Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2) Werkstoffkunde

Hochschule Kaiserslautern. Kaiserlautern, 11.05.2017



Die Hochschule Kaiserslautern mit den Studienorten Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken ist eine Hochschule für angewandte Wissenschaften und Gestaltung mit einem ausgeprägten Profil in der angewandten Forschung und Entwicklung sowie der akademischen Weiterbildung.

Mit rund 6.000 Studierenden sind wir eine der großen Hochschulen in Rheinland-Pfalz und stehen für eine über 160-jährige Tradition in der akademischen Ausbildung. Unser Angebot an Bachelor- und Masterstudiengängen deckt die Bereiche Gestaltung, Informatik, Life Sciences, Medien, Technik und Wirtschaft ab.

Im Fachbereich Angewandte Ingenieurwissenschaften (AING) ist am Studienort Kaiserslautern folgende Professur ab 01.09.2018 unbefristet zu besetzen:

Werkstoffkunde (W2)

Dafür suchen wir eine Persönlichkeit mit einem abgeschlossenen ingenieurwissenschaftlichen, werkstoffkundlichen oder naturwissenschaftlichen Hochschulstudium sowie besonderer Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird. Sie soll in voller Breite den Bereich Werkstoffkunde in Lehre und angewandter Forschung vertreten. Hierzu werden einschlägige berufliche Erfahrungen erwartet, insbesondere auf dem Gebiet der metallischen Werkstoffe, z. B. aus den Bereichen Prozess-Gefüge-Eigenschaft-Korrelationen. Die Sicherstellung des Betriebs und die weitere Verbesserung der hochwertig ausgestatteten Labore werden erwartet, unter anderem durch weitere Einwerbung von Forschungsmitteln.

Darüber hinaus erwarten wir die Beteiligung an der Lehre in Grundlagenfächern, u. a. materialkundliche Lehrveranstaltungen, Labore und Übungen in Werkstoffkunde und Konstruktionswerkstoffe sowie Vertiefungsveranstaltungen und Spezialvorlesungen zu aktuellen Forschungsthemen im Bereich der Angewandten Ingenieurwissenschaften und ggf. an Vorlesungen in fachlich benachbarten Gebieten. Die Fächer sind sowohl in der Lehre als auch in der angewandten Forschung zu vertreten. Sehr gute didaktische Fähigkeiten setzen wir ebenso selbstverständlich voraus wie die Fähigkeit und Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen.

Nicht zuletzt erwarten wir, dass sich die Bewerberin bzw. der Bewerber fachlich und persönlich gut in das bestehende Team integriert, sich in der akademischen Selbstverwaltung unserer Hochschule engagiert und Freude an der Vermittlung von Wissen aus der eigenen beruflichen Erfahrung an Studierende hat.

Die Hochschule verfügt über eine Vielzahl von Kooperationen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen wie Max-Planck- und Fraunhofer-Instituten und Unternehmen, deren Intensivierung und Ausbau erwünscht ist, zudem streben wir eine Steigerung der Drittmitteleinwerbungen sowie die Erhöhung der Anzahl kooperativer Promotionen an. Deshalb gehen wir davon aus, dass Sie sich aktiv an der angewandten Forschung beteiligen und Drittmittel einwerben. Die Mitarbeit in einem Forschungsschwerpunkt der Hochschule, z. B. "Hocheffiziente Technische Systeme" (HTS), wird erwartet.

Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind geregelt in § 49 Hochschulgesetz des Landes Rheinland-Pfalz.

Das Land Rheinland-Pfalz und die Hochschule Kaiserslautern vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulstandort erwartet wird.

Wir legen großen Wert auf Gleichstellung und Diversität und streben eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bitten sie deshalb nachdrücklich um ihre Bewerbung. Durch das hochschulinterne Professorinnenprogramm besteht die Möglichkeit Frauen in der Forschung und Lehre zu unterstützen. Neu berufenen Professorinnen kann dazu im Rahmen der bestehenden gesetzlichen Regelungen eine Deputatsermäßigung gewährt werden, solange und soweit eine Unterrepräsentanz von Frauen am Fachbereich besteht. Gesonderte Finanzmittel werden dazu zur Verfügung gestellt.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Nähere Angaben finden Sie unter https://www.hs-kl.de/angewandte-ingenieurwissenschaften/studieninteressierte/labor-werkstoffkunde/ und zum Forschungsschwerpunkt "Hocheffiziente Technische Systeme" unter https://www.hs-kl.de/forschung/forschungsschwerpunkte/hocheffiziente-technische-systeme-hts/.

Ihre schriftliche Bewerbung wird erbeten bis 09.06.2017 an den Dekan des Fachbereichs Angewandte Ingenieurwissenschaften, Herrn Prof. Dr. Thomas Reiner, Hochschule Kaiserslautern, Schoenstraße 11, 67659 Kaiserslautern. Darüber hinaus füllen Sie bitte das Bewerberprofil der Hochschule (https://www.hs-kl.de/hochschule/aktuelles/stellenangebote/) aus und senden es per E-Mail an Frau Marie Kindopp (marie.kindopp@hs-kl.de).

www.hs-kl.de/bewerbung

Bewerbungsschluss: 09.06.2017