Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Referent (m/w) zur Einführung eines Forschungsinformationssystems im Arbeitsbereich Wissenschaftliches Referat des Direktoriums

Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi). Bamberg, 14.05.2018

logo

Am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe ist zum 01.08.2018 folgende Stelle in Teilzeit (50%, Vergütung nach TV-L , max. EGr. 13) und voraussichtlich befristet bis 30.11.2019 zu besetzen:

Referent (m/w) zur Einführung eines Forschungsinformationssystems im Arbeitsbereich Wissenschaftliches Referat des Direktoriums

Das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe ist eine rechtlich eigenständige Infrastruktureinrichtung der empirischen Bildungsforschung und ein An-Institut der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Zu den Kernaufgaben des LIfBi gehört die Durchführung der Studie „Nationales Bildungspanel (National Educational Panel Study, NEPS)“ sowie weiterer drittmittelfinanzierter Forschungsvorhaben. Die zentrale Aufgabe dieses langfristigen Projekts ist die Bereitstellung von repräsentativen Daten zu Kompetenzentwicklung und Bildungsverläufen in Deutschland. Dazu kooperiert das Institut eng mit Bildungsforscherinnen und Bildungsforschern in Deutschland. Weitere Informationen zum LIfBi finden Sie unter www.lifbi.de.

Ihr Arbeitsumfeld:

Sie arbeiten in einem Institut mit derzeit rund 170 Beschäftigten mit wissenschaftlichem oder nicht-wissenschaftlichem Arbeitsschwerpunkt am Standort Bamberg. Dieses Team kooperiert in der Durchführung des NEPS eng mit verschiedenen Instituten und Bildungseinrichtungen in ganz Deutschland.

Ihre Aufgabenbereiche:

Ihr Aufgabenbereich umfasst die eigenverantwortliche Konzeption, Koordination und Steuerung eines Projekts zur Einführung eines Forschungsinformationssystems (FIS), welches der Darstellung der Forschungs- und Infrastrukturleistung des gesamten Instituts im Rahmen der Erfüllung seiner wissenschaftlichen Berichtspflichten dient. Dies umfasst vor allem die Prüfung der Definition und Spezifikation der Anforderungen an ein FIS in Form eines komplexen Datenmodells in Anlehnung an etablierte wissenschaftliche nationale und europäische Standards (Kerndatensatz Forschung, CERIF). In enger Zusammenarbeit mit der Softwareentwicklung des Instituts und unseren Kooperationspartnern wird hierfür eine  Software-Lösung erarbeitet. Die Aufgabe erfordert dementsprechend Abstimmung mit einer internen Projektgruppe, weiteren beteiligten Arbeitsbereichen des Instituts und einem externen Konsortium. Die Schulung sowie die Beratung der Nutzerinnen und Nutzer wird im Rahmen der Einführung eines FIS ebenfalls Bestandteil der Aufgabe sein.

Ihre Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Sehr gute Kenntnisse oder Erfahrungen im Projekt- und Prozessmanagement
  • Sehr gute Kenntnisse des Wissenschaftssystems; insbesondere über aktuelle Entwicklungen bzgl. der Umsetzung des Kerndatensatzes Forschung sowie der Berichtspflichten von Zuwendungsgebern (u.a. der Leibniz-Gemeinschaft)
  • Sehr gute Computerkenntnisse (MS Office u.v.m.) und insbesondere Erfahrung in der konzeptionellen Erstellung von Datenbanken, ausgeprägte IT-Affinität
  • Sehr gute Kenntnisse wissenschaftlicher Arbeitstechniken
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit und hohe Kommunikationsstärke, insbesondere zur Vermittlung komplexer technischer Zusammenhänge
  • Sorgfältige und analytische Arbeitsweise sowie Fähigkeit zu eigenständigem Arbeiten
Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen eine Beschäftigung in einem spannenden und wachsenden Tätigkeitsfeld, Einarbeitung in ein Thema, das zunehmend im Fokus auch öffentlicher Aufmerksamkeit steht, Mitarbeit in der größten Längsschnittstudie Deutschlands. Flexible Arbeitszeiten in einem angenehmen Arbeitsumfeld zeichnen die Stelle aus. Außerdem bieten wir Ihnen eine leistungsgerechte Vergütung mit tariflichen Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L) sowie eine betriebliche Altersversorgung mit Entgeltumwandlung bei der VBLU.

Das LIfBi legt besonderen Wert auf die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen senden Sie bitte bis 27. Mai 2018 ausschließlich per E-Mail und unter Angabe des Betreffs „Referat FIS“ an: bewerbung@lifbi.de.  Bei inhaltlichen Fragen zu dieser Stelle wenden Sie sich bitte an Dr. Natalie Boonyaprasop (Tel. 0951 863-3415, natalie.boonyaprasop@lifbi.de).

Spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten gelöscht.

Bewerbungsschluss: 27.05.2018