Stellenmarkt Ein Angebot aus dem Karriere-Netzwerk von Jobbörse der ZEIT - Alle aktuellen Jobs im ZEIT Stellenmarkt

Bitte beachten Sie: Diese Stellenanzeige ist nicht mehr aktiv
Passende Stellenangebote per Email

Erfahren Sie es als Erster, wenn
neue Stellenangebote online sind
‐ mit dem ZEIT Stellenmarkt
Job-Newsletter Service.

Passende JOBS per Mail
Professur (W3) für "Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Management im Gesundheitswesen"

Bergische Universität Wuppertal. Wuppertal, 08.03.2018

"Forschen und Studieren mit Perspektive"

Die Bergische Universität Wuppertal ist eine moderne, dynamische und forschungsorientierte Campusuniversität mit interdisziplinär ausgerichteten Profillinien in Forschung und Lehre. Gemeinsam stellen sich hier mehr als 24.000 Forschende, Lehrende und Studierende den Herausforderungen in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Bildung, Ökonomie, Technik, Natur und Umwelt. Es ist zu besetzen:

In der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft - Schumpeter School of Business and Economics zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Universitätsprofessur für "Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Management im Gesundheitswesen"

Bes.-Gruppe: W 3 LBesG NRW (gem. § 36 HG NRW)

Die neu geschaffene Professur dient dazu, Forschung und Lehre im Kompetenzbereich "Gesundheitsökonomie und -management" der Schumpeter School of Business and Economics weiter zu intensivieren. Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll sich aus primär betriebswirtschaftlicher Perspektive mit ökonomischen Fragestellungen des Gesundheitswesens beschäftigen. Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ihre internationale Sichtbarkeit im Forschungsbereich Management im Gesundheitswesen durch Beiträge in hochrangigen internationalen Fachzeitschriften nachweisen kann. Die Bereitschaft zur interdisziplinären Forschungskooperation und zur Einwerbung von kompetitiven Forschungsgeldern auch in nationalen und internationalen Forschungsverbünden wird vorausgesetzt und kann idealerweise bereits durch erfolgreich durchgeführte Projekte nachgewiesen werden.

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll Lehrveranstaltungen insbesondere für den Bachelorstudiengang "Gesundheitsökonomie und -management" anbieten, darüber hinaus auch für die übrigen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge der Fakultät. Das Studienangebot soll zukünftig um einen Masterstudiengang zur Gesundheitswirtschaft erweitert werden. Es wird erwartet, dass die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber sich aktiv in die Konzeptionierung und Akkreditierung des neuen Studienangebots einbringt und eigene Lehrangebote hierfür entwickelt. Erwartet werden weiterhin eine Offenheit gegenüber modernen Lehrmethoden und die Fähigkeit, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache abzuhalten.

Die Aktivitäten des Kompetenzbereichs "Gesundheitsökonomie und -management" werden im Bergischen Kompetenzzentrum für Gesundheitsökonomik und Versorgungsforschung (BKG) gebündelt. Es wird erwartet, dass die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber sich in die Arbeit des Kompetenzzentrums einbringt.

Kennziffer: P17018

Die Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird als selbstverständlich erachtet.

Die Bergische Universität betrachtet die Gleichstellung von Frauen und Männern als eine wichtige Aufgabe, an deren Umsetzung die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber mitwirkt.

Die vollständigen Ausschreibungstexte einschließlich der Einstellungsvoraussetzungen sind unter www.stellen.uni-wuppertal.de zu finden.

Bewerbungen sind mit Lebenslauf, Zeugniskopien, Schriftenverzeichnis und ggf. Verzeichnis der bisherigen Lehrveranstaltungen unter Angabe der Kennziffer zu richten:

postalisch (gerne auch elektronisch zusammengefasst zu einer PDF-Datei auf USB-Stick oder CD) an den Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft - Schumpeter School of Business and Economics, Herrn Prof. Dr. Nils Crasselt, Bergische Universität Wuppertal, Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Rechte der Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt zu werden, bleiben unberührt.

Bewerbungsfrist
zu 1. – 5.: 06.04.2018

Bewerbungsschluss: 06.04.2018