Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) Politische Philosophie, Ethik & Nachhaltigkeit

Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS). Potsdam, 09.11.2017

Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS)
Logo
Das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS) in Potsdam ist eine vom Bundes­ministerium für Bildung und Forschung und vom Land Brandenburg geförderte Einrichtung und widmet sich in einer ganzheitlichen Form transdisziplinär und international der Erforschung des Klimawandels, der Komponenten des Erdsystems und der Nachhaltigkeit.
Weitere Informationen unter www.iass-potsdam.de.
Das IASS sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (75 %)
Politische Philosophie, Ethik & Nachhaltigkeit

Kennziffer FP-2017-02
Der/die erfolgreiche Bewerber/in arbeitet im Projekt „Futurisation of Politics“ unter der Leitung der wissenschaftlichen Direktorin Prof. Dr. Patrizia Nanz. In dem interdisziplinären Projekt „Futurisation of Politics“ werden Zukunftsvorstellungen und zukunftsorientierte Praxis in gegenwärtiger Politik und Gesellschaft beforscht. Während Zukunft in Form von Bildern, Nach­haltigkeitsnormen und Prognoseverfahren allgegenwärtig ist, bleibt doch in den verschiedenen lokalen bis globalen Arenen der Kooperation, die konkrete politische und gesell­schaftliche Praxis eher abstrakt und diffus gegenüber Zukunftserwartungen. In diesem Zusam­men­hang geht das Projekt grundlegenden konzeptuellen Fragen der Futurisierung, bei­spiels­weise in zukunftsfähigen Formen der politischen Repräsentation, dem Einfluss von Zeit und Wandel sowie der konkreten Zukunftsorientierung von Individuen in unterschiedlichen sozialen Kontexten und ökonomischen Prozessen, nach.
Ihre Aufgaben:
  • Forschungstätigkeit mit einem Fokus auf politische Philosophie und die Transformation zur Nachhaltigkeit:
    • Bearbeitung von Grundsatzfragen zu Zukunftsethik, intergenerationeller Gerechtigkeit, Kritik, Utopie und Transformation
    • Theoretische Entwicklung und kritische Reflextion der (Spannungs-)Verhältnisse im Umgang mit Zukunft wie bspw. Transformation und Bewahrung, Ermöglichung und Langfristigkeit
    • Erarbeitung normativ-theoretischer Grundlagen von Futurisierung
  • Konzeption und Durchführung einer theoretischen Arbeit in Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Team des Projekts "Futurisation of Politics" Publikation der Ergebnisse in geeigneten und begutachteten Formaten
  • (Mit-)Organisation von Veranstaltungen mit dem Ziel, Forschungsergebnisse des Projektes mit Vertretern/-innen aus Gesellschaft, Wissenschaft und Politik zu diskutieren und neue Forschungsideen zu generieren
Einstellungsvoraussetzungen:
  • Erfolgreich abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium; einschlägige abgeschlossene oder mindestens fortgeschrittene Promotion, vorzugsweise in Philosophie, Theologie, politischer Theorie, Sozialtheorie oder Ethik
Anforderungen:
  • Vertiefte Kenntnisse und Forschungserfahrung in den Bereichen Zukunftsethik, Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit
  • Erfahrung im inter- und transdisziplinären wissenschaftlichen Arbeiten
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit im Englischen; sehr gute Deutschkenntnisse sind wünschenswert
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität sowie die Fähigkeit, sowohl im Team als auch selbstorganisiert zu arbeiten
Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem inter­dis­ziplinären Team, die Möglichkeit, zu aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen zu arbeiten, gute Kontakte zu nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen und Orga­ni­sationen sowie ein attraktives, internationales Arbeitsumfeld mit gutem Arbeitsklima.
Die Vergütung erfolgt nach TVöD (Bund). Die Position ist zum nächstmöglichen Termin zu besetzen und bis zum 31.12.2020 befristet. Der Dienstsitz ist Potsdam.
Bewerbungen von Frauen sowie von Bewerberinnen und Bewerbern mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.
Bitte bewerben Sie sich mit einem einseitigen Motivationsschreiben, einem Anhang mit den üblichen Unterlagen sowie zwei Arbeitsproben (Kapitel, Zeitschriftenbeiträge). Ihre voll­ständige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 27. November 2017 unter Angabe der Kennziffer FP-2017-02 ausschließlich per E-Mail an Frau Cholatit Schomann (Cholatit.Schomann@iass-potsdam.de) zusammengefasst in einer PDF-Datei mit max. 5 MB. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie Sie auf unsere Stellenanzeige aufmerksam geworden sind.
Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Dr. Henrike Knappe gerne zur Verfügung (Tel.: +49 331 28822-462).
Die Vorstellungsgespräche sind geplant für die Woche vom 4. - 8. Dezember 2017. Reise- und Übernachtungskosten können nicht erstattet werden.

Bewerbungsschluss: 27.11.2017