An der Sportwissenschaftlichen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

W1-Juniorprofessur Bewegungs- und
Trainingswissenschaft der Sportarten
mit dem Schwerpunkt Sportspiele

(zunächst befristet auf 3 Jahre, Verlängerung auf insgesamt 6 Jahre möglich)
Der/Die Stelleninhaber/-in sollte einen Forschungsschwerpunkt in der Bewegungs- und Trainingswissenschaft der Mannschaftsspiele (vorzugsweise Handball, Volleyball, Basketball oder Fußball) und nach Möglichkeit in einer weiteren Rückschlagsportart haben.
Eine bestehende Kooperation mit den entsprechenden Spitzenverbänden des DOSB und internationalen Forschergruppen der Trainingswissenschaft in den Sportarten ist nachzuweisen. Ein Engagement in einem der Forschungsprofilbereiche der Universität Leipzig sowie in den Querschnittsthemen Gender und Lebensspanne der Fakultät wird erwartet. Dem/Der Stelleninhaber/-in obliegt die Vertretung der Sportspiele und der kleinen Spiele in den Studiengängen der Sportwissenschaftlichen Fakultät.
Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) §§ 63, 64, 70 und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten, einer Übersicht der Drittmitteleinwerbungen und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen sowie einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) in gedruckter und elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) bitte bis 07. April 2017 an:
Universität Leipzig, Dekan der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Herrn Prof. Dr. med. Martin Busse, Jahnallee 59, 04109 Leipzig, spodekan@uni-leipzig.de Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Bewerbungsschluss: 07.04.2017