Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Promovierte/r wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in Produktions- und Mikroökonomie mit Schwerpunkt Wissenschaftsforschung

Technische Universität München. Wissenschaftszentrum Weihenstephan, 01.02.2018

Kontakt
  • Technische Universität München
  • Lehrstuhl für Produktions- und Ressourcenökonomie
  • Prof. Dr. Johannes Sauer
  • Alte Akademie 14
  • 85354 Freising
  • Deutschland
  • +49 8161 71-3410
  • +49 8161 71-4426
  • info.pur.wzw@tum.de

Der Lehrstuhl für Produktions- und Ressourcenökonomie am Wissenschaftszentrum Weihenstephan (WZW) der Technischen Universität München sucht zum 1. März 2018 eine/n promovierte/n Wissenschaftler/in. Wir bieten die Koordination und inhaltliche Mitarbeit in einem führenden empirischen Projekt zur Wissenschaftsanalyse und -evaluierung. Das junge und dynamische Lehrstuhlteam ist international sehr engagiert (u.a. Kooperationen und Projektinitiativen in China, Indien, Nepal, Kolumbien, Georgien, Äthiopien, Nigeria, Kenia, Benin etc.) und weist eine empirische sowie interdisziplinäre Orientierung auf. Beispielprojekte (finanziert z.B. durch EU, DFG, BMBF, Ministerien) können auf der Lehrstuhlhomepage (www.pur.wzw.tum.de) eingesehen werden. Interesse an der Lehre ist von Vorteil.

Promovierte/r wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in in Produktions- und Mikroökonomie mit Schwerpunkt Wissenschaftsforschung

E13 TV-L 100%

Der/die erfolgreiche Kandidat/in wird vorwiegend im Rahmen des vom BMBF geförderten Projektes ELEWI („Wie Effizient sind die Strukturen in den Lebenswissenschaften in Deutschland?“) arbeiten und neben inhaltlichen wissenschaftlichen Analysen ebenso die Koordination des Projektes übernehmen. Das Projekt ELEWI hat eine innovative und umfassende Analyse der Produktivität in den deutschen Lebenswissenschaften zum Ziel.

Der Projektfokus liegt auf den einzelnen Komponenten der wissenschaftlichen Produktion sowie ihren Verknüpfungen wobei ein statistisch-ökonometrischer Ansatz mit qualitativen Ansätzen kombiniert werden soll. Eine enge Zusammenarbeit mit dem HIS-Institut für Hochschulentwicklung Hannover (www.his-he.de) soll die anwendungsorientierte Modellierung der Einflussfaktoren von Produktivität und Effizienz der universitären Forschungseinrichtungen unter Berücksichtigung von Rückkopplung und Wechselwirkungen verschiedener Outputs und Inputs gewährleisten.

Neben der Projektkoordination und -mitarbeit wird der/die Wissenschaftler/in ein eigenes Forschungsprogramm im Bereich angewandte Ökonomie - vorzugsweise in den Bereichen Produktions- und/oder Ressourcenökonomie mit starker quantitativer Ausrichtung - entwickeln.

Bewerber/innen sollten einen abgeschlossenen Doktorgrad in Volks- oder Betriebswirtschaftslehre, Agrar- oder Ressourcenökonomie, angewandter Statistik oder verwandten Disziplinen vorweisen. Ein dokumentiertes Interesse an statistischen und ökonometrischen Analysemethoden ist erforderlich. Der/die erfolgreiche Kandidat/in weist einen deutlichen Fokus auf das Publizieren in internationalen Journalen mit Peer-Review-Verfahren auf sowie die Bereitschaft kompetitive Forschungsförderung im Team federführend einzuwerben. Effektive Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeiten sind Voraussetzung.

Das Gehalt basiert auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (hier E13 TV-L 100% je nach Qualifikation). Die Anstellung ist zunächst auf 2 Jahre befristet mit möglichem Beginn zum 1. März 2018. Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an, Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung (Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsliste, Lehrerfahrung etc.) sowie die Namen zweier Referenzgutachter elektronisch an jo.sauer@tum.de. Zusätzliche Informationen können Sie von Stefan Wimmer (stefan.wimmer@tum.de) oder Dr. Hubert Pahl (hubert.pahl@tum.de) erhalten.

Technische Universität München
Lehrstuhl für Produktions- und Ressourcenökonomie
Prof. Dr. Johannes Sauer
Alte Akademie 14
85354 Freising
Deutschland

Telefon: +49 8161 71-3410
Telefax: +49 8161 71-4426

E-Mail: info.pur.wzw@tum.de
http://www.pur.wzw.tum.de/

Bewerbungsschluss: 20.02.2018