Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W3) für Pädagogik
Kunstakademie Düsseldorf
Professur (W2) für Gesundheitsdidaktik
Hochschule für Gesundheit
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für Mathematikdidaktik

Universität Siegen. Siegen, 29.06.2017

logo

Die Universität Siegen ist mit knapp 20.000 Studierenden, ca. 1.300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Technik und Verwaltung eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Universität. Sie bietet mit einem breiten Fächerspektrum von den Geistes- und Sozialwissenschaften über die Wirtschaftswissenschaften bis zu den Natur- und Ingenieurwissenschaften ein hervorragendes Lehr- und Forschungsumfeld mit zahlreichen inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten. Die Universität Siegen bietet vielfältige Möglichkeiten, Beruf und Familie zu vereinbaren. Sie ist deswegen seit 2006 als familiengerechte Hochschule zertifiziert und bietet einen Dual Career Service an.
In der Fakultät IV (Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät) der Universität Siegen ist im Department Mathematik eine

Universitätsprofessur

(Bes.-Gr. W 2 LBesG NRW)

für Mathematikdidaktik

befristet für die Dauer von 5 Jahren mit Tenure-Track auf eine unbefristete W3-Universitätsprofessur

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber hat den Forschungsschwerpunkt in der Mathematikdidaktik im Bereich der Primarstufe mit Perspektiven auf Bildungsprozesse in der Sekundarstufe I. Dieser Forschungsschwerpunkt kann auch im Sinne eines allgemeineren grundlagentheoretischen mathematikdidaktischen Forschungsprofiles etabliert sein. In der Forschung wird eine Kooperationsbereitschaft mit dem Verbund der MINT-Didaktiken (MINTUS) erwartet. Außerdem ist eine Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung erwünscht. Ebenso sind Erfahrungen im Bereich Heterogenität und inklusiver Bildung von Vorteil.
In der Lehre wird von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber erwartet, die Lehrveranstaltungen für das Lehramt an Grundschulen sowie an Schnittstellen auch die Lehre für das Lehramt in der Sekundarstufe I, im Bereich der Elementarmathematik und der Mathematikdidaktik abdecken zu können.
Die Einstellungsvoraussetzungen sind, neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen, ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Mathematik oder Lehramt Mathematik, pädagogische Eignung (nachgewiesen durch selbstständige Lehrerfahrung in mehrjährigem Umfang), die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit (nachgewiesen durch die Qualität einer einschlägigen Promotion) sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die ausschließlich und umfassend im Berufungsverfahren bewertet werden. Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen sind im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer sonstigen wissenschaftlichen Tätigkeit erbracht worden.
Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln sowie ein Engagement in der Weiterentwicklung von Projekten zur engen Verzahnung mit Bildungseinrichtungen und Partnern in der Region sind erwünscht. Die Bereitschaft zur aktiven und konstruktiven Mitarbeit in den Selbstverwaltungsgremien der Universität und in den allgemeinen administrativen Prozessen wird erwartet.
Die Einstellung erfolgt zunächst für die Dauer von fünf Jahren in ein Beamtenverhältnis auf Zeit (bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen, ansonsten in ein befristetes privatrechtliches Beschäftigungsverhältnis).
Bei der Einstellung wird zugesichert, dass hinsichtlich einer Bewerbung der Stelleninhaberin oder des Stelleninhabers auf die anschließende W3-Universitätsprofessur (in einem Beamtenverhältnis auf Lebenszeit bzw. unbefristeten privatrechtlichen Beschäftigungsverhältnis) auf die Ausschreibung der Universitätsprofessur verzichtet wird (Tenure-Track). Die Eignung für die anschließende Universitätsprofessur wird im Rahmen eines Berufungsverfahrens bewertet.
Die Universität Siegen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen werden um ihre Bewerbung gebeten.
Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.
Neben den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Nachweis über den wissenschaftlichen und beruflichen Werdegang, Publikationsliste, Zeugnisse, Übersicht über Forschungs-, Unterrichts- oder Praxiserfahrungen, Liste der erbrachten akademischen Lehrveranstaltungen, Verzeichnis der Drittmittelprojekte) reichen Sie bitte mit Ihrer Bewerbung ein zweiseitiges Konzept zu beabsichtigten Forschungsprojekten mit Bezug zu den oben erwähnten Forschungsfeldern an der Universität Siegen sowie eines in vergleichbarem Umfang, hinsichtlich des verfolgten Lehrkonzeptes, ein. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 31.07.2017 an den Dekan der Fakultät IV, Universität Siegen, 57068 Siegen.
Für Fragen steht Ihnen Herr Univ.-Prof. Dr. Ingo Witzke (E-Mail: witzke@mathematik.uni-siegen.de) zur Verfügung.
Informationen über die Universität Siegen finden Sie auf unserer Homepage unter www.uni-siegen.de.

Bewerbungsschluss: 31.07.2017