Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Phd & Postdoc Position Molecular Motors in Designed Nanostructures
Lund University
Professur (W2) Biochemie
Hochschule Darmstadt
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für Molekularbiologie und Genetik der Fische

Universität Rostock / Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN). Rostock, 19.10.2017



In einem gemeinsamen Berufungsverfahren der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät (AUF) der Universität Rostock und des Leibniz-Instituts für Nutztierbiologie (FBN) ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt die

W2-Professur für „Molekularbiologie und Genetik der Fische“

nach dem Thüringer Modell zu besetzen.

Aufgabenbereiche:
  • Erforschung der molekularen Grundlagen produktionsrelevanter Leistungen heimischer Speisefischarten in Aquakultur, insbesondere der Resilienz mit genombiologischen, genetischen und epigenetischen Ansätzen in vivo als auch in vitro
  • Erforschung und Entwicklung verlässlicher molekularer Bioindikatoren und molekularer Werkzeuge für die Evaluierung von Tiergesundheit und Tierwohl sowie für Zuchtansätze unter Aquakulturbedingungen
  • Erforschung physiologischer Grundlagen diätetischer Faktoren und anderer Haltungsbedingungen auf die Merkmalsausprägung von Fischen
  • Konzeption und Weiterentwicklung innovativer Forschungsthemen für Aquakultur und Fischgenetik
  • Mitwirkung bei der konzeptionellen Gestaltung und Weiterentwicklung des Studienganges Aquakultur an der Interdisziplinären Fakultät der Universität Rostock
Die Bewerberin/Der Bewerber
  • hat insbesondere die interdisziplinäre Forschung auf den folgenden Gebieten zu vertreten:
  • Molekulare Grundlagen der Zucht und Haltung von Fischen
  • genetische Grundlagen produktionsrelevanter Leistungen von Speisefischen, insbesondere der Krankheitsabwehr, der Fischgesundheit und des Wachstums,
  • Erforschung molekularer und physiologischer Grundlagen diätetischer und sonstiger Haltungsbedingungen auf die Merkmalsausprägung von Fischen,
  • soll für das Gebiet der Fisch-Aquakultur innovative Forschungsthemen zur Genomanalyse von Fischen weiter entwickeln und fördern,
  • hat die Aufgabe der Mitwirkung bei der konzeptionellen Gestaltung und Weiterentwicklung des Studiengangs Aquakultur an der agrar- und umweltwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock,
  • soll Lehrtätigkeit in der Fachdisziplin Aquakultur wahrnehmen,
  • soll bestehende wissenschaftliche Zusammenarbeit insbesondere mit den Professuren der Fakultät intensiv betreiben und mit den wissenschaftlichen Einrichtungen des Landes fortführen
  • hat eine Lehrverpflichtung an der Universität Rostock von 2 Semesterwochenstunden zu erfüllen.
Die Bewerberin/Der Bewerber
  • sollte Wissenschaftlerin/Wissenschaftler mit Habilitation für die Gebiete Genetik und/oder Molekularbiologie sein oder durch habilitationsäquivalente wissenschaftliche Leistungen auf diesen Gebieten ausgewiesen sein,
  • sollte durch Publikationen und Drittmitteleinwerbung belegte Kompetenz und Erfahrung in der grundlagen- und anwendungsorientierten molekularbiologischen Forschung an Fischen und/oder Nutztieren besitzen,
  • sollte Erfahrung in der studentischen Ausbildung und der Leitung von Forschungsteams haben,
  • sollte die Fähigkeit haben,mit Innovation, hohem persönlichen Einsatz und Organisationstalent eine interdisziplinär arbeitende Forschungsrichtung zu entwickeln.
Gleichzeitig werden Engagement und Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln erwartet. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einer dem Berufungsgebiet entsprechenden fachlichen Breite. Die Professur bildet in enger Kooperation mit dem FBN die Leitung einer Arbeitsgruppe Fischgenetik im Institut für Genombiologie am FBN.

Auskünfte erteilen:
Herr Prof. Dr. Elmar Mohr, Dekan der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen
Fakultät, Telefon: 0381/498-3000, E-Mail: elmar.mohr@uni-rostock.de
Herr Prof. Dr. Klaus Wimmers, Vorstand des Leibniz Instituts für Nutztierbiologie,
Telefon: 038208/68-600, E-Mail: wimmers@fbn-dummerstorf.de

Die Einstellungsvoraussetzungen bestimmen sich gemäß § 58 Abs. 1 Landeshochschulgesetz Mecklenburg-Vorpommern (LHG M-V): abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion, Erfahrung in der Lehre, Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen, die in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht worden sind.

Die/Der zukünftige Stelleninhaber/-in wird auf Grundlage eines privatrechtlichen Anstellungsvertrages beim FBN in Dummerstorf beschäftigt. Die Vergütung und die Tätigkeit beim FBN erfolgt nach Maßgabe vom FBN in Anlehnung an die Professorenbesoldung W2. Gleichzeitig wird sie/er als W2-Professor/-in an die Universität Rostock nach dem Thüringer Modell gemäß § 59Absatz 7 LHG M-V berufen.

Besondere Fähigkeiten und Leistungen in der Lehre sowie in der Wissenschaftsorganisation und akademischen Selbstverwaltung finden Berücksichtigung. Zu diesem Zweck sind die Ergebnisse in der Lehre, die Vorstellungen zur künftigen Lehre inkl. zur didaktischen Gestaltung von Lehrveranstaltungen darzulegen und die Erfahrungen im wissenschaftlichen Management zu beschreiben. Aktives Engagement und Erfahrung bei der Einwerbung von Drittmitteln werden erwartet.

Die Universität Rostock bekennt sich zu ihren universitären Führungsleitlinien.

Die Universität Rostock strebt eine Erhöhung desAnteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher qualifizierte Frauen mit Bezug auf § 7Abs. 3 des Gleichstellungsgesetzes Mecklenburg-Vorpommern nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei imWesentlichen gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und Qualifikation besonders berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen und beruflichen Werdegangs, Schriftenverzeichnis, Aufstellung der bisherigen Lehrtätigkeit, eventuell hochschuldidaktischen Zusatzqualifikationen und der bisherigen Drittmitteleinwerbung sowie Beschreibung künftiger Forschungsabsichten) sind bis 30.11.2017 entweder in zweifacher Ausfertigung zu richten an die Universität Rostock, Dekan der Agrar- und Umweltweltwissenschaftlichen Fakultät, Justus-von-Liebig Weg 6, 18059 Rostock oder per E-Mail an dekan.auf@uni-rostock.de.

Bewerbungskosten können vom Land Mecklenburg- Vorpommern leider nicht übernommen werden.

Bewerbungsschluss: 30.11.2017