Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Universitätsprofessur (W3) für Neuroradiologie
Westfälische Wilhelms-Universität Münster / Universitätsklinikum Münster
Professur für "Medizin & Public Health" im Fachbereich Gesundheit
Fachhochschule Münster
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W3) für Hausärztliche und Präventive Medizin

Universitätsklinikum Münster / Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Münster, 28.03.2018

An der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist eine

Universitätsprofessur (W3) für Hausärztliche und Präventive Medizin

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Mit der Professur ist die Leitung des neu zu gründenden Institutes für Hausärztliche und Präventive Medizin verbunden. Das Institut soll wissenschaftlich an die Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät der WWU angliedert werden und die bestehende Verbindung zwischen Medizinischer Fakultät und den Allgemeinmedizinischen Lehrpraxen stärken. Zudem ist vorgesehen, dass der/die Stelleninhaber/-in die ärztliche Leitung eines neuzugründenden MVZ am Marienhospital Steinfurt mit Aufgaben in der ländlichen Versorgung übernimmt und hierfür ein zukunftsfähiges Konzept entwickelt. Im Rahmen dieses MVZ kann auch eine eigene ärztliche Tätigkeit ermöglicht werden. Der/Die Stelleninhaber/-in soll die hausärztliche und präventive Medizin authentisch im Rahmen eines innovativen Lehrkonzeptes vertreten, welches Medizinstudierende frühzeitig an die hausärztliche und allgemeinmedizinische Versorgung heranführt.

Als Bewerber/-innen kommen Mediziner/-innen infrage, die in der Lage sind, den Arbeitsbereich hausärztliche und präventive Medizin in Forschung und Lehre in vollem Umfang zu vertreten. Gesucht wird eine national/international ausgewiesene, integrative Forscherpersönlichkeit, die organisatorische Fähigkeiten mit fundierten wissenschaftlichen und klinischen Kenntnissen in hausärztlichen Arbeitsbereichen wie z. B. Altersmedizin oder Infektionsmedizin verbindet. Erwünscht sind ebenso Erfahrungen in innovativer Versorgungsforschung, auch im Kontext neuer digitaler Technologien. Fundierte Kenntnisse in der Durchführung klinischer Studien in ambulanten Settings und von Proof-of-Principle-Studien sind ebenfalls erwünscht. Vorausgesetzt wird eine Facharztweiterbildung (in Allgemeinmedizin oder Innerer Medizin) sowie nachweisbares Engagement und Innovationsbereitschaft in der studentischen Lehre.

Es wird erwartet, dass der/die Bewerber/-in in der Lage ist, sich in die wissenschaftlichen Schwerpunkte der Fakultät zu integrieren. Von Vorteil sind Anknüpfungspunkte für eine Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Klinische Studien (ZKS), dem Interdisziplinären Zentrum für Klinische Forschung (IZKF) sowie den Sonderforschungsbereichen oder dem Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin.

Voraussetzungen für die Bewerbung sind wissenschaftliche Leistungen, die im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Einrichtung erbracht worden sind. Auf die weiteren in § 36 des Hochschulgesetzes genannten Voraussetzungen wird verwiesen.

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Entsprechend dem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 19. November 1999 zur „Neugestaltung des Personalrechts einschließlich des Vergütungssystems der Professoren mit ärztlichen Aufgaben im Bereich der Hochschulmedizin“ werden Professorinnen und Professoren mit Aufgaben in der Krankenversorgung grundsätzlich in einem privatrechtlichen Dienstverhältnis beschäftigt (Ausnahmen sind möglich, wenn die Bewerberin oder der Bewerber bereits eine Lebenszeitprofessur der Besoldungsgruppe C3/W2 innehatte). Der Professur zugeordneten Aufgaben in der Krankenversorgung werden gegebenenfalls in einem gesonderten Vertrag mit dem Universitätsklinikum geregelt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, gegliedertes Schriftenverzeichnis; eingeworbene Drittmittel, ausführliches Lehrkonzept) unter Beifügung von Sonderdrucken der 6 wichtigsten Publikationen sind bis 25.04.2018 an den Dekan der Medizinischen Fakultät, Westfälische Wilhelms-Universität, Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude D 3, 48149 Münster, zu richten. Hinweise hierzu finden Sie unter „Berufungen“ auf unserer Website: www.campus.uni-muenster.de

Bewerbungsschluss: 25.04.2018