Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Wissenschaftlicher Koordinator (m/w) im Rahmen des Chile-Clusters

Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Karlsruhe, 17.11.2017

Logo

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maß­gebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Daran arbeiten am KIT rund 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Forschung, Lehre und Innovation zusammen.
Wir suchen für das Institut für Regionalwissenschaft zum 01.02.2018, befristet bis zum 31.01.2020, eine/n

Wissenschaftliche/n Koordinator/in
im Rahmen des Chile-Clusters am KIT

Stellenausschreibungsnummer 3075
Als Wissenschaftliche/r Koordinator/in unterstützen Sie die Aktivitäten des Chile-Clusters am KIT in den Themenbereichen erneuerbare Energie, Energiespeicherung, industrielle Nachhaltigkeit, industrielle Symbiose und Nachhaltigkeitstechnologien. Das Forschungsnetzwerk koordiniert die Einrichtung eines virtuellen Instituts, das als deutsch-chilenische Forschungs- und Entwicklungsplattform konzipiert wird. Neben der engen Kooperation mit ausgewählten chilenischen Partnereinrichtungen wird dabei auf Zusammenarbeit mit der Industrie Wert gelegt.
Zu Ihren Aufgaben gehört die Koordination des Einrichtungsprozesses des virtuellen Instituts in enger Abstimmung mit dem Wissenschaftlichen Sprecher des Chile-Clusters Prof. Andreas Braun sowie den beteiligten Instituten am KIT und den chilenischen Partnern. Sie nehmen am inhaltlichen Diskussionsprozess teil und betreiben aktiv die Netzwerkpflege mit chilenischen und deutschen Stakeholdern. Ein weiterer Aufgaben­schwerpunkt ist die inhaltliche und organisatorische Vor- und Nachbereitung von Workshops, Reisen und Veranstaltungen im Rahmen des Chile-Clusters. Im Rahmen des Projekts reisen Sie ca.3-mal / Jahr nach Chile. Zusätzlich identifizieren Sie geeignete Förderinstrumente und koordinieren gemeinsame Antragstellungen aus dem Konsortium. Dabei setzen Sie auch eigene inhaltliche Akzente. Forschungsaufgaben können und sollen in begrenztem Umfang wahrgenommen werden, im Vordergrund steht jedoch die Wissenschaftsadministration.
Persönliche Qualifikation: Sie verfügen über eine abgeschlossene Promotion im Bereich der Ingenieur- oder Naturwissenschaften mit inhaltlicher Nähe zu den Themen (erneuerbare) Energie, industrielle Nachhaltigkeit, industrielle Symbiose, und Nachhaltigkeitstechnologien. Akademische Erfahrungen in Chile oder einem anderen lateinamerikanischen Land sowie sehr gute Spanischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt. Sie bringen idealerweise Erfahrungen in der Koordination von größeren Forschungsvorhaben mit. Die vorgesehene Tätigkeit erfordert strukturiertes Arbeiten, Planungs-, Organisations- und Verhandlungsgeschick, Belastbarkeit, Einfühlungsvermögen und interkulturelle Kompetenz. Einsatzbereitschaft und Motivation setzen wir voraus sowie die sichere Beherrschung moderner Bürosoftware und -kommunikation.
Die Stelle soll zum 01.02.2018 bis 31.01.2020 besetzt werden, eine Verlängerung um weitere drei Jahre ist bei positiver Zwischenevaluierung des Projekts möglich.
Wir bieten Ihnen eine anspruchsvolle Aufgabe, mit der ein hohes Maß an Selbst­ständig­keit, vielfältige Weiterbildungs­möglichkeiten sowie die Nutzung modernster technischer Ausstattung verbunden sind.
Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.
Bewerben Sie sich bitte online bis zum 14.12.2017 oder schreiben Sie an Frau Brückner, Personalservice, Karlsruher Institut für Technologie, Campus Süd, Kaiserstr. 12, 76131 Karlsruhe unter Angabe der Stellen­ausschreibungs­nummer 3075  und der Kennziffer 6. Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Prof. Andreas Braun, Telefon 0721/608-43862.
Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.kit.edu.
KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft.
Logo

Bewerbungsschluss: 14.12.2017