Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) für das BMBF-Forschungsprojekt GLARS (Goal Based Learning in an Alternate Reality Setting)

Rheinische Fachhochschule Köln gGmbH. Köln, 30.06.2017

Logo

Mit über 6000 Studierenden gehört die staatlich anerkannte, private und gemeinnützige Rheinische Fachhoch-
schule Köln (RFH)
zu einer der größten Bildungsträger in Köln. Sie bietet Interessierten 13 Bachelor- und 10 Masterstudiengänge in den Fachbereichen Ingenieurwesen, Medien, Medizinökonomie & Gesundheit sowie
Wirtschaft & Recht im Vollzeitstudium oder berufsbegleitend an.
Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine (n)

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

Wissenschaftliche/-r Projektmitarbeiter/-in für das BMBF-Forschungsprojekt GLARS (Goal Based Learning in an Alternate Reality Setting)
GLARS ist ein, vom BMBF gefördertes, multimediales Lernprojekt für die Schüler des Ausbildungszweiges zum biologisch-technischen Assistenten (BTA) an der Rheinischen Akademie Köln (RAK). In einem spielerischen Szenario, das Schule, Unternehmenswelt und Zuhause zusammenführt, arbeiten die Schüler mit einer Vielzahl digitaler Lernmedien. Insgesamt soll ein didaktisch und technologisch fortschrittliches Ausbildungskonzept mit Beispielcharakter entwickelt werden.
Ihre Aufgaben:
  1. Wissenschaftliche Leitung des Projekts: Planung, Abwicklungsorganisation und Koordination der Teilaufgaben sowie des Gesamtprojekts in Abstimmung mit der Projektleitung. Eigenverantwortliche Anleitung von wissenschaftlichen Arbeiten, Auswahl und Betreuung der studentischen Mitarbeiter.
  2. Forschungstätigkeit: Selbständige Konzeption, Durchführung und Auswertung aller Forschungsmaßnahmen und Prozesse der formativen und summativen Evaluation. Insbesondere sollen die Aspekte Multimedialität und Problemorientierung (in einem spielerischen GBS) ausgewertet werden mit dem Ziel, Motivation, Selbststeuerung und Anwendung tiefenorientierter Lernstrategien vergleichend zu erforschen. Hierbei sind sowohl Aspekte der Grundlagenforschung, wie der anwendungsbezogenen Forschung zu beachten.
  3. Dokumentation: Selbständige Aufbereitung der Forschungsergebnisse in Form von Publikationen, Projektberichten, Ergebnispräsentation etc.
Insgesamt besteht die weitergehende Aufgabenstellung darin, die ausgezeichnete Stellung der Hochschule im Markt und das sehr gute Renommee im Bereich Lehre und Forschung weiterzuentwickeln und auszubauen.
Ihr Profil:
Sie haben ein sozialwissenschaftliches Hochschulstudium mit herausragenden Leistungen abgeschlossen. Im besten Falle wurden Sie mit einer empirischen Arbeit im Bereich digitalen Lernens promoviert. In Ihrer beruflichen Praxis haben Sie weitereichende Erfahrungen in der Konstruktion und Evaluation von E-Learning Angeboten bewiesen und sind kontinuierlich in Forschungs- und Publikationsaktivitäten beispielsweise folgender Schwerpunktthemen eingebunden:
  • E-Learning, Digitales Lernen (interaktive Medien)
  • Game Based Learning
  • Usabiltiy, User Experience, User Centered Design
  • Humann Computer Interaction
Idealerweise haben Sie bereits eingehende Erfahrungen in Forschungsprojekten an Hochschulen gesammelt. Sie sind imstande, neben den operativen projektbezogenen Entscheidungen, die langfristigen Ziele der Hochschule aktiv zu unterstützen, und können Lösungen gemeinsam und arbeitsteilig zuverlässig erarbeiten.
Teamfähigkeit und Führungserfahrung und einen moderierenden Führungsstil setzen wir voraus.
Bitte wenden Sie sich für fachliche Rückfragen an den Projektleiter des Forschungsprojektes, Herrn Prof. Dr. Stefan Ludwigs, Telefon: 0151/191-56982, E-Mail: ludwigs@rfh-koeln.de,
Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung per E-Mail bis zum 28. Juli 2017 an die Rheinische Fach­hochschule Köln, Projektleitung GLARS. Die Vergütung erfolgt nach TV-L. Der Vertrag ist auf eine 50%-Stelle ausgelegt und zunächst befristet bis Februar 2019.
Rheinische Fachhochschule Köln
Prof. Dr. Stefan Ludwigs
Schaevenstr. 1a-b
50676 Köln
ludwigs@rfh-koeln.de
www.RFH-Koeln.de

Bewerbungsschluss: 28.07.2017