Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Drittmittelmanager (m/w)

Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR). Rostock, 23.03.2018

logo

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock sucht eine*n

Drittmittelmanager*in

Das Max-Planck-Institut für demografische Forschung gehört zu den weltweit führenden Forschungsinstituten in den Bevölkerungswissenschaften. Es ist eines der über 80 Institute der Max-Planck-Gesellschaft, eine der renommiertesten außeruniversitären Forschungsorganisationen.
Ihre Aufgaben
Als Drittmittelmanager*in informieren und beraten Sie die Wissenschaftler*innen des Instituts zu aktuellen Fördermöglichkeiten, begleiten sie in der Antragsstellung und unterstützen sie bei der Durchführung der geförderten Projekte. Zudem koordinieren und dokumentieren Sie die gesamten Drittmittelaktivitäten des Instituts und sind eingebunden in die Abrechnung, Auditierung und Berichterstattung zu den Projekten. Neben den Tätigkeiten als Drittmittelmanager*in ist darüber hinaus eine Übernahme von Aufgaben als Stellvertretende*r Akademische*r Geschäftsführer*in vorgesehen.
Ihr Profil
Eine Promotion in den Geistes-, Sozial- oder Naturwissenschaften ist erwünscht. Erfahrungen im Management wissenschaftlicher Projekte, fundierte Kenntnisse der deutschen, europäischen und US-amerikanischen Forschungsförderlandschaft und in der Drittmittelakquise, Budgetplanung und Personalführung sowie ein Interesse, entsprechende Kenntnisse und Fähigkeiten zu vertiefen und auszubauen, sind erwünscht. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie die sichere Bedienung von Microsoft Office Anwendungen werden vorausgesetzt.
Unser Angebot
Die Stelle ist in Vollzeit (39h/ Woche) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Das Beschäftigungsverhältnis ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Entfristung wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 14 TVöD (Bund), dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst, und richtet sich nach Erfahrung und Qualifikation (ab ca. 50.000 EUR brutto jährlich). Dies schließt die Gewährung der Sozialleistungen des Öffentlichen Dienstes mit ein.
Darüber hinaus werden ein gutes Betriebsklima, familienfreundliche Arbeitsbe­dingungen (flexible Arbeitszeit/ Telearbeit/ Belegungsrechte in Kindertagestätten), betriebliche Gesundheitsförderung (BGM) und Möglichkeiten zur kontinuierlichen Weiterbildung geboten.
Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind daher ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft möchte den Anteil von Frauen in den Be­reichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Ihre Bewerbung
Bitte bewerben Sie sich auf Englisch mit einem Lebenslauf, einem Motivationsschreiben, das auch Ihre einschlägige Erfahrung in den angesprochenen Be­reichen darstellt, sowie zwei Referenzadressen und fügen Ihrer Bewerbung Kopien von Zeugnissen, Zertifikaten und ggf. anderen Leistungsnachweisen bei.
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte bis spätestens zum 22. April 2018 über folgende Webseite: https://www.demogr.mpg.de/go/apply-crcrs ein.
Bei Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Annett Döpke (doepke@demogr.mpg.de).
Informationen zum Institut finden Sie unter www.demogr.mpg.de .

grafik

Bewerbungsschluss: 22.04.2018