Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt
Rotations-/Forschungsstelle - Fachgebiet "Die Bedeutung des inflammatorischen Mikromilieus für die Krebsentstehung"

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Magdeburg, 07.06.2018

logo
Sie sind eine Ärztin oder ein Arzt in der klinischen Weiterbildung und interessieren sich für die Forschung? Wissen aber nicht, wie Sie Klinik und Forschung unter einen Hut bringen sollen?
Dann bewerben Sie sich mit Ihrer Forschungsidee für das

Else Kröner-Forschungskolleg (EKFK) Magdeburg

"Die Bedeutung des inflammatorischen Mikromilieus für die Krebsentstehung" (http://www.ekfk.ovgu.de/).
Das EKFK Magdeburg der Medizinischen Fakultät Magdeburg schreibt zur wissenschaftlichen Qualifikation überdurchschnittlich begabter junger Ärztinnen und Ärzte in der klinischen Weiterbildungsphase

11 Rotations-/Forschungsstellen (TV-Ä)

beginnend zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Sinn der Karriereentwicklung als "Clinician Scientist" aus. Die Stellen sind zunächst jeweils für 1 Jahr befristet, verlängerbar im Nachhaltigkeitsprogramm für 12 Monate zu 50 % oder 6 Monate zu 100 %. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich und gewünscht. Die Universitätsmedizin der Otto-von-Guericke Universität unterhält die beiden Forschungsschwerpunkte "Immunologie einschließlich Molekulare Medizin der Entzündung" und "Neurowissenschaften". Hierzu zählen die Sonderforschungsbereiche SFB854 und SFB779, das EKFK Magdeburg, die Graduiertenkollegs der DFG, der Gesundheitscampus GCI3, u. a. (www.med.uni-magdeburg.de).
Richten Sie die Bewerbung bitte elektronisch unter dem Stichwort Else Kröner-Forschungskolleg Magdeburg an: Prof. Dr. Thomas Fischer (Direktor der Universitätsklinik für Hämatologie und Onkologie), E-Mail: thomas.fischer@med.ovgu.de. Die Einstellung erfolgt durch die Personalabteilung des Universitätsklinikums. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Universität Magdeburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten.