Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Postdoc (w/m) für die Optimierung mikrobieller Zellfabriken für die sekretorische Produktion von Proteinen

Forschungszentrum Jülich GmbH. Jülich, 10.04.2018

logo
Das Forschungszentrum Jülich leistet als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft wirksame Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Information, Energie und Bioökonomie. Es bearbeitet vielfältige Aufgaben im Forschungsmanagement und nutzt große, oft einzigartige wissenschaftliche Infrastrukturen. Arbeiten Sie zusammen mit rund 5.900 Kolleginnen und Kollegen themen- und disziplinenübergreifend an einem der größten Forschungszentren Europas.

Ziel unserer Forschung am Institut für Bio- und Geowissenschaften, IBG-1: Biotechnologie ist ein detailliertes molekulares Verständnis von Mikroorganismen und Enzymen, die als Biokatalysatoren für die Gewinnung einer Vielzahl von Produkten eingesetzt werden. Die gewonnenen Erkenntnisse und Technologien werden für die Entwicklung von neuen, Ressourcen-effizienten und nachhaltigen Bioprozessen eingesetzt, um unsere Abhängigkeit von fossilen Kohlenstoffquellen, insbesondere dem Rohöl, zu verringern. Biologen/-innen, Biochemiker/innen, Chemiker/innen, Informatiker/innen, Mathematiker/innen, Physiker/innen und Ingenieure/-innen am IBG-1 bilden ein interdisziplinäres Team mit einem gemeinsamen Ziel: Nutzung von Mikroorganismen und isolierten Enzymen zur Gewinnung unterschiedlichster Bioprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen.

Verstärken Sie diesen Bereich nächstmöglich als

Postdoc (w/m)
für die Optimierung mikrobieller Zellfabriken für die sekretorische Produktion von Proteinen

Ihre Aufgaben:
Die Forschungsarbeiten der ausgeschriebenen Stelle sind Teil des Projekts "CBK - CLIB-Kompetenzzentrum Biotechnologie". Ziel ist die Optimierung des biotechnologisch relevanten Mikroorganismus Corynebacterium glutamicum im Hinblick auf die sekretorische Gewinnung von heterologen Proteinen. Zu Ihren Aufgaben gehören:
  • die Evaluierung und Etablierung potenzieller mikrobieller Sekretionswege für biotechnologisch relevante Enzyme
  • die Evaluierung und Weiterentwicklung geeigneter Fluoreszenz-basierter Biosensoren zum Sekretionsnachweis in Kooperation mit anderen CKB-Modulen
  • die Analyse und Optimierung konventioneller bakterieller Sekretionswege (insbesondere des generellen Proteinsekretionswegs Sec)
  • die Optimierung von C. glutamicum als Expressions-/Sekretionswirt für heterologe Proteine durch gezielte und evolutive Methoden
  • die erfolgreiche, optimierte Sekretion von Modellenzymen
  • die Entwicklung und Optimierung der Sekretion eines CKB-relevanten Zielenzyms
Ihr Profil:
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Mikrobiologie, Biologie, Biochemie, Biotechnologie oder einer vergleichbaren Disziplin (Diplom-, Master- oder vergleichbarer Hochschulabschluss)
  • erfolgreiche Promotion in Mikrobiologie, Biochemie oder Biotechnologie
  • fundierte theoretische und praktische Kenntnisse in der modernen Mikrobiologie, Molekularbiologie/Genetik und Methoden der Proteinanalyse/-detektion
  • bereits vorhandene Erfahrung im Umgang mit fluoreszenzbasierten Biosensoren und entsprechenden Screening-Methoden (FACS) ist von Vorteil
  • Neugier und Motivation
  • selbstständige Arbeitsweise und Organisationstalent
  • Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Flexibilität und hohe Teamfähigkeit
  • sehr gute Englischkenntnisse (mündlich und schriftlich)
Unser Angebot:
  • internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem, bis zum 26. April 2018 unter Angabe der Kennziffer 2018-114.


Ansprechpartnerin:
Judith Dresen
Tel.: 02461 61-9700

www.fz-juelich.de

Bewerbungsschluss: 26.04.2018