Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur für die Studiengänge Wirtschaftswissenschaften, Sozialpädagogik, Recht, Informatik, Ingenieurwesen & Physiotherapie
Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK)
Professur (W2) Elektrische Maschinen
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) für das Fachgebiet Mikro-/Nanoelektronik

Technische Hochschule Wildau / Leibniz-Instituts für innovative Mikroelektronik. Wildau, 30.03.2017

An der Technischen Hochschule Wildau ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen eines gemeinsamen Berufungsverfahrens der Technischen Hochschule Wildau und des Leibniz-Instituts für innovative Mikroelektronik (IHP) Frankfurt (Oder) folgende Professur zu besetzen:

Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften

Professorin/Professor

für das Fachgebiet Mikro-/Nanoelektronik
(Bes.-Gruppe W2 BbgBesO)
(Kz.: IHP/THWi)

und in Personalunion
Bestellung als Leiterin oder Leiter der Abteilung „Technologie“ in Doppelspitze und des damit verbundenen Forschungsprogrammes „Technologien für die drahtlose und Breitbandkommunikation“ des Leibniz-Instituts für innovative Mikroelektronik.

Aufgabengebiet
Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Mikro- und Nanoelektronik im Bachelorstudiengang Physikalische Technologien/Energiesysteme und im Masterstudiengang Photonik. Die Schwerpunkte der Lehre liegen im Bereich neuer Materialien/neuer Prozesstechnologien und damit verbundener Anwendungen in den Bereichen Höchstfrequenz-Kommunikationselektronik, Chip-Technologien, Silizium-Photonik und Sensorik sowie angrenzenden Forschungsbereichen.
Mit dem Aufgabengebiet verbunden ist die Bestellung als Leiterin oder Leiter der Abteilung „Technologie“ in Doppelspitze und des damit verbundenen Forschungsprogrammes „Technologien für die drahtlose und Breitbandkommunikation“ des Leibniz-Instituts für innovative Mikroelektronik (IHP). Die Abteilung „Technologie“ umfasst ca. 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inklusive eines kontinuierlichen Pilotlinienbetriebes. Das Aufgabengebiet beinhaltet:
  • Forschung auf dem Gebiet der Technologien für die drahtlose und Breitbandkommunikation
  • Verantwortlichkeit für die funktionale Arbeitsweise der Personaleinheiten für Forschungs-, Serviceaufgaben
  • Organisation und Umsetzung der strategischen Planung der Abteilung „Technologie“ am IHP
  • Budgetverantwortung, Personalplanung und Definition von Mitarbeiterzielen
  • Projektakquise und Projektleitung im Rahmen von nationalen und internationalen Forschungs- und Entwicklungsprojekten
Anforderungen
Für die Bestellung als Leiterin oder Leiter der Abteilung „Technologie“ in Doppelspitze müssen folgende Einstellungsvoraussetzungen und für die Berufung zur Professorin/zum Professor folgende Berufungsvoraussetzungen gemäß § 41 BbgHG erfüllt sein:
  • abgeschlossenes Hochschulstudium in einer für die zu übernehmende Tätigkeit geeigneten Fachrichtung sowie die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, nachgewiesen in der Regel durch eine qualifizierte Promotion
  • pädagogische Eignung und Lehrerfahrung
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens dreijährigen einschlägigen beruflichen Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen
  • umfassende Kompetenzen im Wissenschaftsmanagement insbesondere in Bereichen mit hohem Drittmittelaufkommen oder erheblicher Personalverantwortung, Personalmanagement und Personalführung
  • Erfahrungen im Bereich Forschung & Entwicklung siliziumbasierter Bauelemente und Technologien
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
Im Falle einer Erstberufung wird die Stelle gem. § 40 Abs. 1 und § 43 Abs. 1 BbgHG auf 5 Jahre mit der Option auf Entfristung besetzt. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die THWildau ist bemüht, den Anteil von qualifizierten Wissenschaftlerinnen im Lehrkörper zu erhöhen und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen - die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 30. April 2017 zu richten an den

Präsidenten der Technischen Hochschule Wildau
Hochschulring 1, 15745 Wildau

Bewerbungsschluss: 30.04.2017