Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Fachlich-Diakonischer Vorstand (m/w)
Stiftung Karlshöhe Ludwigsburg
Geschäftsführer und Vorstand (m/w)
Kulturstiftung des Freistaats Thüringen
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Institutsleiter (m/w) am Institut für Kinderernährung

Max Rubner-Institut (MRI). Karlsruhe, 22.06.2017

Logo
Am Max Rubner-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebens­mittel, selbstständige Bundesoberbehörde und Forschungs- und Beratungsein­rich­tung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), ist im Wege eines Berufungsverfahrens am Hauptstandort Karlsruhe der Dienstposten der/des

Institutsleiterin/Institutsleiters

(Direktorin und Professorin/Direktor und Professor Besoldungsgruppe B2 der Bundesbesoldungsordnung bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen und sons­tigen Voraussetzungen oder Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter, außertarif­liches Entgelt in Höhe der Dienstbezüge nach Besoldungsgruppe B 2 BBesO)
des neu gegründeten Instituts für Kinderernährung
zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
Aufgaben
  • Aufbau und Leitung des Instituts für Kinderernährung
  • Kontinuierliche wissenschaftliche Weiterentwicklung des Institutsprofils und Einbettung in übergreifende thematische Strategien des Max Rubner- Instituts und des BMEL
  • Initiierung, Koordinierung und Leitung von wissenschaftlichen Forschungsarbeiten als Grundlage für die Entwicklung von Politikempfehlungen; Beratung des BMEL
  • Pflege und Ausbau nationaler und internationaler wissenschaftlicher Kontakte und Kooperationen
Die ausführliche Aufgabenbeschreibung kann angefordert werden.
Schwerpunkte
Das neu gegründete Institut für Kinderernährung in Karlsruhe ist ein interdisziplinär arbeitendes Institut, das aus einem sozialwissenschaftlichen und einem naturwis­senschaftlichen Forschungsbereich besteht. Das Institut arbeitet eng mit den an­deren Fachinstituten des MRI zusammen, insbesondere mit dem Institut für Ernäh­rungsverhalten und dem Institut für Physiologie und Biochemie der Ernährung.
Das Institut für Kinderernährung untersucht das komplexe Zusammenwirken sozialer, psychologischer und physiologischer Einflussfaktoren auf die Prägung von Ess- und Trinkgewohnheiten von Kindern ab der Geburt und Jugendlichen bis zum 18. Lebens­jahr. Zu den Aufgaben des Instituts gehört die Etablierung eines nationalen Stillmoni­torings für Säuglinge und eines nationalen Ernährungsmonitorings für Kinder sowie die Bewertung der Ergebnisse im Kontext bereits vorhandener Verzehrserhebungen. Für die Beurteilung des Ernährungsstatus von Kindern und Jugendlichen soll eine ernährungsphysiologisch fundierte Basis geschaffen sowie lebensmittelbasierte Empfehlungen für diese Zielgruppe erarbeitet werden. Zu den Institutsaufgaben zählt weiterhin die Evaluation von Maßnahmen und Aktivitäten, die die Förderung einer gesunderhaltenden und entwicklungsfördernden Ernährung für Kinder zum Ziel haben.
Die Forschung des Instituts für Kinderernährung gliedert sich in vier Arbeitsschwerpunkte:
  • Forschung zum Ernährungsstatus von Kindern und Erarbeitung eines präventiven Ernährungskonzepts für diese Zielgruppe
  • Fortlaufendes Still- und Ernährungsmonitoring von Kindern
  • Forschung zu den Bestimmungsgründen des Ernährungsverhaltens von Kindern
  • Wirkungsforschung zur Ernährungspolitik in Deutschland mit Bezug zu Maßnahmen zur Förderung einer gesunderhaltenden Ernährung für Kinder
Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten des Instituts für Kinderernährung dienen dem BMEL zur wissenschaftlich abgesicherten Entscheidungsfindung für die Ernährungs­politik.
Anforderungen
Gesucht wird eine wissenschaftliche Persönlichkeit mit Leitungserfahrung, die in der Lage ist, das Institut für Kinderernährung als neu gegründetes interdisziplinär ausge­richtetes MRI-Institut aufzubauen und zu gestalten. Voraussetzung ist ein abge­schlossenes Hochschulstudium mit Promotion, das einen inhaltlichen Bezug entweder zum sozialwissenschaftlichen oder zum naturwissenschaftlichen For­schungsschwerpunkt des Instituts aufweist, mit entsprechender wissenschaftlicher Erfahrung in mindestens einem der Aufgabengebiete des Instituts. Relevante Disziplinen sind unter anderem Psychologie, Verhaltensforschung, Soziologie, Ernährungswissenschaften/ Ökotrophologie, Epidemiologie oder Medizin (Pädiatrie). Eine Habilitation oder vergleichbare Leistungen in mindestens einem der Aufgaben­schwerpunkte des Instituts sind erwünscht. Von besonderem Vorteil sind Erfah­rungen in der Ressortforschung und in der Politikberatung.
Konzeptionelles, strategisches Denken und das Engagement, an der Weiterent­wicklung des Max Rubner-Instituts mitzuwirken, werden erwartet. Bewerberinnen/ Bewerber sollen in der Lage sein, das Institut für Kinderernährung mit einem hohen Maß an Führungskompetenz zu leiten sowie die mit der Institutsleitung verbundenen Verwaltungs- und Managementaufgaben wahrzunehmen. Das Konzept des Instituts basiert auf einer intensiven Zusammenarbeit mit den anderen Fachinstituten des MRI. Die Bereitschaft und die Fähigkeit zur Vernetzung und Kooperation werden daher in besonderem Maße gefordert.
Das Max Rubner-Institut versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher die Bewerbung von Frauen und Männern mit Familienpflichten. Des Weiteren strebt das Max Rubner-Institut eine Erhöhung des Anteils von Frauen auf der Leitungsebene an und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Ein Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.
Der Dienstposten ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen wird geprüft, wie den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.
Schriftliche Bewerbungen mit für die Tätigkeit aussagekräftigen Unterlagen, zusam­men mit einer Darstellung Ihres beruflichen Werdegangs, werden erbeten bis zum 03.08.2017 (Posteingang) an das
Max Rubner-Institut
Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel
Haid-und-Neu-Str. 9, 76131 Karlsruhe
E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Nähere Auskünfte erteilt Herr Präsident und Professor Prof. Dr. Pablo Steinberg,
Tel.: 0721/6625-201, E-Mail: praesident@mri.bund.de
Logo

Bewerbungsschluss: 03.08.2017