Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W2) für historisch informierte Aufführungspraxis

Hochschule für Musik (HFM) Detmold. Detmold, 30.05.2018

An der Hochschule für Musik Detmold ist zum Sommersemester 2019 eine

Professur für historisch informierte Aufführungspraxis

(W2 analog, hälftig oder unterhälftig) zu besetzen.

Gesucht wird eine ausgewiesene künstlerisch renommierte Persönlichkeit aus dem instrumentalen oder vokalen Bereich, die ein ausgeprägtes Profil in historisch informierter Aufführungspraxis sowie möglichst Lehrerfahrung an einer Hochschule vorweisen kann. Im Übrigen ergeben sich die Einstellungsvoraussetzungen aus § 29 Abs. 1 des Gesetzes über die Kunsthochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (KunstHG).

Das Aufgabengebiet erstreckt sich auf die Organisation und künstlerische Leitung bereits vorhandener sowie neu zu entwickelnder Projekte in allen Unterrichtsformen (Einzelunterricht, Kammermusik, Barockakademie, Vorlesung).

An die Stelle ist ein Budget zur Ausgestaltung des Bereiches Alte Musik an der Hochschule geknüpft.

Die Stelle steht unbefristet zur Verfügung. Bei der ersten Berufung in ein Professorenamt erfolgt die Beschäftigung zunächst in der Regel befristet auf 2 Jahre durch Übernahme in ein außertarifliches Privatdienstverhältnis mit einer Vergütung nach Besoldungsgruppe W 2 LBesO NRW analog. Nach entsprechender Bewährung ist ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis ohne erneutes Berufungsverfahren beabsichtigt.

Der Umfang der Lehrverpflichtung beträgt zurzeit bis zu 10,5 SWS (je nach Status).

Die üblichen Bewerbungsunterlagen sowie ein Konzeptpapier mit Ideen zur Gestaltung der Stelle reichen Sie bitte bis zum 01.07.2018 über unser Onlinebewerbungssystem auf hfm-detmold.de/freie-stellen ein.

Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter sind erwünscht.
Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Für Rückfragen stehen Ihnen Herr Isaak (Tel.: 05231/975-713) und Frau Richter (Tel.: 05231/975-654) gerne zur Verfügung.

Reise-, Übernachtungs- und sonstige Kosten, die im Auswahlverfahren entstehen, können leider nicht übernommen werden.

Bewerbungsschluss: 01.07.2018