Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) Bereich GOVET - internationale Berufsbildungszusammenarbeit
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Fachevaluator (m/w) für eine Evaluierung zum Thema Anpassung an den Klimawandel
Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) Bonn
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) Sozialwissenschaften

Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften e.V. GESIS. Köln, 05.10.2017

GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften ist eine von Bund und Ländern finanzierte, international tätige sozialwissenschaftliche Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Im Team National Surveys der Abteilung Datenarchiv für Sozialwissenschaften werden nationale Studien aus der Umfrageforschung für eine breite sekundäranalytische Nutzung in Forschung und Lehre aufbereitet und bereitgestellt.
Für das vom BMBF geförderte Drittmittelprojekt „Veränderung durch Krisen? Solidarität und Entsolidarisierung in Deutschland und Europa (Solikris)“ suchen wir ab dem 01.12.2017 am Standort Köln eine/n
Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Doktorand/in)
(Vergütung nach EG 13 TV-L, 50%, befristet auf bis zu 36 Monate, längstens bis zum 30.11.2020, unter Vorbehalt der Finanzierungszusage)

Das Forschungsprojekt wird von einem Konsortium bestehend aus WissenschaftlerInnen von GESIS, WZB Berlin und Universität Heidelberg durchgeführt. In diesem Teilprojekt wird der Zusammenhang zwischen den aktuellen Finanz- und Flüchtlingskrisen und gesellschaftlicher Radikalisierung in europäischen Gesellschaften untersucht. Aus einer international vergleichenden Perspektive fokussieren wir uns hierbei unter anderem auf die Rolle von politischem Vertrauen auf diese Entwicklungen. Dafür werden bestehende Umfragedaten und Makrodaten zu neuen Datensätzen zusammengeführt und im Rahmen des Projekts ausgewertet.
Ihre Hauptaufgaben umfassen:
  • Aufarbeitung des Forschungsstandes zu Auswirkungen verschiedener Krisen auf Radikalisierung und auf politisches Vertrauen
  • den Aufbau der Mikro-Makrodatensätze mit relevanten Indikatoren
  • die Analyse der Daten mit fortgeschrittenen quantitativen Methoden
  • die aktive Mitarbeit an Projektberichten, Konferenzpräsentationen und Zeitschriftenpublikationen basierend auf den Projektergebnissen
Ihr Profil:
  • Qualifizierter Hochschulabschluss (Diplom, Master oder gleichwertig) in Soziologie, Politikwissenschaften oder einem anderen sozialwissen­schaft­lichen Fach
  • Sehr gute Kenntnisse quantitativer Methoden und der Statistikprogramme STATA und/oder SPSS
  • Interesse an einer Promotion zu den inhaltlichen Forschungsschwerpunkten des Projektes (Eine Betreuung der Promotion innerhalb des Projektkonsortiums ist möglich)
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Erfahrungen im Umgang mit international vergleichenden Umfragedaten sowie Vorkenntnisse im Bereich Migration und/oder Politische Soziologie sind wünschenswert
Wir bieten unseren Mitarbeitenden ein forschungsorientiertes Umfeld mit vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten. In den 3 Jahren Vertragsdauer erwarten wir von Ihnen die Anfertigung einer Promotionsarbeit mit thematischem Bezug zum Projekt. Das große Netzwerk von GESIS gibt Ihnen dabei die Möglickeit, neue Kontakte im Forschungsfeld zu knüpfen.
GESIS unterstützt Sie dabei, sich weiter zu qualifizieren. Weitere Informationen über Personalentwicklung und Karriere bei GESIS finden Sie unter http://www.gesis.org/das-institut/karriere/.
Die Beachtung der Schwerbehindertenrichtlinien und der Vorschriften des Gesetzes über Teilzeitarbeit ist gewährleistet. Wir fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. GESIS ist durch das „audit berufundfamilie“ zertifiziert.
Für weitere Informationen zu den Aufgabengebieten kontaktieren Sie bitte Frau Dr. Christina Eder per E-Mail. Für Informationen zum Bewerbungsprozess steht Ihnen Frau Alissa Vogt per E-Mail zur Verfügung.
Bitte beachten Sie, dass wir nur Bewerbungen bearbeiten, die über unser Online-Bewerbungsportal eingehen. Bitte bewerben Sie sich bis zum 31. Oktober 2017 hier. Die Auswahlgespräche werden voraussichtlich am 13. November 2017 in Köln stattfinden (oder per Skype/Telefon).
Die Kennziffer lautet: DAS-51
Logo

Bewerbungsschluss: 31.10.2017