Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W1 mit TenureTrack auf W2) für Funktionelle Proteomanalyse
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Professur (W2) Ressourceneffizienz und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W1/W2) für das Fachgebiet Theoretische Chemie (Tenure Track)

Universität Bremen. Bremen, 02.05.2018

Logo
Die Universität schreibt im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Jahr 2018 sieben Tenure-Track-Professuren aus. Im Rahmen dieser Ausschreibung ist am Fachbereich Biologie/Chemie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Tenure-Track-Professur

W1 mit Tenure-Track nach W2
zunächst im Beamtenverhältnis auf Zeit. für das Fachgebiet
Theoretische Chemie
Kennziffer: JP 529/18
zu besetzen. Die Professur wird zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren ausgeschrieben und nach einer Zwischenevaluation mit Orientierungscharakter um weitere drei Jahre verlängert. Unter der Voraussetzung einer positiven Evaluation nach spätestens sechs Jahren erfolgt die Übernahme auf eine Lebenszeitprofessur (W2). Um sich wissenschaftlich zu profilieren, ist ein abgestufter Einstieg in die Lehrtätigkeit gewährleistet. Die Universität sucht eine Persönlichkeit, die erste Erfahrung in selbstständiger Lehre vorweisen kann und bereits durch ihre Forschung sichtbar geworden ist. Sie soll das Fachgebiet in Forschung und Lehre vertreten.
Methodisch soll die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber Expertise in Entwicklung und Anwendung aktueller theoretisch- chemischer Verfahren aufweisen, vorzugsweise im Bereich wellenfunktionsbasierter Methoden. Dies beinhaltet den Einsatz dieser Methoden zur Beschreibung der Eigenschaften (Strukturen, spektroskopische Eigenschaften) und Wechselwirkungen von komplexen molekularen Strukturen, Festkörpern und Oberflächen sowie der z.B. thermisch, photochemisch oder katalytisch ausgelösten chemischen Prozesse in diesen Systemen. Die Professur soll zur Weiterentwicklung des Fachs Chemie und zur Profilbildung des Fachbereichs beitragen. Die Bereitschaft zur Kooperation innerhalb des Fachbereichs, des materialwissenschaftlichen Schwerpunkts und der Universität sowie im Hinblick auf gemeinsame Forschungsinitiativen wird erwartet.
Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll in der Chemie in den Bachelor- und Master-Studiengängen Lehrveranstaltungen in Deutsch und in internationalen Masterstudiengängen in Englisch anbieten. Wünschenswert ist ferner der Einsatz mediengestützter Lernformen sowie die Beteiligung am Konzept des "Forschenden Studierens".
Die Universität Bremen bietet neben einem angenehmen kollegialen Arbeitsklima ein lebendiges wissenschaftliches Umfeld, in welchem sich sowohl innerfachliche wie interdisziplinäre Kooperationen entfalten können. Ferner wird von der zu berufenden Persönlichkeit die aktive Mitarbeit an der internationalen Vernetzung sowie die Bereitschaft zur Drittmittelakquise für Forschungsprojekte erwartet.
Einstellungsvoraussetzungen sind ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium in Chemie sowie eine herausragende Promotion, die nicht länger als 5 Jahre zurückliegen sollte. Die Berufung erfolgt unter Zugrundelegung von § 18a BremHG und § 117 BremBG. Bereits in Bremen promovierte Bewerberinnen und Bewerber sollen nach einer Promotion die Universität gewechselt haben oder mindestens zwei Jahre außerhalb der Universität Bremen tätig gewesen sein.
Die Universität bietet eine Vielzahl an Angeboten, die Neuberufene unterstützen, wie ein Welcome Center, Möglichkeiten von Kinderbetreuung und Dual Career sowie Angebote zu Personalentwicklung und Weiterbildung.
Die Universität Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an. Sie wurde in Programmen zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit mehrfach ausgezeichnet und ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wissenschaftlerinnen sind nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Internationale Bewerbungen sowie Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gewährt.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen einschließlich eines Forschungs- und eines Lehrkonzepts sind bis zum 21. Mai 2018 unter Angabe der o. g. Kennziffer und des Namens zu richten an:
Universität Bremen
Fachbereich 2
Prof. Dr. Thorsten M. Gesing
Postfach 33 04 40 · 28334 Bremen
oder elektronisch in einer pdf-Datei
an: Bewerbung-ThC@uni-bremen.de
Die Universität Bremen informiert
ausführlich über Berufungsverfahren
und -verhandlungen unter www.uni-bremen.de/berufungsverfahren.

Bewerbungsschluss: 21.05.2018