Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Universitätsprofessur (W2) für Wissensgeschichte unter Besonderer Berücksichtigung der Manuskriptforschung

Universität Hamburg. Hamburg, 24.05.2018

logo


Die Universität Hamburg (UHH) versteht sich als Universität der Nachhaltigkeit. Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit sind für uns selbstverständlich. Ebenso gehören der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zu unserem Alltag.
In der Fakultät für Geisteswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2 UNIVERSITÄTSPROFESSUR FÜR
WISSENSGESCHICHTE UNTER
BESONDERER BERÜCKSICHTIGUNG
DER MANUSKRIPTFORSCHUNG

zu besetzen - Kennziffer 2282/W2
Aufgabengebiet:
Vertretung des Faches in Forschung und Lehre. Von der Stelleninhaberin/ dem Stelleninhaber wird die Mitwirkung am Forschungsschwerpunkt Manuscript Cultures sowie eine breite Expertise im Bereich des europäischen Mittelalters und der frühen Neuzeit erwartet. Des Weiteren wird erwartet, dass sie/er sich aktiv an der Ausbildung der Lehramtsstudierenden im Fach Geschichte beteiligt. Kenntnisse nichteuropäischer Sprachen sowie Wissenstraditionen sind von Vorteil.
Der § 12 Absatz 7 Satz 2 Hamburgisches Hochschulgesetz (HmbHG) findet Anwendung.
Einstellungsvoraussetzungen:
Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäß § 15 HmbHG.
Weitere Kriterien:
Von den Bewerberinnen/Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erwartet. Die UHH legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.
Von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie/er innerhalb von zwei Jahren nach Dienstantritt die für die Lehre auf Deutsch erforderlichen Sprachkenntnisse (C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) erwirbt, sofern sie/er über diese zum Zeitpunkt des Dienstantritts noch nicht verfügt.
DieUHH will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen besonders interessiert. § 14 Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung.
Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/ Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.
Für nähere Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. Philippe Depreux unter 040/428 38 4837 oder philippe.depreux@uni-hamburg.de gerne zur Verfügung.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsliste, Nachweis von Lehrerfahrungen sowie Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Kopien von Zeugnissen und Dokumenten, Darlegung der Vorstellungen zur zukünftigen Forschung und Lehre) werden unter Angabe der Kennziffer 2282/W2 bis zum 05.07.2018 erbeten an den Präsidenten der Universität Hamburg, Stellenausschreibungen, Mittelweg 177, 20148 Hamburg oder vorzugsweise in elektronischer Form zusammengefasst in einer PDF-Datei an: Bewerbungen@verw.uni-hamburg.de.
Wir bitten Sie, mit Ihren Bewerbungsunterlagen ein
ausgefülltes Bewerbungsformular einzureichen. Das
Formular finden Sie unter folgendem Link:
www.uni-hamburg.de/form-prof-gw
zert

Bewerbungsschluss: 05.07.2018