Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) für Germanistische Sprachwissenschaft

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Düsseldorf, 07.06.2018

logo
An der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist am Institut für Germanistik in der Abteilung Germanistische Sprachwissenschaft zum 01.10.2018 eine Stelle als

wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter

(65 % EG 13 TV-L)

für die Dauer von drei Jahren befristet bis zum 30.09.2021 zu besetzen.
Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen des DFG-geförderten Projekts „W-Überschriften im Deutschen. Empirische Untersuchung und theoretische Modellierung der Schnittstelle zwischen Satztyp und Textsorte“. Ziel des Projekts ist, die spezifischen grammatischen und pragmatischen Eigenschaften von W-Überschriften (Was Steinmeier erreicht hat) mithilfe korpuslinguistischer Methoden synchron und diachron zu erforschen und im Rahmen einer Theorie der Interaktion zwischen Satztyp, Sprechakt und Textsorte theoretisch zu modellieren. Es handelt sich um eine Qualifikationsstelle im Sinne des Wissenschaftsvertragsgesetz (WissZeitVG), die der Förderung der wissenschaftlichen Qualifizierung der Mitarbeiterin/des Mitarbeiters dienen soll.
Aufgaben
  • Promotion im Rahmen der Zielsetzung und Aufgabenschwerpunkte des DFG-Projekts
  • Durchführung von korpusbasierten Untersuchungen zur synchronen Distribution und Textsortenkorreliertheit von W-Überschriften und zu ihrer diachronen Herausbildung
  • linguistische Analyse der Befunde im Rahmen einer Theorie der Interaktion zwischen Satztyp, Sprechakt und Textsorte
  • Mitwirkung bei der Konzeption und Erstellung einer linguistisch annotierten Belegdatenbank
  • Mitwirkung an der Präsentation von Forschungsergebnissen auf nationalen und internationalen Tagungen
Voraussetzungen
  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbarer Abschluss) im Fach Germanistik, Deutsch, Germanistische oder Allgemeine Sprachwissenschaft
  • nachgewiesene Kenntnisse in den linguistischen Kernbereichen Syntax, Semantik und Pragmatik und Interesse an der Schnittstelle zwischen Satz und Text
  • nachgewiesene Kenntnisse empirischer, korpusbasierter Methoden
  • Kenntnisse in der Datenbankverwaltung, der linguistischen Annotation sprachlicher Daten und der statistischen Datenanalyse bzw. Bereitschaft zur selbstständigen Einarbeitung in diese Bereiche
Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.
Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung daher bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des SGB IX ist erwünscht.
Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen ist Frau PD Dr. Rita Finkbeiner, Tel. 06131 3925512.
Wenn Sie sich für die Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterla- gen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, ggf. Publikationsliste) unter Angabe der Kennziffer 122 T 18 - 3.1 bis zum 05.07.2018 in einem einzigen PDF-Dokument an bianca.wagner@uni-duesseldorf.de.
Logo

Bewerbungsschluss: 05.07.2018