Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) für das Lehrgebiet Analytische Chemie
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Professur (W2/W3) für multimodale Bildgebung in der klinischen Forschung
Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professuren (W2) "Bakterielle und Virale Infektionen" / "Wirtsantwort" / "RNA-Übertragung(Delivery)"

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI). Würzburg, 20.04.2017



Besetzung von Professoren-Stellen am „Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung“ (HIRI)

Das Helmholtz-Institut für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI) wurde gemeinsam von dem Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig und der Julius Maximilians Universität Würzburg (JMU) gegründet und befindet sich auf dem Medizinischen Campus der JMU in Würzburg. Zum Aufbau des Instituts werden etablierte Wissenschaftler/innen und Nachwuchsgruppenleiter/innen zum nächstmöglichen Zeitpunkt gesucht.

Am HIRI werden Wissenschaftler/innen innovative RNA-basierte Ansätze entwickeln, um die komplexen Mechanismen von Infektionserregern und Wirtsabwehrsystemen aufzuklären und deren translationales Potential zu erforschen. Die Forschungsschwerpunkte des HIRI beinhalten:
  • Einzelzellaufgelöste RNA-Analyse der Komplexität und Heterogenität von Infektionsprozessen.
  • Die Rolle von regulatorischen RNAs in der Pathogenese
  • RNA-basierte Mechanismen der Virulenz und Wirtsabwehr
  • Übertragungsmethoden für RNA-basierte Interventionen
  • Die Entwicklung neuer RNA-basierter Diagnostika, Prophylaktika und Anti-Infektiva
Das HIRI bietet ein attraktives wissenschaftliches Umfeld sowie modernste Infrastrukturen. Weitere Informationen über das HIRI finden Sie auf unserer Website (https://www.helmholtz-hzi.de/de/das_hzi/standorte/hiri_helmholtz_institut_fuer_rna_basierte_infektionsforschung/).

Gesucht werden Bewerber/innen, die RNA-basierte Forschung in den Schwerpunkten "Bakterielle und Virale Infektionen", "Wirtsantwort" sowie "RNA-Übertragung(Delivery)" betreiben. Dafür stehen die folgenden Stellen zur Verfügung:

bis zu vier W2-Professuren für erfahrene Gruppenleiter

Die Stellen werden grundsätzlich im Beamtenverhältnis besetzt. Zum Zeitpunkt der Berufung erfolgt eine Beurlaubung unter Fortfall der Bezüge unter gleichzeitigem Abschluss eines privatrechtlichen Anstellungsvertrages mit dem HZI, der die Aufgaben am HIRI und insbesondere auch die Vergütung durch das HZI regelt.

Die W2-Professuren sind für die Dauer von 5 Jahren zu besetzen. Die Überführung in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis ist grundsätzlich möglich und setzt eine erfolgreiche Evaluierung voraus.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium der Biologie, Chemie oder Humanmedizin, besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, pädagogische Eignung und Erfahrungen in den Bereichen Mikrobiologie, Virologie, Zellbiologie, Immunologie, Pathogen-Wirtsinteraktionen, RNA-Biologie, Einzelzellanalytik, Bioinformatik sowie Nukleinsäurechemie. Für Bewerberinnen/Bewerber auf die W2 Professuren werden zusätzliche wissenschaftliche Leistungen vorausgesetzt, die durch eine Habilitation bzw. gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, die auch außerhalb des Hochschulbereiches erbracht sein können, nachgewiesen oder im Rahmen einer Juniorprofessur erbracht wurden. Die Universität Würzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung.

Die Bewerberin/der Bewerber darf zum Zeitpunkt der Ernennung das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (Ausnahmen sind in dringenden Fällen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG möglich).

Die Universität Würzburg misst einer intensiven Betreuung der Studierenden und Promovierenden große Bedeutung zu und erwartet von den Lehrenden ein entsprechendes Engagement.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Rückfragen beantwortet der Gründungsdirektor des HIRI, Jörg Vogel (Joerg.Vogel@helmholtz-hzi.de).

Bewerbungen richten Sie bis spätestens 26.5.2017 an:
Dekan der Medizinischen Fakultät
der Universität Würzburg
Herrn Professor Dr. M. Frosch
Josef-Schneider-Straße 2, Haus D7
D-97080 Würzburg

Bewerbungsschluss: 26.05.2017