Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Professur (W3) für Luftfahrzeugtechnik

Technische Universität Dresden. Dresden, 09.05.2018

An der Fakultät Maschinenwesen ist zum 01.04.2019 im Institut für Luft- und Raumfahrttechnik die

Professur (W3) für Luftfahrzeugtechnik

zu besetzen.
Gesucht wird eine Persönlichkeit, die in Forschung und Lehre die Gebiete Luftfahrzeugauslegung und Luftfahrzeugkonstruktion vertritt. Mögliche Forschungsschwerpunkte können neuartige Luftfahrzeugkonfigurationen, insbesondere im Hinblick auf die Integration elektrischer Antriebe, die multidisziplinäre Optimierung von Luftfahrzeugen, schadenstolerante, crashsichere und morphende Luftfahrzeugstrukturen sowie Aeroelastik sein. Die geplante Forschung soll insbesondere die fakultätsübergreifende Profillinie „Innovative Systeme der Luft- und Raumfahrt“ stärken. Neben theoretischen werden auch experimentelle Aktivitäten erwartet. Auch eine enge Zusammenarbeit mit thematisch komplementären Professuren der TU Dresden sowie Kooperationen im Rahmen nationaler und internationaler Forschungsnetzwerke sind ausdrücklich erwünscht. In der Lehre sind die Grundlagen der Luftfahrzeugauslegung und -konstruktion im Rahmen des Bachelor- bzw. Diplom-Studiengangs Maschinenbau in der Profillinie/Studienrichtung Luft- und Raumfahrttechnik zu vermitteln. Weiterhin sollen vertiefende Lehrveranstaltungen auf dem Gebiet der Luftfahrzeugtechnik (z. B. Luftfahrzeugsysteme, Luftfahrzeuginstandhaltung, Aeroelastik) angeboten werden. Außerdem wird die Bereitschaft erwartet, sich auf diesen Gebieten an der Lehre in den Studiengängen Mechatronik und Verkehrsingenieurwesen zu beteiligen. Die Fähigkeit und Bereitschaft Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten sowie die Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung werden vorausgesetzt.
Entsprechende Lehrerfahrung soll vorhanden sein. Bewerberinnen und Bewerber sollen mindestens auf einem der o. g. Forschungsschwerpunkte wissenschaftlich international ausgewiesen sein und auch Erfahrungen mit praktischen Anwendungen, im Einwerben von Drittmitteln, in der Leitung von Forschungsprojekten haben sowie Personalführungskompetenz besitzen. Die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG sind zu erfüllen.
Fachliche Auskünfte erhalten Sie unter Tel.: +49 351 463 32786.
Die TU Dresden ist bestrebt den Anteil an Professorinnen zu erhöhen und ermutigt Frauen ausdrücklich, sich zu bewerben. Auch die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Sollten Sie zu diesen oder verwandten Themen Fragen haben, steht Ihnen die Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät Maschinenwesen (Frau Dr.-Ing. Veneta Schubert, Tel.: +49 351 463-33888) sowie unsere Schwerbehindertenvertretung (Frau Birgit Kliemann, Tel.: +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Verfügung.
Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, Kopien der wichtigsten Publikationen, einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten, gegebenenfalls einem Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und der Ergebnisse der Lehrevaluationen der letzten 3 Jahre (falls vorhanden) sowie die beglaubigte Kopie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad bis zum 15.06.2018 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Dekan der Fakultät Maschinenwesen, Herrn Prof. Dr.-Ing. habil. Ralph Stelzer, Helmholtzstr. 10, 01069 Dresden und elektronisch über das SecureMail Portal der TU Dresden, https://securemail.tu-dresden.de an dekanat.mw@tu-dresden.de.

Bewerbungsschluss: 15.06.2018