Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Juniorprofessur (W1) für Visuelle Big Data Analytik in den Lebenswissenschaften

Eberhard Karls Universität Tübingen. Tübingen, 24.08.2017

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen ist im Fachbereich Informatik und am Zentrum für Bioinformatik eine

W1-Juniorprofessur für Visuelle Big Data Analytik
in den Lebenswissenschaften

gefördert von der Carl-Zeiss-Stiftung
zum 1. April 2018 zu besetzen.

Schwerpunkte der Forschung sollten in mindestens einem der folgenden Bereiche liegen:
  • Visuelle Analytik von biomedizinischen Hochdurchsatzdaten
  • Visualisierung dreidimensionaler Strukturen von Biomolekülen
Der Schwerpunkt dieser Professur soll auf der methodischen Entwicklung liegen, jedoch die Anwendung in den Lebenswissenschaften zum Ziel haben.

Die Besetzung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Zeit, zunächst für vier Jahre. Eine Verlängerung um weitere zwei Jahre ist nach positiver Evaluation vorgesehen.

Der Inhaber/Die Inhaberin der Juniorprofessur soll im Lehrangebot der Bachelor- sowie Masterstudiengänge der Bioinformatik und Medizininformatik mitwirken. Die Lehrverpflichtung beträgt vier bis sechs Semesterwochenstunden. Selbstständige Forschungsaktivitäten im Bereich der visuellen Analytik biomedizinischer Daten werden erwartet. Der Inhaber/Die Inhaberin dieser Juniorprofessur soll sich durch die selbstständige Wahrnehmung der der Hochschule obliegenden Aufgaben in Forschung und Lehre für die Berufung auf eine Professur an einer Universität oder gleichgestellten Hochschule qualifizieren.

Voraussetzungen für eine Berufung sind eine herausragende Dissertation einschlägiger Ausrichtung, international beachtete Publikationen und Drittmitteleinwerbungen sowie Erfahrungen in der Lehre.

Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen und einem Forschungs- und Lehrkonzept sowie dem ausgefüllten Formular „Bewerbungsbogen“ (unter http://www.mnf.uni-tuebingen.de/fakultaet/service/ downloads.html) werden bis zum 21. September 2017 in elektronischer Form erbeten an den Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen (career@mnf.uni-tuebingen.de).

Bewerbungsschluss: 21.09.2017