Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) Wissenschaftsdialog

Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Lemgo, 20.07.2017



Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe gehört zu den forschungsstärksten Fachhochschulen in Deutschland. Mit über 6.700 Studierenden und 700 Beschäftigten in Lemgo, Detmold, Höxter und Warburg ist sie ein wichtiger Bestandteil der dynamischen Wissenschafts- und Wirtschaftsregion Ostwestfalen-Lippe. Durch ihre einzigartigen Studien- und Forschungsausrichtungen ist sie sowohl ein Studienort von höchster Qualität als auch ein attraktiver Forschungspartner.

Exzellent in Lehre und Forschung

Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe beabsichtigt, folgende Professur am Standort Lemgo zunächst für die Dauer von fünf Jahren zu besetzen:

W2-Professur
Wissenschaftsdialog
Kennziffer: MQL 17

Mit der Professur ist die wissenschaftliche Leitung des Instituts für Wissenschaftsdialog verbunden. Diese Einrichtung fördert an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe den interdisziplinären Dialog zwischen den Fachbereichen untereinander, aber auch mit der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Kultur. Das Institut soll dazu beitragen, einerseits Wissenschaft erlebbar zu machen und andererseits Schnittstellen zwischen den Disziplinen aufzudecken und zu entwickeln, um damit neue Forschungs- und Technologiefelder zu identifizieren.

Im studienbegleitenden und weiterbildenden Qualifizierungsbereich, genauso wie im Bereich zur Unterstützung der Lehrenden soll ein lebendiger und qualifizierter Austausch gefördert werden. Dies soll u. a. durch die Beteiligung an der Wissenschaftskommunikation sowie durch die Mitwirkung im Graduiertenzentrum.OWL erfolgen. Angestrebt werden die Entwicklung und die Etablierung innovativer und interdisziplinärer Kommunikations- und Studienformate als Partizipationsmöglichkeiten und zum Dialog zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur.

Eine aufgabenspezifische Reduzierung der Lehrverpflichtung ist möglich.

Ihre Aufgaben:
Zu Ihren Aufgaben gehören die Weiterentwicklung und wissenschaftliche Leitung des Instituts für Wissenschaftsdialog sowie die Implementierung neuer Formate für den Dialog zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur. Erwartet werden zudem der Aufbau und die Umsetzung innovativer Konzepte für den Kompetenzerwerb von Studierenden und Lehrenden sowie Lehrveranstaltungen im Bereich des Wissenschaftsdialogs auf Bachelor-, Master- und Graduiertenniveau.

Darüber hinaus obliegt Ihnen die Etablierung eigener Forschungsansätze.

Ihr Profil:
Sie sind promoviert und haben ein für die Aufgabenerledigung qualifizierendes Hochschulstudium mit überdurchschnittlichen Leistungen abgeschlossen. Vorzugsweise in Betracht kommt ein Hochschulabschluss in einer Geistes-, Kultur- oder Sozialwissenschaft in Verbindung mit Berufs- und ausgewiesener Forschungserfahrung im Bereich des Wissenschaftsdialogs. Darüber hinaus sind zusätzliche wissenschaftliche Leistungen erwünscht, die im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in Wirtschaft, Verwaltung oder in einem anderen gesellschaftswissenschaftlichen oder ingenieurwissenschaftlichen Bereich im In- oder Ausland erbracht worden sind.

Sie verfügen über Erfahrungen in der didaktischen Gestaltung von Lehre - gerne im Bereich der Technik, deren Umsetzung in innovative Lehrkonzepte und bei der Akquisition von Drittmittelprojekten.

Wir wünschen uns eine Persönlichkeit, die innerhalb des Handlungsrahmens der Hochschule Lösungen gemeinsam und arbeitsteilig erarbeitet und kommuniziert. Sie bringen die Bereitschaft zur Durchführung der Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache mit.

Sie identifizieren sich mit dem Betreuungskonzept der Hochschule, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulort und die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben der Selbstverwaltung der Hochschule vorausgesetzt werden.

Einstellungsvoraussetzungen:
Bewerberinnen und Bewerber müssen die Voraussetzungen des § 36 Hochschulgesetz NRW erfüllen. Den Text dieser Regelung finden Sie unter „Information: Auszug aus dem Hochschulgesetz NRW“ auf der Homepage unter www.hs-owl.de/karriere. Als Ansprechpartnerin für Rückfragen steht Ihnen die Berufungsbeauftragte Frau Ines Henning (ines.henning@hs-owl.de oder Tel.: 05261 702-5124) gern zur Verfügung. Sollten Sie weitere Fragen zur Professur haben, so können Sie sich gerne an die Vorsitzende der Berufungskommission, Frau Prof.’in Ulrike Kerber (ulrike.kerber@hs-owl.de oder Tel.: 05231 769-6843), wenden.

Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe vertritt das Prinzip Qualität durch Vielfalt und wünscht sich eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen Personal. Wir sind gerne bereit, Sie durch unseren Dual Career und Familienservice im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Beruf und Ihrer persönlichen Lebenssituation zu unterstützen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 16. August 2017 über unser Online-Formular (www.hs-owl.de/karriere).

Bewerbungsschluss: 16.08.2017