Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W3) für Analysis

Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Karlsruhe, 30.11.2017

Logo

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Daran arbeiten am KIT rund 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Forschung, Lehre und Innovation zusammen.
An der KIT-Fakultät für Mathematik, Institut für Analysis im Bereich V - Physik und Mathematik - des Karlsruher Instituts für Technologie ist zum 1. April 2019 eine

W3-Professur für Analysis

zu besetzen. Gesucht wird eine international hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit mit einer thema­tischen Ausrichtung in der Funktionalanalysis, deren Forschung Bezüge zu partiellen Differentialgleichungen aufweisen soll. Von besonderem Interesse ist dabei ein Forschungsprofil in harmonischer Analysis, in Spektral- und Operatorentheorie oder in stochastischer Analysis. Eine Beteiligung an dem Forschungs­schwer­punkt „Partielle Differentialgleichungen“ und dem Sonderforschungsbereich 1173 „Wellenphänomene“ an der KIT-Fakultät für Mathematik wird erwartet.
Die Professur soll in der Lehre das Gebiet „Analysis“ vertreten. Zu den Aufgaben der Professur in der Lehre gehört auch die Beteiligung an Servicelehrveranstaltungen und insbesondere die Verantwortung für die Höhere Mathematik für die Fachrichtung Informatik.
Die Professur vertritt das Institut für Analysis als Mitglied der kollegialen Institutsleitung und übernimmt Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung.
Das KIT strebt die Erhöhung des Anteils der Professorinnen an und begrüßt deshalb die Bewerbung von Wissenschaftlerinnen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 47 LHG.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen einschließlich einer Auflistung der fünf wichtigsten Publikationen sowie einer Darstellung der bisherigen und geplanten Forschungs- und Lehrtätigkeit werden, bevorzugt in elektronischer Form, bis zum 02.01.2018 erbeten an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Dekanat der KIT-Fakultät für Mathematik, Kaiserstraße 12, 76131 Karlsruhe, E-Mail: BewerbungAnalysis@math.kit.edu. Fachliche Auskünfte erteilt Herr Prof. Dr. Roland Schnaubelt, Telefon 0721/608-48955, E-Mail: schnaubelt@kit.edu.
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft.
Logo

Bewerbungsschluss: 02.01.2018