Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Referent (m/w) für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Berlin, 14.06.2018

logo zert

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstsitz Berlin mehrere

Referentinnen / Referenten
für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit

Das BMEL nimmt die Regierungsaufgaben auf den Gebieten Ernährung, gesundheitlicher Verbraucherschutz, Land- und Forstwirtschaft sowie ländliche Räume auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene wahr. Wenn Sie Interesse an einer Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung haben, bitten wir um Ihre Bewerbung.

Aufgabengebiete:
  • Selbstständige Konzeption, Umsetzung und Steuerung von Kommunikationsstrategien und Kommunikationsmaßnahmen zu den Themenbereichen des BMEL
  • Konzeption und Begleitung von Veranstaltungen
  • Konzeption und Erstellung von Publikationen
  • Konzeption und Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen für sämtliche Kanäle (offline, online)
  • Zusammenarbeit und Abstimmung mit den Fachabteilungen des BMEL und dem nachgeordneten Bereich
  • Vertretung des BMEL gegenüber dem Bundespresseamt und im Ressortkreis
Anforderungen:
  • Abgeschlossenes Diplom- (Univ.) bzw. Masterstudium entsprechend der Tätigkeit (z.B. Public Relations, Medien, Journalismus, Marketing)
  • Nachgewiesene mehrjährige hauptberufliche Tätigkeit in der Öffentlichkeitsarbeit/im Marketing/in der Strategischen Kommunikation bei einer PR- oder Werbeagentur, einem Medienhaus oder in der Media-Abteilung eines werbetreibenden Unternehmens vorzugsweise in den Politikbereichen des BMEL
  • Nachgewiesene Erfahrung mit der Steuerung und Leitung von Kampagnen und Kampagnen-Teams
  • Nachgewiesene Erfahrung bei der Erstellung kreativer eigenständiger ganzheitlicher Kommunikationskonzepte (online und offline)
  • Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau und gute englische Sprachkenntnisse
Darüber hinaus von Vorteil
  • Durch berufliche, einschlägige Tätigkeit nachgewiesene Kenntnisse
    1. im Projekt- und Veranstaltungsmanagement
    2. in der Forschungskommunikation
    3. des Haushalts- und Vergaberechts
    4. in der Zusammenarbeit mit den obersten Bundesbehörden
Wir setzen ferner voraus, dass Sie über Sicherheit und Gewandtheit im schriftlichen und mündlichen Ausdruck in deutscher Sprache verfügen sowie über Verhandlungsgeschick und ein hohes Maß an Team- und Kommunikationsfähigkeit und Kreativität. Sie sind in der Lage, komplexe Themen aufzubereiten und einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Außerdem gehen Sie analytisch und strategisch vor, bringen Eigeninitiative und die Bereitschaft zu Dienstreisen und Wochenenddiensten mit.

Wir bieten
  • Mehrere unbefristete Einstellungen als Referentin oder als Referent in den höheren Verwaltungsdienst des Bundesministeriums. Das Entgelt kann je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 14 TVöD betragen. Darüber hinaus wird eine Stellenzulage der obersten Bundesbehörden (Ministerialzulage) gezahlt. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis möglich. Beamtinnen und Beamte bis Besoldungsgruppe A 14 sind bewerbungsfähig.
  • Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit, ein Beschäftigungsumfeld, das durch einen kooperativen Arbeitsstil geprägt ist; zahlreiche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf; ein umfangreiches Fortbildungsangebot, das sowohl fachliche als auch persönliche Weiterbildungen beinhaltet; ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement einschließlich einer aktiven Sportgemeinschaft.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt, von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten wird begrüßt. Frauen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Die Dienstposten sind grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet. Bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (mit Anschreiben, Lebenslauf, lückenloser Darstellung des Ausbildungs- und beruflichen Werdeganges, Zeugniskopien, Beschäftigungsnachweisen, ggf. Nachweisen über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung, etc.) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 1813 bis zum 5. Juli 2018 per E-Mail (Bewerbung bitte nur in einer Datei, möglichst im pdf-Format) an das Postfach 112‑bewerbung@bmel.bund.de.

Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren können Sie gern per E-Mail an 112‑bewerbung@bmel.bund.de stellen. Weitere Informationen über das BMEL können Sie auch der Website des Ministeriums unter http://www.bmel.de entnehmen.

Mit der Bewerbung auf die o. g. Stelle erklärt sich die Bewerberin bzw. der Bewerber damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens zwei Monaten aufbewahrt werden.

Bewerbungsschluss: 05.07.2018