Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Juniorprofessur (W1) für Atmospärische Chemie (Tenure Track)

Universität Bayreuth. Bayreuth, 17.05.2018

Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre. An der Universität Bayreuth ist in der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften ab 01.10.2018 eine

Juniorprofessur (W1) für Atmosphärische Chemie

im Beamtenverhältnis auf Zeit (mit Tenure-Track-Option) zu besetzen.

Ökologie und Umweltwissenschaften sind ein Profilfeld der Universität Bayreuth. Die Professur soll chemische Reaktionen in der bodennahen Atmosphäre, Aerosoldynamik und stoffliche Wechselwirkungen zwischen Atmosphäre und Ökosystemen bearbeiten. Von besonderem Interesse ist die Kombination experimenteller Arbeiten im Labor und im Freiland.

In der Lehre vertritt die Professur das Fachgebiet hauptsächlich in den Studiengängen B.Sc. und M.Sc. Geoökologie sowie M.Sc. Environmental Chemistry. Die Fähigkeit, in englischer Sprache zu unterrichten, wird erwartet, ebenso wie die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit im Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER) der Universität Bayreuth.

Einstellungsvoraussetzungen sind (gemäß Art. 14 und 15 BayHSchPG) neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung und die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualifikation einer Promotion nachgewiesen wird. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.

Die Besetzung erfolgt zunächst für drei Jahre und kann bei positiver Evaluation um weitere drei Jahre verlängert werden. Die Lehrverpflichtung beträgt derzeit gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 3 der Lehrverpflichtungsverordnung in der ersten Phase fünf Lehrveranstaltungsstunden und in der zweiten Phase sieben Lehrveranstaltungsstunden. Nach einem erneuten Berufungsverfahren kann nach Ablauf der sechs Jahre eine Ernennung zur Universitätsprofessorin/ zum Universitätsprofessor (BesGr W2) im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit erfolgen.

Die Universität Bayreuth strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an (gemäß Art. 4 Abs. 1 Satz 1 BayHSchG) und fordert Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Um die Diversität ihres Professorenkollegiums weiter zu erhöhen, werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mehr Vielfalt in das Forschungs- und Lehrprofil der Universität Bayreuth einbringen, um ihre Bewerbung gebeten. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind sehr willkommen. Die Universität Bayreuth ist zertifiziert als Familiengerechte Hochschule, hat erfolgreich am HRK-Audit „Internationalisierung der Hochschule“ teilgenommen und bietet einen Dual Career Support.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Darstellung der wissenschaftlichen Arbeitsgebiete und Verzeichnis der Lehrveranstaltungen) werden bis zum 11.06.2018 erbeten an den Dekan der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften, Universität Bayreuth, 95440 Bayreuth. Die Unterlagen werden nach Beendigung des Berufungsverfahrens nicht zurückgeschickt, sondern nach Abschluss des Auswahlverfahrens gemäß den Anforderungen des Datenschutzes unwiederbringlich entsorgt. Neben der schriftlichen Bewerbung erwarten wir eine identische Kopie Ihrer Bewerbung in genau einer PDF-Datei (max. 30 MB) unter dekanat.bcg@uni-bayreuth.de.

Bewerbungsschluss: 11.06.2018