Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Akademischer Rat (m/w)

Philipps-Universität Marburg. Marburg, 07.12.2017

Am Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften, Fachgebiet Mittelalterliche Geschichte, AG Prof. Dr. Epp, ist zum 01.04.2018 befristet auf die Dauer von zunächst vier Jahren, mit der Möglichkeit der Verlängerung, die Stelle einer/eines

Akademischen Rätin/Rates
im Beamtenverhältnis auf Zeit

zu besetzen. Die Besoldung erfolgt nach Besoldungsgruppe A 13 Hessisches Bundesbesoldungsgesetz (HBesG).

Zu den Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre, Mitarbeit an laufenden Forschungsprojekten und motivierende Lehre im Grundstudium sowie Literaturbestellung.

Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Qualifikationsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Habilitation oder Habilitationsäquivalenz). Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 2 WissZeitVG.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Geschichte, eine qualifizierte Promotion im Bereich der Geschichte des Früh- und Hochmittelalters sowie sehr gute Lateinkenntnisse. Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung und internationalen Vernetzung wird erwartet. Erfahrungen im Bereich der Digital Humanities sind erwünscht.

Für Fragen steht Ihnen Frau Prof. Dr. Verena Epp unter epp@staff.uni-marburg.de gerne zur Verfügung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen - die Philipps- Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Bewerberinnen/Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bewerbungsunterlagen sind bis zum 22.12.2017 unter Angabe der Kennziffer fb06-0019-arz-2017 an den Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften der Philipps-Universität, Prof. Dr. Verena Epp, Wilhelm-Röpke- Straße 6c, 35032 Marburg oder an mag@uni-marburg.de zu senden.

Bewerbungsschluss: 22.12.2017