Logo Logo
Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Fraunhofer-Gesellschaft suchen in einem gemeinsamen Berufungsverfahren zum nächstmöglichen Zeitpunkt an der Fakultät für Maschinenbau der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und in Personalunion eine/einen

W3-Professorin/W3-Professor
für den Lehrstuhl für Produktionssysteme
und -automatisierung

Leiterin/Leiter des Fraunhofer-Instituts
für Fabrikbetrieb und -automatisierung
IFF in Magdeburg

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist mit 14.000 Studierenden und ca. 2.800 Beschäftigten und ihrer Schwerpunktsetzung in den Ingenieurwissenschaften national und international anerkannt. Lehre und Forschung sind dabei in besonderem Maße praxisnah und interdisziplinär ausgerichtet.
Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF kooperieren seit 1992. Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF betreibt angewandte Forschung und Entwicklung auf Gebieten der Planung, Gestaltung sowie des Betriebes von Produktionssystemen unterschiedlicher Branchen. Methoden der durchgängigen Digitalisierung bis hin zum Service bilden dabei die Basis. Mit ca. 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt und realisiert das Fraunhofer IFF bedarfs- und kundenorientierte Lösungen für Partner aus Industrie und Gesellschaft. Das Institut ist interdisziplinär aufgestellt und Mitglied des Verbundes Produktion der Fraunhofer-Gesellschaft.
Die ausgeschriebene Professur widmet sich wissenschaftlich der ganzheitlichen und durchgängigen Digitalisierung von Produktionssystemen über den gesamten Lebenszyklus zum Aufbau cyber-physischer Systeme zur Gestaltung neuer Formen der Wertschöpfungsketten. Hierzu sind Modelle, Methoden und Verfahren zu betrachten, die sowohl die Machine-to-Business- als auch die Machine-to-Machine-Schnittstellen berücksichtigen, um zukünftige Automatisierungslösungen von Produktionssystemen zu entwickeln. Das setzt sowohl spezifische Branchenkenntnisse als auch den Umgang mit unterschiedlichen Modellierungsansätzen domänenübergreifend voraus, um die Durchgängigkeit vom virtuellen zum realen Produktionssystem zu erzielen. Darüber hinaus sind Verfahren des maschinellen Lernens für Produktionssysteme anzuwenden und weiter zu entwickeln, so dass mit der Konzeption, Planung und dem Betrieb diese befähigt sind, selbststeuernd zu agieren. Hierzu ist eine ausgeprägt transdisziplinäre wissenschaftliche Arbeit notwendig und entsprechende Kooperationen sind aufzubauen.
Für die Position sind neben der engen, fakultätsübergreifenden Kooperation mit der Otto von- Guericke-Universität Magdeburg und mit dem Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Erfahrungen in internationalen Projekten und wissenschaftlicher Vernetzung erforderlich.
Voraussetzungen sind eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung, eine Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation, im Rahmen einer Juniorprofessur, einer wissenschaftlichen Tätigkeit an einer Hochschule, Forschungseinrichtung, in Wirtschaft, Verwaltung oder einem anderen gesellschaftlichen Bereich erbracht wurden. Des Weiteren werden didaktische Fähigkeiten erwartet. Wir suchen eine auf den genannten Fachgebieten national und international wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit mit einem breiten internationalen Netzwerk. Sie bringen langjährige Führungserfahrung von großen, interdisziplinären Forschungsgruppen, Erfahrung bei der strategischen Planung, Akquisition und Durchführung von großvolumigen nationalen und internationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten in unterschiedlichen Geschäftsfeldern sowie Kompetenzen zur Effizienzsteigerung von Produktionssystemen auf Basis von Automatisierungslösungen und adäquater Organisationsgestaltung mit.
Auf Sie warten vielseitige Projekte mit hohem Praxisbezug und einem großen Gestaltungsfreiraum in der Forschung.
Voraussetzungen für die Berufung sind die Habilitation oder vergleichbare Leistungen nach § 35 (2, 3) HSG LSA.
Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Fraunhofer-Gesellschaft verfolgen eine familienfreundliche Personalpolitik und bieten ihren Mitarbeitenden flexible Arbeitszeiten sowie Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Fraunhofer-Gesellschaft streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und bitten daher Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung die üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Darstellung des wissenschaftlichen bzw. beruflichen Werdegangs, Veröffentlichungsliste, Verzeichnis der Drittmittelprojekte, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Forschungs- und Lehrkonzept, Belege über Lehrerfolge, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) bei.
Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 15. Februar 2018 (Posteingang) in Form einer Bewerbungsmappe sowie in elektronischer Form (CD oder USB-Stick) an den
Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan
Postfach 4120, 39016 Magdeburg
E-Mail:
rektor@uni-magdeburg.de
und parallel an den
Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft
Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Reimund Neugebauer
Zentrale der Fraunhofer-Gesellschaft
Hansastraße 27c, 80686 München
E-Mail:
reimund.neugebauer@zv.fraunhofer.de
OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG
Dezernat Personalwesen
Postfach 4120, 39016 Magdeburg

Bewerbungsschluss: 15.02.2018