Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur für Öffentliches Recht
Akademie der Polizei Hamburg
Professur Business Law
University of Applied Sciences Europe
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Tenure-Track-Professur (W1/W2) Für International Law With A Focus On Behavioral Law & Economics

Universität Hamburg. Hamburg, 01.03.2018

logo

Die Universität Hamburg (UHH) versteht sich als Universität der Nachhaltigkeit. Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit sind für uns selbstverständlich. Ebenso gehören der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zu unserem Alltag.
Für eine Universität der Nachhaltigkeit stehen Personalentwicklung und insbesondere die Entwicklung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Zentrum ihres strategischen Handelns. Mit der Stärkung der Tenure-Track-Professur etabliert die UHH einen neuen Karriereweg für den wissenschaftlichen Nachwuchs.
In der Fakultät für Rechtswissenschaft ist zum 01.08.2018 eine

TENURE-TRACK-PROFESSUR (W1 mit Tenure Track W2) FÜR INTERNATIONAL LAW WITH A FOCUS ON BEHAVIORAL LAW & ECONOMICS

zu besetzen - Kennziffer JP 283
Aufgabengebiet:
Im Zuständigkeitsbereich der Professur liegt die Verantwortung für Lehrveranstaltungen, insbesondere Seminare, im Bereich Völkerrecht und Verhaltensökonomie, die in deutscher und englischer Sprache zu halten sind. Zu den weiteren Aufgaben zählen die interdisziplinäre Forschung zu völkerrechtlichen Fragen sowie die Mitarbeit im Institut für Recht und Ökonomik.
Der § 12 Absatz 7 Satz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) findet Anwendung.
Einstellungsvoraussetzungen:
Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäß § 18 HmbHG.
Weitere Kriterien:
Von den Bewerberinnen/Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erwartet. Die UHH legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.
Gesucht wird eine international profilierte und vernetzte Person, die im Völker- und Europarecht international sichtbar ausgewiesen ist und einen wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrund mit Bezug auf Verhaltensökonomie und Recht hat. Dabei wird Wert auf eine interdisziplinäre Grundlagenorientierung gelegt. Eine wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung ist von Vorteil. Erfahrungen im Ausland und in der interdisziplinären Zusammenarbeit sind erwünscht.
Es werden Engagement in der Profilbildung des Forschungsbereichs International Law and Behavioral Economics, die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit in Forschung und Lehre sowie zur Mitwirkung am Institut für Recht und Ökonomik der rechtswissenschaftlichen Fakultät der UHH erwartet.
Von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie/er innerhalb von zwei Jahren nach Dienstantritt die für die Lehre auf Deutsch erforderlichen Sprachkenntnisse (C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) erwirbt, sofern sie/er über diese zum Zeitpunkt des Dienstantritts noch nicht verfügt.
Juniorprofessoren und -professorinnen forschen und lehren wissenschaftlich selbstständig. Eine fachliche Anbindung an den Arbeitsbereich Law & Economics wird erwartet, um Synergien in Forschung und Lehre zu gewährleisten.
Vor Ablauf der zweiten Phase der Juniorprofessur erfolgt eine Evaluierung im Rahmen des Tenure Track, um die Voraussetzungen für eine Berufung auf eine W2-Professur zu prüfen. Es gelten dann die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 15 HmbHG. Bei positivem Ergebnis des Bewertungsverfahrens erfolgt die Berufung auf eine unbefristete W2-Professur. Die Regelungen des Hausberufungsverbots gelten bereits bei der Berufung auf die Juniorprofessur.
Die UHH will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen besonders interessiert. § 14 Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung.
Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.
Für nähere Auskünfte steht Ihnen Herr Prof. Dr. Stefan Oeter unter 040/428 38-4565 oder stefan.oeter@jura.uni-hamburg.de gern zur Verfügung.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsliste, Nachweis von Lehrerfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Kopien von Zeugnissen und Dokumenten, drei repräsentative Veröffentlichungen, Darlegung der Vorstellungen zur zukünftigen Forschung und Lehre) werden unter Angabe der Kennziffer JP 283 bis zum 12.04.2018 erbeten an den Präsidenten der Universität Hamburg, Stellenausschreibungen, Mittelweg 177, 20148 Hamburg oder vorzugsweise in einer PDF-Datei an:
Bewerbungen@verw.uni-hamburg.de
Wir bitten Sie, mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein ausgefülltes Bewerbungsformular einzureichen. Das Formular finden Sie unter folgendem Link: www.uni-hamburg.de/form-prof-rw


Logo

Bewerbungsschluss: 12.04.2018