Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) für das Lehrgebiet Digitalisierung in Tourismus und Verkehr
Hochschule Worms
Professur Medieninformatik
IUBH School of Business and Management
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2 mit W3-Tenure) für "Sichere Verteilte und Vernetzte Systeme"

Technische Universität Kaiserslautern. Kaiserslautern, 02.03.2018

Logo
Die Technische Universität Kaiserslautern (TUK) ist eine technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtete Forschungsuniversität mit internationaler Sichtbarkeit. In der Grundlagenforschung ist sie insbesondere in sieben Sonderforschungsbereichen und Transregio-SFBs aktiv. Wichtige Themenbereiche der anwendungsorientierten Forschung werden in enger Kooperation mit den zehn Forschungsinstituten am Standort bearbeitet. Die TUK ist eine Campus-Universität mit kurzen Wegen und einem partnerschaftlichen Miteinander.
Im Rahmen des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist an der TUK im Fachbereich Informatik die Tenure-Track-Professur

W2-Professur mit W3-Tenure
für „Sichere Verteilte und Vernetzte Systeme“

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie in der Forschung im Bereich der sicheren verteilten und vernetzten Systeme ausgewiesen sind, wobei Arbeitsschwerpunkte in den folgenden Gebieten besonders willkommen sind:
  • Sichere (kryptographische) Protokolle
  • Schutzmechanismen, wie z. B. Firewalls oder IDS
  • Formale und experimentelle Bedrohungsanalyse
  • Sicherheit der Physikalischen Schicht, insbesondere bei drahtlosen Netzwerken
in modernen Anwendungen wie z. B.
  • Internet of Things
  • Cyber-Physical Systems
  • Kritischen Infrastrukturen, wie z.B. Smart Grid oder GPS
  • Cloud/Edge/Fog Computing
Die Professur soll mit ihrer thematischen Ausrichtung die am Standort vorhandene Forschung in der systemorientierten Informatik inhaltlich ergänzen. Neben einer herausragenden wissenschaftlichen Qualifikation werden Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erwartet. Weitere Kriterien zur Auswahl der Bewerber bilden Kooperationsmöglichkeiten mit den bestehenden Lehrstühlen des Fachbereichs und den informatiknahen Forschungsinstituten in Kaiserslautern.
Von Bewerberinnen und Bewerbern werden exzellente didaktische Fähigkeiten und Lehrerfahrung erwartet, die die Professur engagiert in die Veranstaltungen der Informatik Bachelor- und Master-Studiengänge einbringt. Lehrveranstaltungen im Bachelor werden in der Regel auf Deutsch angeboten, während Lehrveranstaltungen im Master typischerweise auf Englisch gehalten werden.
Kaiserslautern ist einer der größten Informatik-Standorte Deutschlands. Der Fachbereich mit über 20 Lehrstühlen kombiniert Grundlagen in der Ausbildung mit Exzellenz in der Anwendung und besetzt regelmäßig Spitzenplätze in einschlägigen Rankings. Weitere Informationen über den Fachbereich finden Sie unter http://www.informatik.uni-kl.de/.
Mit den mit dem Fachbereich verbundenen Forschungsinstituten wie dem Max-Planck-Institut für Softwaresysteme (MPI-SWS), dem Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM), dem Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) sowie dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) bestehen deutschlandweit einmalige Kooperationsmöglichkeiten in der Informatik-Forschung.
Die Professur wird zunächst als W2-Stelle im Beamtenverhältnis auf Zeit für sechs Jahre besetzt. Im dritten Jahr findet eine Zwischenevaluation statt; bis zum Ende der Laufzeit wird eine Tenure-Evaluation durchgeführt. Nach erfolgreichem Abschluss dieser und, sofern die allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind, erfolgt die Ernennung unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit in der Besoldungsgruppe W3. Die Verfahren werden in der Satzung über die Qualitätssicherung bei Berufungen der TUK geregelt.
Das Land Rheinland-Pfalz und die TUK vertreten ein Betreuungskonzept, bei dem eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Universität erwartet wird.
Neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen gelten die in § 49 des Hochschulgesetzes Rheinland-Pfalz geregelten Einstellungsvoraussetzungen. Der Text ist auf der Homepage der TUK hinterlegt (http://www.uni-kl.de/universitaet/verwaltung/ha-1/ha1-rechtsvorschrift/).
Die Ausschreibung richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in einer entsprechenden Karrierephase. Die TUK strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert deshalb qualifizierte Akademikerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte der Bewerbung Nachweis beifügen). Die TUK ist eine familienfreundliche Universität, sie schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und ermöglicht Chancengleichheit für alle. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen in deutscher oder englischer Sprache (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsverzeichnis, Übersicht zu den eingeworbenen Drittmitteln, Kopien von Zeugnissen und Urkunden sowie je ein Exemplar der fünf wichtigsten Veröffentlichungen) werden bis zum 15. April 2018 erbeten an:
Dekanat des Fachbereichs Informatik
Technische Universität Kaiserslautern
Postfach 3049
67653 Kaiserslautern
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung auch als PDF-Datei zusammen mit einem ausgefüllten Bewerber-Datenblatt, das unter http://cs.uni-kl.de/goto/w2-SVVS zum Download bereitgestellt wird, an dekanat@informatik.uni-kl.de. Unter dieser URL finden Sie auch weitergehende Auswahlkriterien und eine Einordnung der Professur am Standort. Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Jens Schmitt (jschmitt@cs.uni-kl.de) zur Verfügung.

Bewerbungsschluss: 15.04.2018