Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) Geochemie
Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
Leiter (m/w) der Geschäftsstelle EEI
Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für Stoffwechselbiochemie und -genetik (Tenure Track)

Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU). München, 19.04.2017

Ludwig-Maximilians-Universität München
An der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Ludwig-Maximilians- Universität München (LMU) und am Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (HMGU) ist im Rahmen einer gemeinsamen Berufung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (W2) auf Zeit (5 Jahre/tenure track) für Stoffwechselbiochemie und -genetik verbunden mit der Leitung einer Arbeitsgruppe Molekulare Endokrinologie am Helmholtz Zentrum München mit Schwerpunkt transkriptionelle Kontrolle durch nukleäre Hormonrezeptoren


zu besetzen.

Zur Stärkung des Forschungsbereichs Stoffwechselbiochemie und Ergänzung bestehender Expertise im Verständnis von Genregulationsmechanismen suchen das Genzentrum der LMU und das HMGU eine international ausgewiesene Lebenswissenschaftlerin oder einen international ausgewiesenen Lebenswissenschaftler, die oder der die transkriptionelle Regulation von Stoffwechselvorgängen durch nukleäre Hormonrezeptoren untersucht und insbesondere an Fragen der Genombiologie und Genregulation interessiert ist. Er oder sie sollte ausgewiesen sein in der genomweiten Analyse von transkriptionellen Netzwerken durch NGS-Technologien, in der phänotypischen und molekularbiologischen Charakterisierung von Mausmodellen für Diabetes und Adipositas, oder der Identifikation von cis-regulatorischen Elementen in Zellen des angeborenen Immunsystems oder des Glucosehaushaltes durch bioinformatische Methoden. Die Kandidatin oder der Kandidat sollte über langjährige Erfahrungen sowohl im Bereich der Genregulation und der Endokrinologie als auch der metabolischen Homöostase verfügen und ein vitales Interesse an genomweiten Ansätzen haben. Eine aktive Teilnahme an lokalen Forschungsverbünden wie den Graduiertenschulen und Clustern der Exzellenzinitiative sowie Sonderforschungsbereichen ist erwünscht.

Die LMU und das HMGU wenden sich mit dieser Ausschreibung insbesondere an hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen, die im Anschluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine überdurchschnittliche Promotion oder eine vergleichbare besondere Befähigung durch ihre Leistungen in Forschung und Lehre ein außerordentliches Potenzial für eine weitere Karriere in der Wissenschaft nachgewiesen haben.

Die oder der Berufene wird als Professorin oder Professor in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis an der LMU eingestellt und gleichzeitig unter Fortfall der Leistungen des Dienstherrn beurlaubt, um als Leiterin oder Leiter der Arbeitsgruppe Molekulare Endokrinologie am HMGU eingestellt zu werden.

Die Einstellung erfolgt zunächst für die Dauer von fünf Jahren. Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen, insbesondere bei positiver Evaluation der fachlichen, pädagogischen und persönlichen Eignung, kann das Dienstverhältnis frühestens nach drei Jahren in ein unbefristetes Dienstverhältnis umgewandelt werden.

Die LMU und das HMGU streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bitten deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Weitere Informationen hierzu sind erhältlich von den Frauenbeauftragten der Fakultät (Regina.de_Vivie@cup.uni-muenchen.de) und des HMGU (saskia.hanf@helmholtz-muenchen.de).

Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.

Die LMU und das HMGU bieten Unterstützung für Doppelkarriere-Paare an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Vorträge, Lehre und 3 – 5 Publikationen) sind in elektronischer Form bitte in einer zusammenhängenden Pdf-Datei bis zum 18. Mai 2017 beim Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie, Ludwig-Maximilians-Universität München, Butenandtstraße 5 – 13, Haus F, 81377 München, E-Mail: dekanat@cup.uni-muenchen.de, sowie parallel – ebenso in elektronischer Form – beim Wissenschaftlichen Geschäftsführer des HMGU, Prof. Günther Wess, Helmholtz Zentrum München, Postfach 1129, 85758 Neuherberg (fill@helmholtz-muenchen.de) einzureichen.

Bewerbungsschluss: 18.05.2017