Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Juniorprofessur (W1 mit Tenure Track W2) / Professur (W2) für Deutsch als Zweitsprache (Schwerpunkt Fach-, Bildungs- und Berufssprache)

Universität Bielefeld. Bielefeld, 09.05.2018

An der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Juniorprofessur (W1 mit Tenure Track W2)/ Professur (W2 unbefristet) für Deutsch als Zweitsprache (Schwerpunkt Fach-, Bildungs- und Berufssprache)

Die/Der zukünftige Stelleninhaberin/Stelleninhaber soll das Fachgebiet Deutsch als Zweitsprache in Forschung und Lehre vertreten und eine Schwerpunktsetzung in den Bereichen Fach-, Bildungs- und Berufssprache nachweisen.

Sie/Er soll in Zusammenarbeit mit den Fachgebieten des Faches Deutsch als Fremd- und Zweitsprache eigenständige Forschungen durchführen und Drittmittel einwerben und dabei interdisziplinär mit den Fächern der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft sowiemit Fächern anderer Fakultäten zusammenarbeiten. Insbesondere wird von der/dem Stelleninhaberin/ Stelleninhaber erwartet, dass sie/er in Zusammenarbeit mit den Fächern der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft ein interdisziplinäres Vorhaben zum Themenfeld „Sprache und Migration“ entwickelt und verantwortlich umsetzt und darin den für das Fachgebiet Deutsch als Zweitsprache zentralen Bereich der Weiterbildung integriert.

Sie/Er soll das Fachgebiet Deutsch als Zweitsprache in enger Verbindung von Theorie und Praxis in der Lehre im BA Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, im MA Deutsch als Fremdsprache und Germanistik sowie in den Studiengangsvarianten des Master of Education vertreten. Es wird erwartet, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber die Neumodularisierung der Module des Fachgebiets Deutsch als Zweitsprache in diesen Studiengängen zur Neuakkreditierung federführend umsetzt.

Sie/Er soll bestehende (Modul Deutsch als Zweitsprache) und geplante Studienelemente (u. a. Drittfach Deutsch als Zweitsprache) in Zusammenarbeit mit der Bielefeld School of Education (BiSEd) und dem Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache inhaltlich verantworten und weiterentwickeln und sich inhaltlich und strategisch in die Forschungsverbünde der BiSEd einbringt. Ein Forschungsschwerpunkt der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers soll in den Bereichen Bildungssprache und Mehrsprachigkeit in der Schule liegen.

Einstellungsvoraussetzungen sind gemäß § 36 HG NRW ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem einschlägigen Fach, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch die Qualität der Promotion nachgewiesen wird, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (bei Bewerbung auf W2), die ausschließlich und umfassend im Berufungsverfahren bewertet werden sowie die pädagogische Eignung, die durch eine entsprechende Vorbildung nachgewiesen oder ausnahmsweise im Berufungsverfahren festgestellt wird. Im Falle der Besetzung als W1-Stelle erfolgt die Einstellung zunächst auf drei Jahre befristet mit der Möglichkeit der Verlängerung um weitere drei Jahre nach positiver Zwischenevaluation. Bei einer positiven Tenure-Evaluation im letzten Jahr ist die anschließende Übernahme auf eine unbefristete W2-Professur vorgesehen. Das Evaluationsverfahren ist im Leitfaden Juniorprofessur geregelt.

Gewünscht sind darüber hinaus: Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung bzw. Durchführung von Drittmittelprojekten; Lehrerfahrungen in Deutsch als Zweitsprache im schulischen Kontext, im Übergang Schule-Beruf und/ oder in der Erwachsenenbildung bzw. Fort- und Weiterbildung; Erfahrungen in der Entwicklung/Erprobung von Lehr-/Lernmaterialien.

Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, auch genderspezifische Aspekte in Forschung und Lehre sowie bei der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in fachlich angemessener Weise zu berücksichtigen.

Bewerbungen sollen bestehen aus: Anschreiben, Lebenslauf mit Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, 2-seitiges Forschungs- und Lehrkonzept, Verzeichnis der Veröffentlichungen mit Kennzeichnung von bis zu 10 wichtigsten Publikationen, Aufstellung der Forschungsaktivitäten und ggf. eingeworbener Drittmittel, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen sowie sonstige Nachweise der Lehrqualifikation. Von der Einreichung von Schriften bitten wir zunächst abzusehen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Universität Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Sie behandelt Bewerbungen in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz.

Die Fakultät betrachtet die Gleichstellung von Frauen und Männern als eine wichtige Aufgabe, an deren Umsetzung die jeweils zukünftige Stelleninhaberin/der jeweils zukünftige Stelleninhaber mitwirkt.

Bewerbungen sind bis zum 06.06.2018 zu richten an:

Universität Bielefeld
Dekan der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
Postfach 10 01 31
D-33501 Bielefeld


Bitte verzichten Sie auf Bewerbungsmappen und reichen Sie ausschließlich Fotokopien ein, da die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet werden.

www.uni-bielefeld.de

Bewerbungsschluss: 06.06.2018