Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W2) Kunstgeschichte: Geschichte und Theorie der visuellen Kultur

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Oldenburg, 06.04.2018

In der Fakultät für Sprach- und Kulturwissenschaften (Fakultät III) ist am Institut für Kunst und visuelle Kultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende W2-Professur zu besetzen:

Kunstgeschichte: Geschichte und Theorie der visuellen Kultur

(Kennziffer 434)

Erwartet wird von den Bewerberinnen und Bewerbern eine in Forschung und Lehre nachgewiesene überdurchschnittliche Qualifikation im jeweiligen Fachgebiet. Die Professur soll inhaltlich komplementär zur vorhandenen Professur für Kunstgeschichte (Schwerpunkte: moderne, kunstwissenschaftliche Geschlechterforschung) eine umfassende, historisch und theoretisch fundierte fachwissenschaftliche Ausbildung in den Studiengängen BA Kunst und Medien, MA Kunst- und Medienwissenschaft sowie M.Ed. Kunst (Lehrämter aller Schulformen) gewährleisten; eine Beteiligung an den interdisziplinären Studiengängen MA Integrated Media, MA Museum und Ausstellung und MA Kulturanalysen ist in unterschiedlichem Umfang vorgesehen.

In der Forschung ist die Bereitschaft zu einer auch interdisziplinären Zusammenarbeit innerhalb der Fakultät (Kultur- und Mediengeschichte der Literatur sowie der Musik, Materielle Kultur) sowie über die Fakultät hinaus (u. a. Geschichtswissenschaft) erwünscht. Überlegungen zu derartigen interdisziplinären Kooperationen sowie zu aktuellen und geplanten Arbeitsvorhaben sind den Bewerbungen in Form eines drei bis fünf Seiten umfassenden Positionspapiers beizulegen. Die Professur ist an der Ausbildung von Lehramtsstudierenden aller Schulformen beteiligt, ein entsprechendes Interesse daran ist darzulegen.

Der Moderne-Schwerpunkt (unter Einschluss der Gegenwart) des Instituts soll künftig fortgeschrieben werden, kann aber durch die neu zu berufenden Stelleninhaberinnen und -inhaber auch erweitert und neu akzentuiert werden. Die Mitarbeit in der Selbstverwaltung wird erwartet. Darüber hinaus gilt:

Erforderlich sind zwei hinreichend unterschiedene, durch Publikationen nachgewiesene Schwerpunkte. Einer dieser Schwerpunkte muss innerhalb der Kunstgeschichte der Moderne oder in einem zentralen systematisch-theoretischen Arbeitsfeld der Kunstgeschichte bzw. der historisch ausgerichteten Kunstwissenschaft, bevorzugt mit Bezug auf die Moderne, liegen. Erwünscht ist, dass einer der Schwerpunkte oder ein durch Publikationen nachgewiesenes weiteres Arbeitsfeld in der Kunstgeschichte der Vormoderne (bis etwa zur 2. Hälfte des 18. Jhds.; Frühe Neuzeit und/oder Mittelalter) liegt.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 25 NHG. Weitere Informationen zum Profil des Instituts unter www.uni-oldenburg.de/kunst, zu den weiteren Instituten der Fakultät auf den jeweiligen Institutsseiten. Informationen zu den universitätsweiten Forschungsschwerpunkten finden sich unter www.uni-oldenburg.de/profile-schwerpunkte/.

Da die Universitäten Bremen und Oldenburg durch einen Kooperationsvertrag verbunden sind, wird eine aktive Mitarbeit an der Kooperation erwartet.

Zur Erhöhung des Frauenanteils sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Stellen sind teilzeitgeeignet.

Bewerbungen sind mit Lebenslauf, Lehrveranstaltungs- und Publikationsverzeichnis, dem o. g. Positionspapier, (zunächst) einem wissenschaftlichen Aufsatz, der für die Arbeitsweise des Bewerbers bzw. der Bewerberin charakteristisch ist, Zeugnis- und ggf. Urkundenkopien bis zum 20.04.2018 bevorzugt per E-Mail in Form einer einzigen PDF-Datei unter Angabe der o.g. Kennziffer, alternativ in Papierform, an das Präsidium der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, z. H. des Dekans der Fakultät III, 26111 Oldenburg zu richten (E-Mail: prof-bewerbung.FKIII@uni-oldenburg.de).

www.uni-oldenburg.de

Bewerbungsschluss: 20.04.2018