Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Akademischer Mitarbeiter als Studienkoordinator (m/w)

Universität Potsdam. Potsdam, 19.09.2017

Logo
Jung, modern, forschungsorientiert: Im Jahr 1991 gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft fest etabliert. An der größten Hochschule Brandenburgs forschen und lehren national wie international renommierte Wissenschaftler/-innen. Die Universität Potsdam ist drittmittelstark, überzeugt durch ihre Leistungen im Technologie- und Wissenstransfer und verfügt über eine serviceorientierte Verwaltung. Mit rund 20.000 Studierenden auf drei Standorte verteilt – Am Neuen Palais, Griebnitzsee und Golm – ist die Universität Potsdam ein herausragender Wirtschaftsfaktor und Entwicklungsmotor für die Region. Sie hat ca. 2.750 Beschäftigte und ist eine der am schönsten gelegenen akademischen Einrichtungen Deutschlands.
An der Universität Potsdam, Humanwissenschaftlichen Fakultät, Strukturbereich Kognitions­wissenschaften, Stiftungsprofessur für Rehabilitationswissenschaften ist möglichst ab 01.12.2017 die folgende aus Mitteln Dritter finanzierte Stelle zu besetzen:

Akademische Mitarbeiterin /
Akademischer Mitarbeiter
als Studienkoordinatorin / Studienkoordinator

Kenn-Nr.: 160/2017

Die wöchentliche Arbeitszeit beläuft sich auf 30 Stunden (75 %), die Stelle ist zunächst bis 31.12.2018 befristet. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-Länder. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG.
Anliegen der Professur für Rehabilitationswissenschaften ist die Verankerung der medizinischen Reha­bilitation in Forschung und Lehre als Teil der Gesundheitswissenschaften in Zusammenarbeit mit Brandenburger Rehabilitationskliniken sowie Kostenträgern der medizinischen Rehabilitation.
Ihr Aufgabengebiet:
  • Mitarbeit in verschiedenen Forschungsprojekten, z. B. in den Bereichen der Outcome-Forschung in der kardiologischen Rehabilitation sowie der Tele-Healthcare
  • Koordination klinischer Studien im Bereich der rehabilitativen Kardiologie, Orthopädie und Neurologie
  • enge Zusammenarbeit mit Projektpartnern, insbesondere kooperierenden Rehabilitationskliniken
  • Qualitätsmanagement in klinischen Studien, Daten-Monitoring (z. T. elektronisch)
  • Management der administrativen Prozesse zur Vorbereitung von klinischen Studien (z. B. Erstellung und Einreichung von Ethikanträgen, Datenschutzkonzepten etc.)
Was Sie mitbringen:
  • abgeschlossenes Hochschulstudium aus dem Life-Science-Bereich (z. B. Gesundheitswissenschaften, Natur­wissen­schaften oder ähnliche Fachrichtungen)
  • Erfahrung im Bereich klinischer Studien und fundierte Kenntnisse der GCP
  • Erfahrungen im Bereich der Studienkoordination oder des Projektmanagements
  • sicheres Auftreten und kompetenter Umgang mit Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen und externen Kooperations­partnern
  • gute organisatorische Fähigkeiten
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbstständigkeit, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
Was wir bieten:
  • Mitarbeit in einem multiprofessionellen dynamischen Team
  • Möglichkeit zur Promotion/Habilitation im Rahmen von Forschungsprojekten
  • Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung aktueller Forschungsthemen von hoher wissenschaftlicher sowie praktischer Relevanz
  • abwechslungsreiche Aufgaben im Bereich Forschung und Lehre mit engem Bezug zur (klinischen) Praxis
  • Möglichkeit, schnell Verantwortung zu übernehmen
Weitere Informationen zur Professur und unseren Forschungsprojekten finden Sie im Internet unter http://www.uni-potsdam.de/rehawiss.
Für die eigene vertiefte wissenschaftliche Arbeit steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung. Die Universität strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechter­relation an. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/-innen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.
Bewerbungen sind bis zum 15.10.2017 unter Angabe der Kenn-Nr.: 160/2017 an die Universität Potsdam, Professur für Rehabilitationswissenschaften, Prof. Dr. med. Heinz Völler, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam oder per E-Mail an Beate.Barnack@uni-potsdam.de zu richten.
Falls eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erwünscht ist, bitten wir um Beilage eines adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlags.

Bewerbungsschluss: 15.10.2017