Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Ähnliche aktuelle Stellenangebote
Professur (W2) "Ergonomie" mit Schwerpunkt erlebnisorientierte Gestaltung und Interaktion
Folkwang Universität der Künste Essen
Professur für Transkulturelle Medienkommunikation
Technische Hochschule Köln
Mehr Jobs anzeigen
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Juniorprofessur (W1) für "Medienästhetik"

Bergische Universität Wuppertal. Wuppertal, 08.03.2018

"Forschen und Studieren mit Perspektive"

Die Bergische Universität Wuppertal ist eine moderne, dynamische und forschungsorientierte Campusuniversität mit interdisziplinär ausgerichteten Profillinien in Forschung und Lehre. Gemeinsam stellen sich hier mehr als 24.000 Forschende, Lehrende und Studierende den Herausforderungen in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Bildung, Ökonomie, Technik, Natur und Umwelt. Es ist zu besetzen:

In der Fakultät für Design und Kunst zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Juniorprofessur für "Medienästhetik"

Bes.-Gruppe: W 1 LBesG NRW (gem. § 36 HG NRW)

Die Stelle bildet die medientheoretische Kernprofessur in der Fachgruppe Mediendesign und Raumgestaltung innerhalb der Abteilung Kunst und Mediendesign.

Aufgaben
Die Inhaberin oder der Inhaber der Stelle
  • vertritt das Fach Medienästhetik in der gesamten Breite des Faches,
  • integriert mediale Gestaltung im Bereich der Forschung unter besonderer
  • Berücksichtigung einer Medienästhetik des Raumes und zeitbasierter Medien,
  • fördert die Profilbildung der Fakultät und wirkt an der Entwicklung eines zukunftsweisenden Verständnisses von Design, Medien und Gesellschaft mit,
  • trägt zur Weiterentwicklung und Ausgestaltung der Profillinien der Universität im interdisziplinären und fakultätsübergreifenden Verbund insbesondere in den Feldern Bildung und Wissen in sozialen und kulturellen Kontexten sowie Sprache, Erzählen und Edition wesentlich bei,
  • akquiriert und leitet innovationsträchtige Forschungsprojekte mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft,
  • verantwortet die Lehre der Geschichte und Systematik von Medienästhetik und Medientheorie einschließlich der Vermittlung kulturwissenschaftlicher und medienhistorischer Zusammenhänge,
  • gibt im interdisziplinären Zusammenspiel Impulse zur künstlerischen und gestaltungspraktischen Lehre durch Initiierung, Unterstützung und Begleitung von Entwurf, Konzeptentwicklung und Gestaltung einschließlich der Betreuung und Mitbetreuung medialer sowie inszenatorischer Projekte und Abschlussarbeiten in Bachelor und Master,
  • ist zur Mitwirkung im interdisziplinären Institut für angewandte Kunst- und Bildwissenschaften bereit.
Kennziffer: P17017

Die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird als selbstverständlich erachtet.

Die Bergische Universität betrachtet die Gleichstellung von Frauen und Männern als eine wichtige Aufgabe, an deren Umsetzung die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber mitwirkt.

Die vollständigen Ausschreibungstexte einschließlich der Einstellungsvoraussetzungen sind unter www.stellen.uni-wuppertal.de zu finden.

Bewerbungen sind mit Lebenslauf, Zeugniskopien, Schriftenverzeichnis und ggf. Verzeichnis der bisherigen Lehrveranstaltungen unter Angabe der Kennziffer zu richten:

postalisch (bitte auch elektronisch zusammengefasst zu einer PDF-Datei auf USB-Stick oder CD) an den Dekan der Fakultät für Kunst und Design, Herrn Univ.-Prof. Dr. Ulrich Heinen, Bergische Universität Wuppertal, 42097 Wuppertal oder auf elektronischem Wege an: dekanatfk8@uni-wuppertal.de.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist
zu 1. – 5.: 06.04.2018

Bewerbungsschluss: 06.04.2018