Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2) für Physik

Hochschule Anhalt. Köthen, 01.06.2017



Am Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen (EMW) der Hochschule Anhalt, Standort Köthen, ist zum 01.04.2018 eine

Professur für Physik

(Bes.-Gr. W2)

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das Gebiet der Physik in Lehre und Forschung anwendungsbezogen vertritt. Sie soll in diesem Bereich fundierte berufliche Erfahrungen und Forschungsleistungen nachweisen können.

In der Lehre umfasst das Berufungsgebiet die Grundlagenvorlesungen Physik in den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen des Fachbereichs. Darüber hinaus wird erwartet, dass anwendungsorientierte Lehrveranstaltungen in den Gebieten physikalische Technik, Mikrosystemtechnik, Werkstoffe der Elektrotechnik oder optische Technologien übernommen werden. In der Forschung wird die Einbringung eigener Forschungsaktivitäten ebenso begrüßt wie die Beteiligung an einem oder mehreren der Forschungsschwerpunkte des Fachbereiches, z. B. der Photovoltaik, der Kommunikations- oder Übertragungstechnik oder der Medizintechnik.

Darüber hinaus wird die Betreuung von studentischen Projekten, von Qualifikations- und Abschlussarbeiten und die Mitwirkung in der Grundlagenausbildung in den vom Fachbereich angebotenen Bachelor- und Masterstudiengängen (Unterrichtssprachen Deutsch und Englisch), die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit sowie die Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung erwartet. Die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache wird vorausgesetzt, ebenso wie die Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in Fern- und Weiterbildungsstudiengängen.

Der Fachbereich verfügt über eine auf Lehre und angewandte Forschung ausgerichtete, moderne technische Ausstattung und erwartet von dem/ der Bewerber/-in, sich motiviert und ideenreich einzubringen sowie aktiv die Kooperationsbeziehungen zu zahlreichen Partnern, vor allem aus der Industrie zu fördern und weiter zu entwickeln.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach §35 Hochschulgesetz Land Sachsen-Anhalt (HSG LSA). Gemäß §17 der Grundordnung der Hochschule Anhalt i.V.m. §38 HSG LSA wird bei einer ersten Berufung in ein Professorinnen- oder Professorenamt grundsätzlich ein Dienstverhältnis auf Probe begründet. Die Besoldung erfolgt im Rahmen der rechtlichen und haushaltswirtschaftlichen Voraussetzungen.

Die Hochschule Anhalt strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Für Schwerbehinderte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdeganges einschließlich der Lehrtätigkeit sowie der fachpraktischen beruflichen Tätigkeit, Schriftenverzeichnis, beglaubigte Zeugnisse/ Urkunden – Abitur, Hochschulabschluss, Promotion, ggfs. Habilitation) werden innerhalb von einem Monat nach Erscheinen dieser Anzeige erbeten an:

Präsident der Hochschule Anhalt
Bernburger Straße 55
06366 Köthen