Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Doktorand (m/w) am Graduiertenkolleg Modelle für die Beschreibung der Zustandsänderungbei Alterung von Baustoffen und Tragwerken
Technische Universität Carolo Wilhelmina zu Braunschweig / Graduiertenkolleg GRK 2075
Consultant (m/w) - Finance & Risk
zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Nanosysteme und magnetische Moleküle auf Oberflächen

Universität Osnabrück. 49076 Osnabrück, 08.03.2018

Kontakt
  • Universität Osnabrück
  • Fachbereich Physik, Dr. Philipp Rahe
  • Barbarastr. 7
  • 49076 Osnabrück
  • Deutschland
  • prahe@uni-osnabrueck.de
Kurt Import TEMPORARY
In der Emmy Noether Arbeitsgruppe des Fachbereichs Physik der Universität Osnabrück ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Nanosysteme und magnetische Moleküle auf Oberflächen

(Entgeltgruppe 13 TV-L, 50 %)

befristet für 3 Jahre und mit dem Ziel der Promotion
 

Die DFG-geförderte Emmy Noether Nachwuchsgruppe forscht an der Herstellung und Charakterisierung metallorganischer Strukturen auf Oberflächen nichtleitender Substrate. Diese vielversprechenden Materialien werden auf ihre Eignung im Kontext von neuartiger Informationsverarbeitung untersucht, hierbei soll speziell dem Konzept eines quantumzellularen Automaten gefolgt werden.

Im Rahmen einer thematischen Fokussierung auf Spinsysteme in Kooperation mit Forschungsgruppen innerhalb des Fachbereichs Physik der Universität Osnabrück soll die Materialklasse auf Einzelmolekülmagnete sowie metallorganische Strukturen und Komplexverbindungen mit Zentren mit großem magnetischen Moment (z.B. Lanthanoide) erweitert werden.

Konkret sollen zunächst magnetische Moleküle unter Ultrahochvakuumbedingungen auf isolierenden Dünnfilmen und auf Oberflächen nichtleitender Materialien, z.B. in der Form von host-guest Systemen, kontrolliert angeordnet und die entstehenden Strukturen charakterisiert werden. In einem weiteren Schritt sollen Lanthanoide und geeignete organische Liganden verwendet werden, um metallorganische und Komplexverbindungen auf Oberflächen in-situ herzustellen.

Ein neues, kombiniertes Rastertunnel- und Rasterkraftmikroskop zum Betrieb unter Ultrahochvakuum und bei tiefen Temperaturen (5K) wird für das Projekt zur Verfügung stehen und hochaufgelöste Messungen ermöglichen. In Kooperation können weiterhin komplementäre Techniken eingesetzt werden.

 

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung in der Forschung mit dem Ziel der Promotion
  • Deposition und Charakterisierung von Einzelmolekülmagneten auf isolierenden Dünnfilmen und Oberflächen nichtleitender Materialien, z.B. in der Form von host-guest Systemen
  • Herstellung von metallorganischen und Komplexverbindungen mit Spin-aktiven Zentren, z.B. durch Einbindung von Lanthanoiden
  • Charakterisierung mittels Tieftemperatur Rastersondenmikroskopie, insbesondere mittels hochaufgelöster Rasterkraftmikroskopie
  • Lehrtätigkeit im Umfang von zwei Semesterwochenstunden in deutscher Sprache

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M. Sc. oder Diplom) der Fachrichtung Physik oder eines vergleichbaren Fachs mit physikalischem oder physikalisch-chemischem Schwerpunkt
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Erfahrungen im Umgang mit Ultrahochvakuumtechnik und/oder Rastersondenmikroskopie

Wir bieten Ihnen:

  • Eine hervorragende neue experimentelle Ausstattung
  • Die Mitarbeit in einem spannenden und hochaktuellen Forschungsgebiet mit Einbindung in fachbereichsinterne sowie internationale Kooperationen
  • Eine kollegiale Arbeitsatmosphäre in einem stimulierenden Arbeitsumfeld

Als zertifizierte familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf / Studium und Familie ein.

Die Universität Osnabrück will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des Anteils des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre vollständigen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 25.03.2018 elektronisch an Herrn Dr. Philipp Rahe, E-Mail: prahe@uni-osnabrueck.de.

Weitere Informationen zu dieser Stellenausschreibung erteilt Herr Dr. Philipp Rahe per E-Mail unter prahe@uni-osnabrueck.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Universität Osnabrück
Fachbereich Physik, Dr. Philipp Rahe
Barbarastr. 7
49076 Osnabrück
Deutschland
E-Mail: prahe@uni-osnabrueck.de