Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in ?Analysemethoden für integrierte Fernwärmeversorgungssysteme?

Universität Stuttgart - Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung IER. Stuttgart, 27.01.2017

Kontakt

Ziel der Forschung am Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER) der Universität Stuttgart ist es, zur gesamthaften Gestaltung eines zukunftsfähigen nachhaltigen Energiesystems mit seinen Teilsystemen Strom, Wärme/Kälte und Mobilität beizutragen. Die Arbeitsschwerpunkte liegen im interdisziplinären Bereich von Energietechnik, Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft. Konkrete Forschungsaktivitäten umfassen modellgestützte Energiesystemanalysen, die Bewertung von Technologien und Systemen, Analysen von Energiemärkten und die Entwicklung von Werkzeugen für die Systembetriebsoptimierung einschließlich effizienter Energienutzung sowie intelligente dezentrale Energiesysteme. Das Institut wird geleitet von Prof. Dr.-Ing. Kai Hufendiek.
Ein Team von ca. 40 Ingenieur/innen, Natur-, Agrar-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler/innen ermöglicht die interdisziplinäre und systematische Bearbeitung der energie- und umweltbezogenen Forschungsthemen. Das IER kooperiert eng mit nationalen und internationalen Energie- und Umweltforschungsinstitutionen und ist Teil des Forschungsverbunds STRise – Stuttgart Research Initiative on Integrated Systems Analysis for Energy.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in ?Analysemethoden für integrierte Fernwärmeversorgungssysteme?

TV-L E13, 80%
SAM 01-17

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Hochschulabsolventen (m/w) mit hervorragendem Diplom- oder Masterabschluss in (Wirtschafts-)Ingenieurwissenschaften, Mathematik, technische BWL oder vergleichbar als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in „Analysemethoden für integrierte Fernwärmeversorgungssysteme“,
Kennziffer SAM 01-17, zur Bearbeitung entsprechender wissenschaftlicher und angewandter Projekte in der Abteilung Systemanalytische Methoden und Wärmemarkt (SAM). Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben und explizit erwünscht.

Die Dekarbonisierung des Energiesystems nimmt eine zentrale Rolle in der Bekämpfung des Klimawandels ein. Allein auf die Wärmeversorgung des Gebäudebestands entfallen in Deutschland ca. 24 % der CO2-Emissionen. Die Instrumente zur Emissionsreduktion sind einerseits die Verbesserung des energetischen Standards und Effizienzsteigerungen sowie andererseits die Nutzung regenerativer Energiequellen. Die Fernwärmeversorgung, gespeist aus erneuerbaren Energien, industrieller Abwärme, KWK-Anlagen und regenerativ erzeugtem Strom, soll einen Beitrag zur Transformation des Energiesystems auf dem Pfad der Energiewende leisten.

Die Entwicklung von Transformationsstrategien für Wärmeversorgungssysteme stellt die Betreiber vor große Herausforderungen. Die Auswahl und Auslegung der Systemkomponenten wie Wärmeerzeugung, Wärmeverteilung und Kundenanlagen erfordert vor dem Hintergrund technischer Restriktionen sowie energiepolitischer und wirtschaftlicher Anforderungen einen integrierten Analyseansatz.

Im Rahmen der Arbeit sollen systemanalytische Methoden zur integralen Evaluation und Optimierung von Fernwärmeversorgungssysteme weiterentwickelt werden. Diese sollen sowohl alle Wertschöpfungsstufen der Fernwärmeversorgung als auch die Herausforderungen der Zukunft wie beispielsweise der „Vergrünung“ der Fernwärme oder Niedrigtemperaturnetze umfassen. Durch eine Modellkopplung sollen sowohl einzelwirtschaftliche Optionen analysiert als auch Potentiale der technischen Entwicklungsperspektiven ermittelt werden.

Neben einer hohen fachlichen Kompetenz auf der Grundlage eines sehr guten Studienabschlusses und ersten Erfahrungen auf dem Gebiet der Modellierung (GAMS, Matlab, Modelica o. ä.) erwarten wir Eigeninitiative, eigenverantwortliches Arbeiten und Flexibilität. Kommunikationsstärke, Organisationstalent und die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit runden Ihr Profil ab.

Wir bieten herausfordernde Aufgaben im Bereich exzellenter Wissenschaft auf höchstem Niveau, die in einem internationalen, interdisziplinären Team mit neuen Ideen innovativ und kreativ gelöst werden. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13 80%. Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet (Verlängerungsmöglichkeit ist gegeben).

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer SAM 01-17 baldmöglichst an das

Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)
Herrn Prof. Dr.-Ing. Kai Hufendiek
Heßbrühlstraße 49 a
D-70565 Stuttgart
oder bevorzugt per E-Mail in einem pdf an: bewerbung@ier.uni-stuttgart.de.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.
Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich erhöhen und ist daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.
Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung (Rektoramt).
Weitere Informationen unter: http://www.ier.uni-stuttgart.de

Universität Stuttgart - Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung IER
Prof. Dr.-Ing. Kai Hufendiek
Heßbrühlstr. 49a
70565 Stuttgart
Deutschland

Telefon: 0711/685-87801

E-Mail: bewerbung@ier.uni-stuttgart.de
http://www.ier.uni-stuttgart.de