Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Forschungsgruppenleiter (m/w) in der Abteilung Sicherheit in der Nahrungskette

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Berlin, 07.05.2018

logo

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

In der Abteilung Sicherheit in der Nahrungskette des BfR ist in der Forschungsgruppe im neuen Studienzentrum für One-Health und landnutzungsbezogene Bewertungsverfahren ab sofort befristet für 3 Jahre folgende Stelle zu besetzen:

Forschungsgruppenleitung

- Entgeltgruppe 14 TVöD -

Kennziffer: 1967/2018

Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Die Befristung erfolgt auf Grundlage des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes.

Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen der Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern am BfR für eine Laufzeit von 3 Jahren. Die Forschungsgruppe wird nach 3 Jahren basierend auf der wissenschaftlichen Leitung evaluiert und optional um weitere 2 Jahre verlängert.

Aufgaben:
  • Leitung und Koordination der Forschungsgruppe im Studienzentrum One-Health und landnutzungsbezogene Bewertungsverfahren
  • Initiierung von Forschungsvorhaben zu Wildbret und speziellen Tierpopulationen, wie der Begleittiere oder Wildtierpopulationen, die sich zunehmend in menschlicher Besiedlung ausbreiten
  • Selbständige Planung und Durchführung von Feldstudien u.a. zum Vorkommen von Kontaminanten in Wildbret, zu ausgewählten bakteriologischen, virologischen und parasitären Erregern in Wild sowie zur Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln im Rahmen der Arbeit der Forschungsgruppe
  • Zusammenstellung der wissenschaftlichen Ergebnisse für Präsentationen, Poster und Projektberichte
  • Publikation der Forschungsergebnisse
  • Beantragung nationaler und internationaler Forschungsprojekte, Drittmitteleinwerbung
  • Betreuung von Praktikantinnen und Praktikanten, Bachelor-/Masterstudentinnen und -studenten sowie Doktorandinnen und Doktoranden
  • Wissenschaftliche Vernetzung in nationalen und internationalen Projekten
  • Wissenschaftliche Mitarbeit in abteilungsübergreifenden BfR Arbeitsgruppen und Gremien
Anforderungen:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom (Uni) oder ein vergleichbarer Hochschulabschluss) der Veterinärmedizin, Biologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung, Promotion erforderlich
  • Vertiefte Kenntnisse zur Diagnostik und Epidemiologie von Infektionserregern und Berufserfahrungen im Bereich der Mikrobiologie, Parasitologie und Virologie werden vorausgesetzt
  • Kenntnisse im Bereich von Kontaminanten in der Nahrungskette erforderlich
  • Kenntnisse im Bereich der Antibiotika-Resistenzen von Vorteil
  • Nachgewiesene Publikationstätigkeit und Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich
  • Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit werden vorausgesetzt
Der Dienstort ist Berlin.

Nähere Auskünfte erteilen Frau Dr. Lahrssen-Wiederholt (Tel.: 030-18412-2362), Herr Prof. Dr. Nöckler (Tel. 030-18412-2153) und Herr Dr. Niels Bandick (Tel. 030-18412-2101).

Bild
Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat "audit berufundfamilie®" ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Bewerbung von Frauen besteht daher ein besonderes Interesse. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Bewerbungsverfahren

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 24. Mai 2018 über unser Online-System:

Bild

Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an: bewerbung@bfr.bund.de. Bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese E-Mail Adresse.

Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer (Bundesinstitut für Risikobewertung, Personalreferat - 11.17 -, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin).
Bild

Bewerbungsschluss: 24.05.2018