Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) mit dem Schwerpunkt "Log- und Prozessdaten"

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF). Frankfurt am Main, 11.05.2018

logo

Das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) ist ein von Bund und Ländern gefördertes nationales Zentrum für Bildungsforschung und Bildungsinformation. Das DIPF ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Zentrum für technologiebasiertes Assessment (TBA) am DIPF ist ein international renommierter interdisziplinärer Arbeitsbereich für Forschung und Entwicklung im Bereich technologiebasierten Assessments.

Für die Analyse von Log- und Prozessdaten in dem Verbundprojekt Prozessbasierte Diagnostik des Textverstehens mit multiplen Dokumenten (MultiTex) und in dem Projekt Technologiebasiertes Testen im Nationalen Bildungspanel (NEPS TBT) sucht das TBA-Zentrum (Leitung Prof. Frank Goldhammer) zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
zur Promotion

(befristet auf drei Jahre, 65% der regelmäßigen wöchentlichen
Arbeitszeit, Vergütung nach EG 13 TV-H*)

mit dem Schwerpunkt „Log- und Prozessdaten“ für seinen Dienstort Frankfurt am Main. Die Teilprojekte werden in enger Kooperation mit den Beteiligten an der Universität Bamberg und dem Leibniz-Institut für Bildungsverläufe (LIfBI) e.V. Bamberg durchgeführt.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung bieten wir intensive Betreuung sowie vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten (Teilnahme am koordinierten Promotionsbegleitprogramm des DIPF, Kolloquien, Workshops, Möglichkeit von Auslandsaufenthalten).

Ihre Aufgaben
  • Aufbereitung, Dokumentation und Verwaltung vorliegender Datenbestände
  • Kompetenzmodellierung sowie Erstellung und Analyse von Prozess- und Ergebnisindikatoren
  • Eigenständige Forschung im Rahmen einer Dissertation
  • Publikation der Ergebnisse (englischsprachige Fachartikel, Konferenzbeiträge)
Voraussetzungen
  • Sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Psychologie, Erziehungswissenschaften, Bildungswissenschaften oder einer verwandten Disziplin
  • Sehr gute Kenntnisse in Testtheorie und -entwicklung (insbes. Item Response Theorie) sowie in quantitativen Forschungs- und Analysemethoden (latente Variablenmodelle)
  • Erfahrungen in der eigenständigen Analyse empirischer Daten (z.B. R, SPSS, Mplus)
  • Kenntnisse in der computerbasierten Diagnostik von Kompetenzen sind von Vorteil
  • Selbständiges Arbeiten, hohes persönliches Engagement, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)
  • Bereitschaft zur Weiterbildung in Bezug auf die gestellten Anforderungen und zu Dienstreisen
Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles und herausforderndes Arbeitsumfeld, einen modernen Arbeitsplatz, gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Arbeiten im kleinen Team mit kurzen Abstimmungswegen sowie Entwicklungsperspektiven.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bevorzugt in elektronischer Form, zusammengefasst in einem pdf-Dokument und unter Angabe der Referenz-Nr. BiQua 2018-02 bis zum 27.05.2018 an Dr. Ulf Kröhne über bewerbung-tba@dipf.de Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne: Dr. Ulf Kröhne, Tel. 069-24708-728, E-Mail: kroehne@dipf.de.

* Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen

zert

Bewerbungsschluss: 27.05.2018