Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) Therapiewissenschaft
Brandenburgische Technische Universität (BTU)
Hochschullehrer (m/w) des Jahres 2017
Deutscher Hochschulverband (DHV)
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für das Lehrgebiet Kriminalistik

Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg. Oranienburg, 14.06.2017



An der Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg in Oranienburg (FHPol) ist zum 01. 11. 2017 eine

W2-Professur

für das Lehrgebiet Kriminalistik


zu besetzen. Neben dem Grundgehalt werden Mindestleistungsbezüge in Höhe von gegenwärtig 702,45 Euro gewährt.

Das Tätigkeitsfeld beinhaltet die Vermittlung fachwissenschaftlicher Grundlagen und praktischer Verfahrensweisen im Fach Kriminalistik mit den Schwerpunkten Anzeigenaufnahme, Spurensicherung, Vernehmungslehre, Personenbeschreibung, polizeiliche Datensysteme, Forensik, polizeiliche Ermittlungsverfahren und spezielle Kriminalistik (Todesermittlungen, Organisierte Kriminalität, Straßen-, Drogen- und Wirtschaftskriminalität, politisch motivierte Kriminalität usw.) gemäß den curricularen Vorgaben.

Bewerbungsvoraussetzungen:
  • abgeschlossenes Hochschulstudium in einer geeigneten Fachrichtung (bevorzugt Kriminalistik, Kriminalwissenschaften, Kriminologie, Rechtswissenschaften, Forensik, Public Administration – Police Management, Medizin mit Schwerpunkt Gerichtsmedizin/Rechtsmedizin),
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit
  • pädagogische Eignung, in der Regel nachgewiesen durch entsprechende Lehrtätigkeit,
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen Praxis, davon mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs.
Gemäß § 41 Absatz 4 Brandenburgisches Hochschulgesetz kann bei dem vorliegenden Stellenzuschnitt auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist. Erfahrungen mit Polizeiorganisationen bzw. in der kriminalpolizeilichen Ermittlungsarbeit sowie bei der Beantragung und Durchführung von Forschungsprojekten sind ausdrücklich erwünscht.
Den Volltext der Ausschreibung sowie weitere Informationen zu Aufgaben und Struktur der FHPol entnehmen Sie bitte dem Internet unter: www.fhpolbb.de.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.
Behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Beifügung von aussagekräftigen Zeugnissen und Nachweisen über die Einstellungsvoraussetzungen bis zum 07. 07. 2017 an die

Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg, Dezernat Personal Bernauer Straße 146, 16515 Oranienburg

Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Bewerbungsschluss: 07.07.2017