Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Oberarzt (m/w) für die Abteilung Abhängigkeitserkrankungen

LVR-Klinikum Düsseldorf. Düsseldorf, 04.04.2018

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht für das LVR-Klinikum Düsseldorf, Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

Oberärztin / Oberarzt

für die Abteilung Abhängigkeitserkrankungen.

Die Stelle ist unbefristet und in Vollzeit zu besetzen.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 19.000 Beschäftigten für die 9,6 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 19 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten Politikerinnen und Politiker aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Mit insgesamt über 5.900 stationären und tagesklinischen Behandlungs- und Betreuungsplätzen ist der LVR-Klinikverbund einer der größten Anbieter von Versorgungsleistungen für psychisch kranke Menschen in Deutschland. In unserem gemeindenah und bedürfnisorientiert ausgerichteten Klinikverbund werden jährlich etwa 60.000 Patientinnen und Patienten behandelt.

Das LVR-Klinikum Düsseldorf (Ärztliche Direktorin: Frau Univ.-Prof. Dr. med. E. Meisenzahl-Lechner) führt Abteilungen für Allgemeine Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie/-psychosomatik, Neurologie und Soziale Rehabilitation mit insgesamt 707 Betten/Plätzen und beschäftigt über 1.000 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter. Die Versorgungspflicht besteht für 530.000 Einwohner der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Die Abteilung mit dem Schwerpunkt Abhängigkeitserkrankungen (Chefärztin: Prof. Dr. med. P. Franke) besteht aus vier Stationen (73 Betten) sowie einer Institutsambulanz, die ein weites Spektrum der akuten psychiatrischen Suchtkrankenversorgung abdecken. Aktuelle Informationen über die Therapieangebote der Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen finden Sie auch im Internet.

Ihre Aufgaben

    Fachärztliche Verantwortung und Supervision in der stationären und ambulanten Behandlung
    Aktive Mitarbeit in der ambulanten psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung
    Konzeptionelle Weiterentwicklung der fachlichen und organisatorischen Behandlungsabläufe in der Ambulanz Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kollegen und gemeindenahen Hilfseinrichtungen
    Regelmäßige Teilnahme am oberärztlichen Hintergrunddienst
    Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit
    Wahrnehmung von Aufgaben im Bereich von Forschung und Lehre

Ihr Profil

Voraussetzung für die Besetzung:
    Abgeschlossene Weiterbildung als Fachärztin / Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Wünschenswert sind:
    Eigeninitiative, Engagement und Verantwortungsbewusstsein
    Interesse an wissenschaftlicher Arbeit unter den Bedingungen eines Versorgungskrankenhauses
    Interkulturelle Kompetenz Fortbildung in suchtmedizinischer Grundversorgung (oder Bereitschaft, diese zu erwerben)
    Grundkenntnisse der ökonomischen Zusammenhänge im Krankenhauswesen
Der Eignungs- und Befähigungsnachweis ist durch Vorlage aktueller dienstlicher Beurteilungen/Zeugnisse zu führen.

Wir bieten Ihnen

    Entgelt nach Entgeltgruppe III des TV-Ärzte/VKA
    Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich
    Möglichkeit zur aktiven wissenschaftlichen Tätigkeit
    Ein umfangreiches Fortbildungsangebot
    Abwechslungsreiches klinisches Aufgabengebiet mit eigenen Gestaltungsmöglichkeiten
    Engagiertes und aufgeschlossenes Team
    Ein kostengünstiges Job-Ticket des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr mit Übergangstarifmöglichkeiten in den VRS
    Als Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ hat die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für uns eine hohe Priorität. Wir bemühen uns um familienfreundliche Arbeitszeiten. Auch der mögliche Wunsch nach einer Teilzeitbeschäftigung sollte kein Hinderungsgrund sein
    Eine Kinderbetreuung kann in der auf dem Gelände ansässigen Kindertagesstätte – nach Verfügbarkeit – angeboten werden
Haben Sie noch Fragen?
Dann wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. med. P. Franke, Chefärztin, Telefon: 0211 922-3600. Sie wird Ihnen gerne weiterhelfen.

Allgemeine Informationen über den Landschaftsverband Rheinland finden Sie im Internet unter www.lvr.de und über die LVR-Klinik unter www.klinikum-duesseldorf.lvr.de

Der Bewerbung schwerbehinderter Frauen und Männer wird bei sonst gleicher Eignung der Vorzug gegeben. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Aus umwelttechnischen Gründen bitten wir, auf die Benutzung von Klarsichthüllen und Bewerbungsmappen zu verzichten. Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 30.04.2018 unter Angabe der
Kennziffer: 853/82_17
bevorzugt per E-Mail (max. 4 MB) an

bewerbung-duesseldorf@lvr.de

LVR-Klinikum Düsseldorf
Allgemeine Verwaltung / Personalabteilung
Bergische Landstraße 2 – 40629 Düsseldorf
Bild

Bewerbungsschluss: 30.04.2018