Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Technology Fellowship for Scientists
Delft University of Technology
Professur (W3) für Werkstoffverfahrenstechnik
Universität Bayreuth
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W3) für Werkstoffcharakterisierung

Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Karlsruhe, 05.04.2017

Logo

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verbindet seine drei Kernaufgaben Forschung, Lehre und Innovation zu einer Mission. Mit rund 9.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie über 25.000 Studierenden ist das KIT eine der großen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas.
Das Institut für Angewandte Materialien (IAM) ist eine fakultätsübergreifende Einrichtung in
der Forschung und der Ingenieurausbildung im Bereich der Materialwissenschaft und Werk­stoff­technik. Im Institut für Angewandte Materialien – Werkstoffkunde (IAM-WK) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W3-Professur für Werkstoffcharakterisierung

zu besetzen, die im Bereich III – Maschinenbau und Elektrotechnik, KIT-Fakultät für Maschinenbau angesiedelt ist.
Gesucht wird eine in der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik international ausgewie­sene Persönlichkeit, die vor allem experimentelle Expertise im Bereich der Charakterisierung von Werkstoffen mittels röntgenografischer und elektronenoptischer Verfahren mitbringt. In Zu­sammenarbeit mit weiteren Teilinstituten des IAM soll damit insbesondere der Bezug zwi­schen Prozess, Gefüge und Eigenschaften von metallischen Werkstoffen hergestellt werden.
Folgende Forschungsfelder können dabei verstärkt adressiert werden
  • Analyse von Schädigungsmechanismen, Bruchmechanik, Grenzflächen- und Mikrostrukturprüfung
  • Verformungs-, Schädigungs- und Lebensdaueranalyse unter hohen Temperaturen und anderen Belastungen insbesondere auch dynamischen, schwingenden und überlagerten Beanspruchungen
wobei der Schwerpunkt der Aktivitäten der Professur auf der mikrostrukturellen Charakterisierung liegt.
Erwartet werden die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit innerhalb des IAM und mit den anderen Instituten, Schwerpunkten, Zentren und Helmholtz-Programmen des KIT sowie die Mitarbeit in der kollegialen Institutsleitung und der universitären Selbstverwaltung. Darüber hinaus sind hervorragende didaktische Fähigkeiten gefordert, um in der Lehre den Bachelor- und den Masterstudiengang „Materialwissenschaft und Werkstofftechnik“ sowie die materialwissenschaftliche Ausbildung für weitere Studiengänge der Ingenieur- und Naturwis­senschaften gemeinsam mit anderen Professoren der Fakultät zu gestalten. Eine Bereitschaft zur aktiven Drittmitteleinwerbung bei öffentlichen und privaten Geldgebern wird erwartet.
Eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die auch während einer Tätigkeit außerhalb des Hochschulbereiches erbracht sein können, werden vorausgesetzt.
Das KIT strebt die Erhöhung des Anteils der Professorinnen an und begrüßt deshalb die Bewerbung von Wissenschaftlerinnen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es gelten die Einstellungs­voraussetzungen gemäß § 47 LHG.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Publikations­liste einschließlich fünf ausgewählter Publikationen sowie Unterlagen über die bisherige Forschungs- und Lehrtätigkeit) in schriftlicher und elektronischer Form (als eine PDF-Datei) werden bis zum 18.04.2017 erbeten an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Dekan der KIT-Fakultät für Maschinenbau, 76049 Karlsruhe, E-Mail: Dekan@mach.kit.edu.
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft.
Logo

Bewerbungsschluss: 18.04.2017