Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) Biomedizinische Messtechnik

Hochschule Kaiserslautern. Zweibrücken, 14.12.2017

Die Hochschule Kaiserslautern ist eine forschungsstarke Hochschule für Angewandte Wissenschaften in den Bereichen Informatik, Technik, Wirtschaft, Gestaltung und Gesundheit. Wir bilden etwa 6.200 Studierende in über 50 Studiengängen und Weiterbildungsangeboten an drei Studienorten in Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken aus. Aktuell bestehen vier Forschungsschwerpunkte.

Im Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik am Studienort Zweibrücken ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur unbefristet zu besetzen:

Biomedizinische Messtechnik (W2)

Kennziffer: 2017/25

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie auf den Gebieten „Mikrosystem- und Nanotechnologie“ und „Applied Life Sciences“ die Kompetenzen im Bereich biomedizinischer Messtechnik erweitern und dieses Gebiet sowie Grundlagenfächer in den Ingenieur- und/oder Naturwissenschaften der Bachelor- und Master-Studiengänge „Mikrosystem- und Nanotechnologie“ und „Applied Life Sciences“ vertreten. Für die Professur kommen Ingenieurinnen und Ingenieure oder Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler in Frage, deren Schwerpunkt an der Schnittstelle zwischen Mikro- und Nanotechnologie und den Lebenswissenschaften liegt. Erfahrungen in einem oder mehreren der folgenden Schwerpunkte werden vorausgesetzt:

  • Technologische Grundlagen der Elektrophysiologie
  • Erfassung und Verarbeitung vitaler Parameter
  • Biomedizinische oder bioanalytische Anwendungen in der Mikrosystem- und Nanotechnologie
  • Die im biomedizinischen Bereich erforderliche Sensorik und Schaltungstechnik
Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber soll die Forschung im Bereich der Biomedizinischen Messtechnik vorantreiben und dabei die Mikro- und Nanotechnologie mit den Lebenswissenschaften verknüpfen.

In der Lehre sollen neben den Grundlagenfächern, wie z. B. Mathematik und Physik, Bereiche wie Mikro- und Nanoelektronische Bauelemente, Physik und Chemie der Grenz- und Oberflächen und Chipbasierte Biosensorik vertreten werden. Außerdem erwarten wir die Bereitschaft zur Beteiligung an der Lehre in weiteren Grundlagenfächern und in fachlich benachbarten Gebieten. Sehr gute didaktische Fähigkeiten setzen wir ebenso als selbstverständlich voraus wie die Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen.

Der Standort verfügt über eine hervorragende Ausstattung in den Bereichen Mikrosystem- und Nanotechnologie und Applied Life Sciences einschließlich eines Reinraums mit zugehöriger Analytik, eines Elektronik- und Messtechniklabors, einer mechanischen bzw. mikrotechnischen Werkstatt sowie einem Biotechnologie- und Zelllabor. Deren aktive Nutzung und Weiterentwicklung wird erwartet.

Eine aktive Beteiligung an den Forschungsaktivitäten innerhalb des Schwerpunktes Integrierte miniaturisierte Systeme (IMS) wird gewünscht. Wir streben in diesem Zusammenhang eine Steigerung der Drittmitteleinwerbungen sowie die Erhöhung der Anzahl kooperativer Promotionen an.

Wir vertreten ein Betreuungskonzept, das eine hohe Präsenz der Lehrenden am Hochschulstandort voraussetzt.

Wir legen großen Wert auf Gleichstellung und Diversität und streben daher auch eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an. Wir bitten sie deshalb nachdrücklich um ihre Bewerbung. Durch das hochschulinterne Professorinnenprogramm besteht die Möglichkeit, neu berufenen Professorinnen im Rahmen der bestehenden gesetzlichen Regelungen eine befristete Deputatsermäßigung zu gewähren. Damit können innovative Ansätze in Lehre und Forschung profilierter umgesetzt werden. Diese Regelung gilt, solange eine Unterrepräsentanz von Frauen im Fachbereich besteht. Gesonderte Finanzmittel werden dazu zur Verfügung gestellt.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind geregelt in § 49 Hochschulgesetz des Landes Rheinland-Pfalz.

Wir erwarten Ihre Bewerbung einschließlich des ausgefüllten Bewerberprofils (https://www.hs-kl.de/hochschule/aktuelles/stellenangebote/) unter Angabe der o. g. Kennziffer bis zum 24.01.2018 per E-Mail an bewerbung@hs-kl.de. Für fachliche Fragen steht Ihnen die Vorsitzende der Berufungskommission, Frau Prof. Dr. Monika Saumer (monika.saumer@hs-kl.de), zur Verfügung.

www.hs-kl.de/bewerbung

Bewerbungsschluss: 24.01.2018