Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur Bauingenieurswesen
IUBH School of Business and Management
Universitätsprofessur (W3) für das Fachgebiet Experimentalphysik insbesondere Angewandte Physik
Technische Universität Berlin
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Vertretungsprofessur (W2) "Technische Gebäudeausrüstung"

Hochschule Magdeburg-Stendal. Magdeburg, 22.12.2017

Stellenausschreibung

Referenz-Nr.: 130/2017
Die Hochschule Magdeburg-Stendal bietet mehr als 6.200 Studierenden ein Spektrum von ingenieur-, wirtschafts-, gesundheits- und humanwissenschaftlichen Fächern an zwei Standorten. Als familienfreundliche Hochschule auf einem grünen Campus, einem der schönsten in Deutschland, bieten wir Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen. Die Elbestadt und frühere Kaiserresidenz Magdeburg zog schon immer kreative Köpfe aus Wissenschaft, Kultur und Politik an. Dies gilt ebenso für unseren zweiten Standort: die Hansestadt Stendal als Geburtsstadt Winckelmanns und Hauptstadt der Backsteingotik.
An der Hochschule Magdeburg-Stendal ist im Fachbereich Wasser, Umwelt, Bau und Sicherheit folgende Stelle zum 01.04.2018 zu besetzen:

W2-Vertretungsprofessur
„Technische Gebäudeausrüstung“

Die Stelle ist nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) vorerst für ein Semester befristet, mit der Option der Verlängerung, längstens bis zum 30.09.2021. Der/Die Bewerber/-in übernimmt die Vertretungsprofessur für die Dauer des Bundestagsmandates des Stelleninhabers.
Durch die Professur sind die Belange der Fachdisziplin „Technische Gebäudeausrüstung“ im Kontext der Ausrichtung des Fachbereiches Wasser, Umwelt, Bau und Sicherheit in Lehre und Forschung zu vertreten. Gesucht wird eine in der Lehre erfahrene, in Wissenschaft und Praxis ausgewiesene Persönlichkeit, die möglichst auf mehreren der nachfolgend genannten Fachgebiete Erfahrungen und Leistungen aufweisen soll:
  • Planung von Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung (Heizungstechnik, incl. regenerative Energien, Gebäudewasserversorgung und -abwasserentsorgung, Raumluft- und Klimatechnik),
  • Beleuchtungstechnik und -planung,
  • Bauphysik, incl. Grundlagen der Energiebilanzierung.
Von dem/der Bewerber/-in wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine überdurchschnittliche Promotion im Fachgebiet Versorgungstechnik/Bauingenieurwesen/Bauphysik sowie einschlägige Praxiserfahrung auch außerhalb der Forschung erwartet.
In der Lehre ist die Professur am Fachbereich Wasser, Umwelt, Bau und Sicherheit hauptsächlich in die Bachelor- und Master-Studiengänge des Bauingenieurwesens eingebunden. Bei Bedarf sollen benachbarte Fachgebiete ebenfalls kompetent und praxisorientiert vertreten werden. Gegebenenfalls ist auch Lehre in anderen Fächern/Fachbereichen zu übernehmen.
Erwartet wird neben dem Engagement in der Lehrtätigkeit auch die aktive Mitwirkung an der interdisziplinären fachlichen Zusammenarbeit.
Allgemeine Einstellungsvoraussetzungen:
Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 35 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (HSG LSA) vom 05.05.2004 zuletzt geändert durch das Gesetz zur Änderung hochschulrechtlicher Vorschriften vom 26.07.2010 (GVBl. 19/2010) in der jeweils geltenden Fassung und der „Ordnung für befristete Wahrnehmung von Aufgaben einer Professorin oder eines Professors an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) vom 13.12.2006“ in der jeweils geltenden Fassung. Die Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit soll durch eine Promotion nachgewiesen werden. Insbesondere gilt für Fachhochschulprofessorinnen/-professoren, dass nach § 35 Abs. 2 Nr. 4 b (HSG LSA) besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mehrjährigen beruflichen Praxis nachgewiesen sind, wovon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt sein müssen. Die Besoldung erfolgt nach W2 der Besoldungsordnung W aus dem Gesetz zur Neuregelung des Besoldungsrechts des Landes Sachsen-Anhalt (BesNeuRG LSA, GVBl. 04/2011).
Die Hochschule Magdeburg-Stendal strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher fachlicher Eignung und Leistung haben Schwerbehinderte Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/Bewerbern.
Bei Fragen zu der ausgeschriebenen Stelle können Sie sich gern an den Dekan des Fachbereiches, Herrn Prof. Dr. Torsten Schmidt per E-Mail: torsten.schmidt@hs-magdeburg.de oder die Dekanatsassistentin Frau Katja Lange (Tel.: 0391-886 4658, E-Mail: katja.lange@hs-magdeburg.de) wenden.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Referenznummer (130/2017) mit Lebenslauf sowie Darstellung des beruflichen und wissenschaftlichen Werdeganges einschließlich der Lehrtätigkeit und Schriftenverzeichnis (des Weiteren ist der Bewerbung ein digitaler Datenträger beizulegen, welcher die kompletten Bewerbungsunterlagen enthält) bis spätestens 17.01.2018 an
Hochschule Magdeburg-Stendal
Personaldezernat
Postfach 3655
39011 Magdeburg


Bewerbungsschluss: 17.01.2018