Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) für Molekularbiologie und Genetik der Fische
Universität Rostock / Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN)
Professur (W3) für Agrarökonomie
Universität Rostock
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W1) für Küstenschutz und Küstendynamik

Universität Rostock. Rostock, 08.09.2017

An der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät ist – vorbehaltlich haushaltsrechtlicher Regelungen – zum frühestmöglichen Zeitpunkt die

W1-Professur für
Küstenschutz und Küstendynamik

(mit „tenure-track Option“ auf eine W2-Professur)

zu besetzen.

Aufgabengebiete:
Die Forschungsaktivitäten der Juniorprofessur im Bereich der
  • Messung und Modellierung der Prozesse im System Küste (z. B. den physikalisch/ mechanischen Prozessen entlang der Küste und deren modelltechnische Abbildung),
  • Bewertung aktueller und Anforderungen an zukünftige Küstenschutzbauwerke und deren ingenieurtechnische Umsetzung und
  • Nutzungskonflikte im Küstenraum und deren Auswirkungen auf küstennahe Ökosysteme
sollen den Forschungsschwerpunkt AgriCoast der Fakultät stärken und Anknüpfungspunkte an die Forschungsthemen im Department Maritime Systeme der Interdisziplinären Fakultät legen.

Voraussetzungen:
  • Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll ein ingenieur- oder naturwissenschaftliches Studium abgeschlossen, eine überdurchschnittliche Promotion und herausragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet des Küstenschutzes und der Küstendynamik nachgewiesen haben.
  • Sie/er soll in der Lage sein, das Thema Küstenschutz und Küstendynamik in der Lehre im Bachelor- und Masterstudiengang Umweltingenieurwissenschaften zu vertreten sowie darüber hinaus gehende Lehrangebote in der Universität zu bedienen.
  • Gewünscht werden auch Erfahrungen bei der Einwerbung eigener Drittmittel sowie die Mitwirkung in (inter)nationalen Forschungsnetzwerken.
  • Von der künftigen Professorin/dem künftigen Professor wird die Bereitschaft zur aktiven Beteiligung an der Selbstverwaltung der Universität erwartet.
Wir bieten
  • eine vielfältige, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einer traditionsbewussten, aber dennoch innovativen, modernen und familienfreundlichen Universität in einer lebendigen Stadt am Meer
  • eine attraktive Professur im Beamtenverhältnis
  • ein interdisziplinär aufgestelltes Forschungsumfeld
Auskünfte erteilt:
Herr Prof. Dr. Jens Tränckner, Vorsitzender der Berufungskommission,
Telefon: 0381/498-3640, E-Mail: jens.traenckner@uni-rostock.de

****

Die Einstellungsvoraussetzungen bestimmen sich gemäß § 62 Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern (LHG M-V). Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in oder wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.

Die Professur wird gemäß § 62 LHG M-V als Juniorprofessur im Beamtenverhältnis auf Zeit oder ggf. im Angestelltenverhältnis besetzt. Es besteht im Rahmen der „tenure-track-Option“ gemäß § 61 LHG M-V die Möglichkeit, nach erfolgreicher Zwischenevaluation und unter dem Vorbehalt der Finanzierung der Stelle bei Erfüllung der individuellen Voraussetzungen in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, ggf. auch im Beamtenverhältnis auf Zeit für fünf Jahre oder auch im Angestelltenverhältnis übernommen zu werden.

Besondere Fähigkeiten und Leistungen in der Lehre sowie in der Wissenschaftsorganisation und akademischen Selbstverwaltung finden Berücksichtigung. Zu diesem Zweck sind die Ergebnisse in der Lehre, die Vorstellungen zur künftigen Lehre inkl. zur didaktischen Gestaltung von Lehrveranstaltungen darzulegen und die Erfahrungen im wissenschaftlichen Management zu beschreiben. Aktives Engagement und Erfahrung bei der Einwerbung von Drittmitteln werden erwartet.

Die Universität Rostock bekennt sich zu ihren universitären Führungsleitlinien.

Die Universität Rostock strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen mit Bezug auf § 7 Abs. 3 des Gleichstellungsgesetzes Mecklenburg-Vorpommern nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei im Wesentlichen gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation besonders berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdegangs, Schriftenverzeichnis, Aufstellung der bisherigen Lehrtätigkeit, eventuell hochschuldidaktischer Zusatzqualifikationen und der bisherigen Drittmitteleinwerbung sowie Beschreibung künftiger Forschungsabsichten) sind bis 30.09.2017 zu richten an die Universität Rostock, Prof. Dr. Elmar Mohr, Dekan der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät, Justus-von-Liebig-Weg 6, 18059 Rostock.

Bewerbungskosten können vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen werden. Als besondere Wertschätzung und Unterstützung für den Einstieg ermöglicht die Universität Rostock der/dem künftigen Lehrstuhlinhaber/-in die Teilnahme an einem Qualifizierungsprogramm für Neuberufene.

Bewerbungsschluss: 30.09.2017