Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Direktor (m/w) Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Stadt Leipzig. Leipzig, 13.06.2018

logo

Leipzig – eine der attraktivsten Städte Deutschlands

Immer mehr, vor allem junge Menschen, suchen hier ihren Lebens­mittelpunkt. Die Anziehungs­kraft und Vitalität unserer Stadt wurzelt ganz wesentlich in ihrer lebendigen Kultur. Welt­offenheit, Inter­nationalität und kulturelle Viel­falt prägen die urbane Atmo­sphäre. Leipzigs Kultur­tradition gründet im bürger­schaftlichen Engagement der Messestadt, das seine stetige Erneuerung in der viel­fältigen und kreativen freien Kunst und Kultur findet.

Die Stadt Leipzig konnte im Jahr 2015 das 1000-jährige Jubiläum ihrer Erst­erwähnung begehen. Sie entwickelte sich vor allem wegen des regen Messe­verkehrs bereits vor mehr als 800 Jahren zu einem "melting point" des Handels. Daraus resultierten eine dynamische Wechsel­wirkung und die rasante Entwicklung in vielen Bereichen, so auch in der Wissen­schaft und der Kultur.

Das Stadt­geschichtliche Museum Leipzig ist das historische Gedächtnis der Stadt und zählt zu den großen und wichtigen Stadt­museen in Deutschland. Hier werden Objekte, Informationen und Kontexte des Stadt­geschehens gesammelt, wissen­schaftlich bearbeitet, kommentiert und in Aus­stellungen präsentiert. Der Sammlungs­horizont des 1909 gegründeten Hauses erstreckt sich von der Stadt­werdung im frühen Mittel­alter bis zur Gegen­wart. Das Stadt­geschichtliche Museum Leipzig zählt zu den fort­schritt­lichen Museen im Bereich der Digitalisierung sowie zu jenen Häusern, in denen die gesell­schaft­lichen Forderungen nach kultureller Mehr­stimmigkeit, Partizipation und Inklusion engagiert auf­ge­griffen werden. Die kulturelle Bildung ist eine Schwer­punkt­aufgabe. Darüber hinaus arbeitet das Stadt­geschichtliche Museum eng mit dem Stadt­archiv Leipzig zusammen.

Für die Stelle

Direktor/-in Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

sucht die Stadt Leipzig zum 1. April 2019 befristet für 6 Jahre, mit der Option auf Entfristung, eine Führungs­persönlichkeit, die mit Engagement und Leidenschaft die Museums­konzeption umsetzt und weiter­entwickelt.

Wir bieten Ihnen:

  • eine verantwortungs­volle Führungs­aufgabe im Zentrum einer dynamischen Groß­stadt, deren Identität maß­geblich in ihrer kulturellen Viel­falt, Welt­offen­heit und Inter­nationalität gründet
  • die Leitung eines traditions­reichen Museums mit derzeit 26 Mitarbeitern/Mit­arbeiter­innen als Regie­betrieb im Kultur­amt der Stadt Leipzig und einem Jahres­budget in Höhe von ca. 2 Millionen EUR (ohne Personal­kosten) zur Betreibung der Häuser: Haus Böttchergässchen (Sonder­ausstellung und Verwaltung), Altes Rathaus (Dauer­aus­stellung), Museum zum Arabischen Coffe Baum, Schiller­haus, (Sammlung) Sport­museum, Völkerschlachtdenkmal mit Forum 1813 im Auftrag der Stiftung Völker­schlacht­denkmal und Alte Börse (Veranstaltungs­haus)
  • eine einzel­vertraglich, außertariflich geregelte Vergütung (AT)
  • einen Arbeits­platz im Herzen einer von hoher Lebens­qualität, sozialer und kultureller Viel­falt geprägten Stadt mit mehr als 590.000 Ein­wohnerinnen/Ein­wohnern, die über ein attraktives Wohn­raum­angebot zu vergleichs­weise günstigen Preisen verfügt
  • viel­fältige Fort­bildungs­möglichkeiten und flexible Arbeits­zeiten
  • eine zusätzliche betriebliche Alters­versorgung
  • ein ermäßigtes Ticket für den Personen­nahverkehr ("Job-Ticket")

Das erwarten wir von Ihnen:

  • wissen­schaftlicher Hoch­schul­abschluss in einer für die Regional­geschichte ein­schlägigen Fach­richtung (z. B. Geschichts­wissen­schaften, Europäische Ethnologie) oder einer ähnlichen Fach­richtung mit dem Nach­weis vergleich­barer Kenntnisse ein­schließlich einer Promotion
  • mindestens fünf­jährige, nach­gewiesene Berufs­erfahrung in einem Museum mit vergleich­barem Profil
  • mindestens zweijährige Führungs­tätigkeit in einem Museum oder einer vergleich­baren Ein­richtung
  • Berufs­erfahrungen und Vernetzung in der nationalen Museums­landschaft und in inter­nationalen Kooperationen
  • Berufs­erfahrungen in der Erstellung und Realisation von musealen Aus­stellungs­konzepten und/oder Sonder­aus­stellungen, insbesondere in den Bereichen, die den Schwer­punkt des Stadt­geschichtlichen Museums bilden
  • Engagement, Überzeugungs­kraft sowie Durchsetzungs­vermögen
  • ausgezeichnete analytische Denk- und Handels­weise sowie sehr gute konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten
  • strategisches Management im Museums­betrieb ein­schließlich Gebäudemanagement
  • sichere Be­herr­schung der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • nach­weisliche verhandlungs­sichere Englisch­kenntnisse, mindestens der Niveau­stufe B2 entsprechend
  • Kenntnisse in einer weiteren Fremd­sprache des Kompetenz­niveaus A nach dem gemeinsamen europäischen Referenz­rahmen für Sprache wünschens­wert

Diese außergewöhnlichen Aufgaben warten auf Sie:

  • verantwortungs­volle Leitung und Führung des kommunalen Museums und dessen Beschäftigten
  • Weiter­entwicklung, Fort­schreibung und Umsetzung der Museums­konzeption in den Bereichen Sammeln, Bewahren, Forschen, Aus­stellen und Ver­mitteln
  • Vertretung des Museums nach innen und außen, dabei ins­besondere
    • eigene Positionierung des Museums in der deutschen Museums­landschaft
    • Mitwirkung in nationalen und inter­nationalen Fach­gremien
    • intensive fachliche und strategische Vernetzung in der nationalen Museums­landschaft sowie Initiative zu nationalen und inter­nationalen Ko­operationen
  • Etablierung eines Stand­ortes mit Aus­stellung für die Sammlung Sport­museum
  • Planung und Realisierung von Sonder­ausstellungen in lebendiger Korrespondenz zur Dauer­ausstellung, Verantwortung für die Jahres­haushalts­planung sowie die aktive Ein­werbung von Dritt­mitteln und Sponsoren­geldern
  • Umsetzung und Weiter­entwicklung der Digitalisierungs­strategie für die Sammlung
  • konstruktive Auseinander­setzung mit der Stadt­gesellschaft und ihren Akteuren
  • Öffnung des Museums für neue Ziel­gruppen und aktive Mitarbeit an und Umsetzung von städtischen Strategie­planungen (z. B. Integriertes Stadt­entwicklungs­konzept -INSEK-, Teil­habe­plan und Kultur­entwicklungs­plan kulturelle Bildung)
  • Einbindung der umfassenden Vermittlungs­arbeit des Museums in die kuratorische Planung
  • perspektivisch Übernahme der Geschäfts­führung der Stiftung Völkerschlachtdenkmal
  • vertrauensvolle Zusammen­arbeit mit dem/der Bürger­meister/-in für Kultur im Team der Führungs­kräfte der Stadt Leipzig sowie eine enge Zusammen­arbeit mit den weiteren Museen des Dezernates Kultur und relevanten Ein­richtungen der Stadt Leipzig
  • ergebnisorientierte Kommunikation mit den Mit­gliedern der Rats­versammlung bzw. mit deren Gremien
Bitte lesen Sie vor einer Bewerbung unsere Hinweise zum Stellenbesetzungsverfahren.

Wenn Sie die Anforderungen erfüllen, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung. Bitte bewerben Sie sich mit einem Bewerbungs­schreiben, tabel­larischem Lebens­lauf, Nachweis über die erforderliche berufliche Qualifikation, Kopien von qualifizierten Dienst-/Arbeits­zeugnissen/Beurteilungen, die nicht älter als drei Jahre sein sollten, und gegebenen­falls Referenzen oder dem Hinweis, bei wem wir eine Referenz über Sie einholen dürfen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung besetzen dürfen. Wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berück­sichtigen, wenn Sie uns Nach­weise hierüber vorlegen. Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung die Stellen­ausschreibungs­nummer 4106/1811 an und nutzen Sie für Ihre Bewerbung das Online-Bewerber-Portal. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich gewünscht.

Fragen zu den Arbeitsinhalten beantwortet Ihnen gern die Beigeordnete für Kultur, Frau Bürgermeisterin Dr. Jennicke, Telefon: 0341 123-4209. Für Fragen zu den allgemeinen Arbeitsbedingungen steht Ihnen die Leiterin des Personalamtes, Frau Franko, telefonisch unter 0341 123-2719 zur Verfügung.

Ausschreibungsschluss ist der 20. Juli 2018.

Bewerbungsschluss: 20.07.2018