Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) - Menschzentrierte Technikentwicklung
Hochschule Ruhr West (HRW)
Professur (W2) Big Data, Data Warehousing, Mobile- und Socialcommerce
Hochschule Ruhr West (HRW)
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) "Human-Machine-Interface Technologien"

Hochschule Hamm-Lippstadt. Lippstadt, 06.04.2017

Nah dran an der Zukunft
Die 2009 gegründete staatliche Hochschule Hamm-Lippstadt steht für interdisziplinär ausgerichtete Studiengänge mit klarer Orientierung auf aktuelle und künftige Anforderungen des Marktes. Praxisbezug, Kreativität, Offenheit, Toleranz und Teamorientierung sind unser Anspruch in Forschung, Lehre und Organisation.
Wir leben Modernität in allen Bereichen und freuen uns auf exzellente Querdenker und engagierte Kolleginnen und Kollegen, die im Team am Aufbau und an der Entwicklung einer der zukunftsfähigsten Hochschulen im ingenieur-wissenschaftlichen Bereich – mitten in Nordrhein-Westfalen – mitarbeiten wollen.
Zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzen wir die Stelle einer
W2-Professur „Human-Machine-Interface Technologien“
(Standort Lippstadt/Kennziffer 17-20)
Die zukünftige Stelleninhaberin/Der zukünftige Stelleninhaber wird insbesondere beim weiteren Aufbau des Studiengangs „Interaktionstechnik und Design“ in Lehre und Forschung maßgeblich beteiligt sein. Gesucht wird daher eine herausragend qualifizierte Persönlichkeit, die das Fachgebiet „Human-Machine-Interface Technologien“ an der Hochschule Hamm-Lippstadt in der Lehre (Bachelor- und Masterstudiengänge) und der angewandten Forschung vertritt. Die zukünftige Stelleninhaberin/ Der zukünftige Stelleninhaber soll dabei insbesondere praxisnahe Lehrveranstaltungen auf dem Gebiet der Hard- und Softwareentwicklung vernetzter Systeme durchführen und in diesem Kontext insbesondere auf Informations- und Kommunikationssysteme im Fahrzeug eingehen. Außerdem wird die Bereitschaft für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Kolleginnen/Kollegen unterschiedlicher Fachrichtungen vorausgesetzt.
Seitens der Hochschule werden der Abschluss eines Hochschulstudiums im Bereich Informatik oder Elektrotechnik oder eines vergleichbaren Faches und eine überdurchschnittliche wissenschaftliche Qualifikation vorausgesetzt. Darüber hinaus werden ausgewiesene Kenntnisse und einschlägige berufliche Erfahrungen in der Erforschung und Entwicklung von Human-Interface-Technologien, mit dem besonderen Schwerpunkt in neuartigen Interaktionsformen, erwartet. Hierzu zählen insbesondere menschenzentrierte intelligente Umgebungen, interaktive Oberflächen und physikalische Interaktionen. Kompetenzen in den Bereichen der Bildgebung/Visualisierung sowie der Display-/Touchtechnologie sind wünschenswert. Ergänzende Kenntnisse im Bereich der Gestensteuerung/-erkennung sind von Vorteil.
Allgemeines zur Stelle:
Die ersten fünf Jahre wird diese als Stiftungsprofessur gefördert. Vorausgesetzt werden ein hohes Maß an didaktischer Erfahrung, eine ausgeprägte Dienstleistungsmentalität sowie die Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten. Aufgrund einer internationalen Ausrichtung des Studiengangportfolios an der Hochschule Hamm-Lippstadt ist die Bereitschaft zur Durchführung englischsprachiger Veranstaltungen obligatorisch.
Die Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung und Unterstützung bei der Erweiterung des Studienangebots werden als selbstverständlich erachtet.
Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll zur aktiven Akquirierung und Durchführung von Drittmittelprojekten beitragen und die fachliche Expertise auch in Forschung und Transfer einsetzen, um im Team mit den Kolleginnen und Kollegen den Unternehmen in der Region wissenschaftliche Impulse zu geben.
Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren richten sich nach § 36 HG NRW. Die Besoldung erfolgt nach W2 LBesO NRW. Von auswärtigen Bewerberinnen und Bewerbern wird der Umzug in den Einzugsbereich der Hochschulorte erwartet. Die Hochschule hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil an Frauen in Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Aufgeschlossenheit in genderspezifischen Fragen wird erwartet. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.
Klingt das nach einer ansprechenden Perspektive für Sie? Dann senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nebst dem ausgefüllten Formular zu Ihrem beruflichen Werdegang, das Sie auf unserer Internetseite www.hshl.de finden, unter Angabe der Kennziffer 17-20 bis zum 05.05.2017 an:
Präsident der Hochschule Hamm-Lippstadt
Dezernat 4 - Frau Inga Blumenröhr
Marker Allee 76-78, 59063 Hamm
oder
bewerbung@hshl.de
slogan

Bewerbungsschluss: 05.05.2017